Beiträge von Scorpio

    schon klar,aber das hat dann auch konsequenzen wenn etwa ein unfall unter der medikation oder krankheit passiert,dann weigert sich nämlich die Versicherung zu bezahlen und dann steht man doppelt im Regen.Also,das was 1.Adma gemacht hat ist ok. man kann eben nicht mit schizophrnie und medikation auto fahren,ein Betrukener darf auch kein auto fahren und diese NL machen nunmal nebenwirkungen in der reakionszeit sowie im auffassen von situationen.Ich selber bin auch schizophren und habe den führerschien noch,aber ich fahre kein auto,,ich will mich und andere nicht gefährden

    LG

    Nein, Depressionen können alles das was Negativ-Symptomatik ist einschließen.

    Aber Leute mit Negativ-Symptomatik haben keine Depressionen.

    Negativsymptomatik sind depris schlechte stimmung,antriebslosigkeit und müdigkeit,es wird von vielen psychiatern dann auch AD´s verschrieben,ist bei meiner freundin auch so,deswegen ist es auch nicht falsch,wenn jemand der negativsymptomatik hat,auch mal Bupropion und citalopram nimmt zu seinem NL.du siehst das meiste eben nur systemgläubig

    Danke für deine Empfehlungen. Ich werde ab Montag wieder stationär in einer Uniklinik sein. Ich war dort auch bei meiner ersten Episode und vertraue sehr auf deren Kompetenz. Mal gucken was sie zu den Medikamenten sagen werden.

    vertrau nicht soviel den Psychiatern,denn sie sind auch Teil des Systems,wo Geldverdienen im Mittelpunkt steht

    Also komisch ist auf jedenfall, dass diese Vorstellungen in immer neuen Variationen auftauchen. Und jede Variante fühlt sich echt an, eigentlich können aber gar nicht alle gleichzeitig real sein. Irgendwas ist da im Arsch. Vielleicht speichern wir auch viel mehr Emotionen als reale Begebenheiten, und die Emotionen drücken sich dann durch Vergangenheitseindrücke aus.

    Ursache ist der Geist selber und die Gedankenstrukturen die implantiert worden sind,tiefenpsychologische therapie haben da schon etlichen Patienten geholfen den eigenen Geist zu durchschauen

    Es gibt ein sehr gutes Buch das heißt the Secret. Das Geheimnis.
    da geht es darum wie unsere Gedanken unsere Gesundheit beeinflussen können.
    Und da glaube ich auch Daran. Wenn man immer daran denkt das man gesund wird, dann wird man das auch 😊

    Wenn man immer negativ denkt, wird man nie gesund. Das ist meine Meinung dazu😊

    Die Psyche hängt auch immer mit dem Körper zusammen,gehts dem körper schlecht,ist meistens auch die Psyche angegriffen, ich halte mich viel an den Buddhismus,da er den Geist heilen kann. Glaubensreligionen sagen mir nicht soviel zu.

    Hallo haben hier auch andere Probleme damit Ordnung zu halten?ich bin weiblich 49 Jahre alt und tue mich sehr schwer damit Ordnung zu halten , besonders seit ich vor paar Monaten umgezogen bin.dabei ist es mir sehr wichtig , aber mir fehlt einfach die kraft dazu.dazu kommt das ich auf 400 Euro arbeite zu meiner Rente , bevor ich gearbeitet habe, hatte ich meine Wohnung viel besser im griff

    Ja , wenn ich so in meinem wahngebäude drin bin oder in der Negativsymptomatik,dann mache ich auch nix in der wohnung,ist wohl ein Ausdruck der schizophrenie

    Vieleicht sollte er ein anderes Medikament ausprobieren,denn ganz ohne wird es in der akuten Phase nicht gehen, ich finde eine Kombi aus Aripripazol, citalopram und Bupropion,als erfolgversprechend,aber halt immer unter Vorbedacht,denn die medis wirken auf jeden unterschiedlich,auch wegen der Symptomatik.

    In der Akutphase kann Olanzapin gut wirken,aber man sollte die Nebenwirkungen dieses NL bedenken,also, diabetes und Übergewicht

    also, ich finde,das Neuroleptika,hier vorallem die atypischen dämpfen und einen aus der Psychose holen,sodaß dann auch Gesprächstherapie,bzw, Psychoseinhalte durchgearneitet werden können.

