Beiträge von Auster

    Liebe Dorina,


    Ich kann dich da verstehen, und glaub mir wenn ich sage deine Partnerin braucht dich zu dieser Zeit

    mehr als je zuvor. Denn sie weiß im Grunde nicht ganz was Sie tut, denn es entspricht ja nicht der Realität.

    Daher kann ich dir nur raten Ihr beizustehen sofern du die Nerven hast.


    Es ist ein steiniger Weg aber überwindbar aus meiner Sicht.

    Liebste Grüße

    Hallo Minimi,


    mir geht es ähnlich.

    Ich fühle mich von Zeit zu Zeit

    auch sehr einsam und habe durch meine psychische Erkrankung.

    viele Freunde verloren.


    An eine Beziehung kann ich nicht mal nachdenken, das wäre absoluter Luxus

    und ich bin erst 24.


    Menschen in meiner Alter können sich vielleicht nach einer Partnerschaft sehnen,

    aber das ist absolut nicht drin bei mir.


    Lg.

    Glaubt kein Mensch das diese Serendipity durch Gott geheilt wurde. Hab schon mal von ihr gehört und denke das ist dann wohl ein falscher 50er.


    Also Schizophrenie-Online ist grundsätzlich keine seriöse Seite. Also das ist der Nachfolger vom KNS und eben voreingenommen in vieler Hinsicht.

    Ich sehe das auch so dass Schizophrenie-Online super unseriös ist!

    Bei mir äußert sich das, mit Konzentrationsschwäche und körperlicher Schwäche dass ich mich erstmal hinlegen muss.
    Darüber hinaus bin ich emotional sehr abgestumpft in dem Moment. Also mir ist nach weinen kann es aber nicht.

    Die Gespräche werden negativ bewertet, aus einem mir nicht erklärbaren Grund.

    Daher lass ich es einfach sein.. und halte es dann einfach aus.


    Habe ich deine Fragen beantworten können Samsara?

    LG

    Hallo,

    Manchmal habe ich immer wieder mal Momente in denen ich mich nicht gut fühle.
    Diese dauern meist 10-20 Minuten an.. dann gehts besser und dann wieder schlechter.
    In so einem Moment, kann ich mich nicht ganz konzentrieren. Alles was helfen würde
    Beispielswiese ein Gespräch mit anderen wird negativ bewertet.


    Ich bin also mehr oder weniger gezwungen es auszuhalten. Und das mache ich dann auch, dennoch

    fällt mir es mir schwer. Ich weiß nicht woran das liegt?

    Kennt das jemand?


    Liebste Grüße

    Es kommt drauf an , Was man selber hatte das man vermisst!

    Bestimmte Ängste, wer vermisst denn so was? Aber bestimmte andere Dinge eher nicht.

    Deswegen habe ich auch geschrieben ''Vielleicht kannst du ja genauer erläutern was du daran vermisst.''


    ;);););)

    Hallo,

    Ich war 6 Monate Akut.

    Ich kann das eher weniger verstehen dass man ein gewisses Leid

    vermisst was einem das Leben zerstört.


    Vielleicht kannst du ja genauer erläutern was du daran vermisst.

    LG

    Kann ich verstehen.

    Bei mir schwankt es sehr stark zwischen minimal was tun und gar nix tun.
    Die Antriebslosigkeit ist wirklich sehr doof.


    Momentan nehme ich das Abilify 15 mg, und zu bedarf Pipamperon.

    Ich bin dann immer noch antriebslos..Also ob ich das jetzt zusätzlich nehme oder nicht?

    Das einzige was es macht ist eben der Hohe Puls und das möchte ich nicht.

    Daher bleibe ich bei meinen 15 mg


    lg

    Hallo Ihr Lieben,


    Ich bin neu hier. Ich habe schon einmal was gepostet, habe es aber wieder gelöscht.

    Ich fühle mich seit der Psychose sehr einsam, und versinke immer mehr in Ihr.

    Soziale Kontakte und Freunde habe ich, dennoch melde ich mich nicht da mich das überfordert.


    Ich bin ab Anfang August zur Reha- und hoffe dass sich das verbessert.

    Es ist wirklich komisch, es fehlt mir nix. Im Gegenteil eigentlich will ich im Alltag

    von Leuten in Ruhe gelassen werden.


    Die meist gestellte Frage ist: " Was machst du dann den ganzen Tag?"

    Ich muss ehrlich sagen die Zeit als ich Akut war hat mich so mitgenommen

    ich brauche erstmal Ruhe.


    Ich höre Musik, oder lese ein Buch. Vielleicht surfe ich auch im Internet.

    Aber ich brauche Entspannung. Ich versuche die Zeit zu verarbeiten.

    Ich war leider 6 Monate Akut.


    Ich habe für nichts einen Antrieb, bin depressiv

    kann mich kaum motivieren. Nichtmal weinen funktioniert.


    Wie geht ihr mit der Nachklangs-Psychose um?

    LG

    Auster

    Hallo,

    Ich bin neu hier im Forum, und wegen dieser Problematik hier.
    Ich fühle mich sehr ausgelaugt nach der Psychose. Vieles fällt mir sehr schwer.
    Mein damaliges Leben habe ich ebenfalls zerstört. Und Lebe jetzt in einem Exil
    was ich mir selbst aufgebaut habe mit starken Gedächtnislücken.

    Ich bin umgezogen, meide Kontakt, und bin für mich alleine.
    Durch den Beitritt ins Forum wollte ich dem ein Ende setzen.