Beiträge von Candykills

    Das ist wirklich eine schwere Frage. Es ärgert mich schon sehr, wenn ich das nicht verbergen konnte.

    Aber ich bemühe mich gerade diese Seite mehr an mir zu akzeptieren oder allgemein zu akzeptieren, dass ich so bin wie ich bin.

    Ich denke das ist letztendlich der Schlüssel. Bei anderen habe ich kein Problem damit, wenn sie ein psychisches Defizit haben, da bin ich total offen für und habe auch keine schlechten oder negativen Gedanken. Nur bei mir selbst...ist halt schwer sich einzugestehen, dass man so defizitär ist. Ich glaube da liegt schon noch einiges an Arbeit vor mir.

    Ehrlich gesagt, kann ich aus den Aussprüchen der Ärzte, die du hier anbringst, nicht im entferntesten das heraushören, was du dir da zusammenreimst.

    Für mich hört es sich so an, als seist du gerade akut. Da ist es normal hinter allem eine versteckte Botschaft zu vermuten.


    Was nimmst du denn zur Zeit an Medikamenten?


    LG

    Candykills

    Du verwechselt Emotionalität mit emotionaler Intelligenz. Dass man übermäßig stark von Gefühlen überströmt wird, ist richtig. Aber die emotionale Intelligenz ist stark herabgesetzt.

    Hi Nagarjuna, tut mir leid zu lesen, dass es dir auf Solian so schlecht geht.

    Hast du mal über ein richtiges Antidepressivum nachgedacht?

    Könnte mir vorstellen, dass du damit mehr Erfolg haben würdest. Johanniskraut ist ja in hohen Dosen auch nicht ganz unbedenklich.

    Du redest wieder einen Mist zusammen mit deinem ständigen "es geht nur ums Geld" und Nazi-Pharmaindustrie.

    Ich habe jahrelang Ritalin genommen und kann dir versichern, dass es nicht gegen Negativsymptome wirkt. Ritalin macht ruhig und depressiv.

    Ich glaube nicht, dass Grenzen der Realität gibt. In meinen Augen geht das fließend ineinander über Realität <-> Psychose.

    Und was für den einen vielleicht schon im Ansatz psychotisch ist, ist in den Augen eines anderen vielleicht noch im Bereich der Realität angesiedelt. Nur wenn das Denkmuster zu extrem abweicht, dann kann man wohl klar von Realität und Psychose sprechen.

    Ich glaube nicht, dass man in der Psychose zwangsläufig das wahrnimmt, was bei Gesunden verdeckt ist.

    Aber trotzdem findet sich in jeder Psychose auch ein Funken Wahrheit.

    Kassi

    hat er denn die Medikamente schon mal probiert, die ihm verschrieben wurden? Ich denke ganz ohne Medikamente geht es nicht. Aber mit Medikamenten wie Abilify und Zeldox sind inzwischen ganz gute Medis auf dem Markt, die auch an sich gut verträglich sind. Zeldox muss man nur sehr hoch dosieren, damit es akut wirkt.

    Im Grunde kann ich dir nur dazu raten, mit deinem Sohn zu reden. Vielleicht ist er ja auch selbst bereit sich hier anzumelden und mal von anderen zu hören, die seine Situation kennen und wie sie mit umgehen.


    LG

    Candy

    Bei mir wirkt sich Schlafentzug auch nicht grade positiv aus... Ich denke genug Schlaf (etwa 8 Stunden) sollte man bekommen. Im Alter geht auch weniger.

    Ich schlafe häufig zu viel...so um die 10-12 Stunden. Da kommt man dann auch gar nicht in die Gänge.

    Da irrst du gewaltig. Die Erderwärmung ist wissenschaftlich nachweisbar. Was sollte die Wissenschaft davon haben sowas zu behaupten. Das ergibt überhaupt keinen Sinn. Ich habe im Übrigen Geowissenschaften studiert und während dieser Zeit alte Daten digitalisiert. Da erkennt man schon deutliche Unterschiede, wenn man die neueren Daten auch vor sich liegen hat.

    Aber denk was du willst, ist für die Welt sowieso egal.