    Ich meine,wenn man keine Medilamente nehmen will,braucht man das auch nicht, hier in NRW gibt es nur Zwangsmedikation,bei fremd und eigengefährdenden Verhalten.

    LG

    Würde ich einen Rückfall rechtzeitig bemerken oder wäre meine Wahrnehmung bereits zu verzerrt?

    Viel Psychotiker bemerken nicht wenn sie abdriften,ich merke es manchmal,manchmal aber auch nicht,deswegen nehme ich dauerhaft medikamente,und zwar nur eine Erhaltungsdosis,wie es bei dir ist musst du rausfinden.

    LG

    hi Alucard1431Also ein Antidepressiva macht nur Sinn wenn du Negativsymptomatik hast oder ne Depression.Risperidon ausschleichen, und dann gar kein Nl mehr nehmen kann auch zum Rückfall führen.

    Zum Thema Arbeit,würde ich nur machen wenn du dich in der lage dazu fühlst. Das würde ich mit dem Psychiater,bereden und nicht mit ner unproffessionellen Arzthelferin,lass dir da mal nix einreden.

    Hab ich damals auch im Fernsehen geschaut,war damals tief bewegt davon. Suizid ist immer eine triggernde sache,hab auch leute gekannt,die sich suizidiert haben,alles traurig,wenn das Leben erst mal aus den Bahnen kommt und man nicht mehr klarkommt,its heavy

    LG

    Ichg werde mich mal bei meinem Arzt informieren, wahrscheinlich muss ich in die klinik, um richtig eingestellt zu werden.Hab heute auch wieder wahngedanken bekommen,dachte die Verkäuferin an der kasse im aldi würde mit Gott sprechen,daß der mich zum Heiligen samariter macht.

    Mir ist egal was ihr sagt. Eure Stimmen sind wahr ihr habt nur kein cash um euch die technologie zu kaufen es aufzunehmen

    Mir ist es auch scheissegal was mit dir ist,bist doch eh nur zum provozieren hier,halt dich mal an die medikombi,die der admin dir empfohlen hat,könnte dir helfen,von deinem wahn runterzukommen.

    ich höre da lieber auf die Ärzte, eine Psychose sollte man behandeln, meistens ist man ja in der psychose krankheitsuneinsichtig und ist für sich und andere

    nervenaufreibend und nicht akzeptabel, zumindest für mich nicht.

    Ich nehme lieber meine Medikamente und dann gibts auch kein Rückfall mehr.

    LG Outsourced

    Hallo, ich nehme Metformin 1000mg morgens und abends,davon habe ich 15 kilo abgenommen,bekommt man legal leider nur bei Diabetes verschrieben,aber selbst Bodybuilder nehmen das ein um Fett abzubauen,wirkt sich auch gut auf kardiovaskuläre Symptome aus.

    Hallo,ich hab auch mal ne Schlafmaske gehabt,kam aber damit nicht klar,konnte nicht einschlafen mit dem Ding,leider wurde mir dann zu einer Operation geraten,welche ich aber nicht machen liess , eine sogenannte Schnarcher OP.Ich wache mehrmals in der Nacht auf und bin dadurch auch nicht so belastbar,zusätzlich zu meiner psychotischen Symptomatik.

    Nehme abends noch zopiclon und ansonsten Olanzapin.

    Wie kommst du darauf, daß es keine Psychosen gibt?Wenn man in einer steckt ist das Erlebte real für die Betroffenen,nur für die Umwelt nicht,da das Denken und Handeln dann nicht normal sind aufgrund der falschen Wahrnehmung.

    Zur Zeit nehme ich Geräusche und Stimmen verstärkt wahr. Es stresst mich auch wenn ich rausgehe und die vielen Leute in der Stadt sehe, manchmal denke ich dann komische Sachen über Personen,z.B. alles Verbrecher und die wollen einem was,oder wenn die mich angucken,denke ich die schauen so, weil ich ein Alien bin,oder was nicht mit mir stimmt und wildfremde Personen meine Gedanken lesen können.

    Bin wohl dabei wieder abzudriften in eine Psychose, will aber nicht noch mehr Pillen nehmen,nehme eh genug.

    Habt ihr ähnliche Gedanken?

    LG