Beiträge von Enlightened

    Enlightened Handlungsempfehlung?

    Bei solchen Fragen muss ich jemanden sehr gut kennen bevor ich da was dazu sage.

    wenn sie die Zimmer nachts nicht abschließen

    Ich weiß ja nicht was da bei dir war, aber ist schon Gefängnis genug dort und abgeschlossene Zimmer wären ja noch schlimmer.

    Ich habe das gefühl, geradewegs wieder in eine Psychose zu schliddern. Keine hallus. Aber rieße Pupillen, fühle mich traurig, leer, kaputt und müde. Achte nicht mehr auf mich. Habe Vorstellungen von kontrollverlust.

    Will aufgefangen werden, ohne bevormundet zu werden.

    (Also nicht in die Klapse)

    Ist wahrscheinlich nur eine kurze Phase oder einfach Erschöpfung. Ruh dich etwas aus und tu was dir gut tut (außer Drogen!) Dann sollte es in ein paar Tagen wieder besser sein. Wenn nicht ist es wohl am besten das Medikament erstmal wieder etwas zu erhöhen.

    Zitat

    Darunter waren 75 Patienten mit einer Schizophrenie-Spektrum-Störung. Von diesen sind 20 an COVID-19 gestorben. Dies ergibt eine Case-Fatality-Rate von 26,7 %, die deutlich über der Sterberate der übrigen Patienten von 11,0 % lag.

    Mit 75 Patienten bekommt man kein Medikament zugelassen oder sonst etwas. Weitere Studien müssen das Ergebnis prüfen.


    Bei bestätigtem Ergebnis würde es nicht an möglichen Ursachen fehlen. Da kann man wohl sehr viele Statistiken erstellen.

    ...kommt sowas bei raus:


    Zitat

    Nabla, a French start-up specialized in healthcare technology, tested GPT-3 as medical chatbot, though OpenAI itself warned against such use. As expected, GPT-3 showed several limitations. For example, while testing GPT-3 responses about mental health issues, the AI advised a simulated patient to commit suicide.



    Die ist bei weitem nicht der erste und wohl nicht der letzte Versuch dieser Art. Ganz sicher aber der mit dem bisher abscheulichsten Ergebnis.

    Bin traurig, weil der Mann, mit dem ich kuschel, rede, Karten Spiel, esse und ferngucke nicht will, dass ich bei ihm übernachte. So sitze ich bei Minusgraden an der Haltestelle, fahre totmüde eine Stunde nach Hause und mir ist zum heulen. Da er schonmal nein gesagt hat, traue ich ich leider nicht zu fragen wieso. Will ihn nicht verlieren..

    Aber es belastet mich.

    Es ist unklar, ob hier nun noch ausgangssperre herrscht und gerade ist zweimal die Polizei vorbeigefahren. Stress pur!

    Was kann ich tun?

    Enlightened was denkst du dazu?

    Du willst etwas + er nicht = sehr sehr schwierig!

    Zitat

    "Bei einer Schizophrenie handelt es sich um eine grundlegende Störung des Realitätsbezugs."

    Ja, in meinem Fall aber eine zu große Nähe zu dieser, die ich ganz bewusst gesucht habe. Dabei hab ich aber die von denen mit den vielen Waffen als gültige Definition der Realität erstellte nicht ausreichend berücksichtigt, weil ich bei meiner nähstmöglichen Annäherung an die Realität eben keine historischen oder sonstigen Dogmen drin haben wollte. Das gab dann natürlich erstmal Konflikte. Bin immernoch damit beschäftigt diese teilweise unvereinbaren Realitätsansichten irgendwie unter einen Hut zu bekommen.

    ich möchte ein Optimist sein.

    Gibt auch noch den "Pessioptimist" (dieses Wort für meine Betrachtungsweise hab ich grad erfunden). Ich erwarte sowohl positive als auch negative zukünftige Ereignisse anhand deren geschätzter Eintrittswahrscheinlichkeit. Die berühmte Glas Wasser Füllstandsfrage beantworte ich mit "Halb/Halb" oder "50%".

    Ich weiss nicht was ich vom Leben will. Wieso kann ich nicht einfach zufrieden sein

    Wie willst du auch zufrieden sein, wenn du nicht weißt mit was? Finde zuerst raus was du willst.

    Es ist ein typischer Behandlungsverlauf dass Psychiater dass wenn etwas nicht wirkt, dann das stärkere dran kommt und wenn das nicht wirkt, wirds noch stärker und natürlich jedes unwirksame Medikament auf Teufel komm raus in die höchsten Dosierungen hochgeschraubt wird. Die Wissenschaftler die diese Medikamente entwickeln und erforschen nennen diesen typischen Arzt-Fehler "Overshooting". Und wenn das alles nicht hilft soll der Patient Elektroschocks bekommen. (Anm. Overshooting bezieht sich auf die Dosierung. Verschiedene Medikamente ausprobieren ist kein Fehler.)


    Leider habe ich keine Daten dazu ob diese Hammerbehandlung überhaupt mit einer nennenswerten Häufigkeit erfolgreich ist, aber gerade wegen fehlender "Werbung" für dieses Verfahren gehe ich erstmal davon aus dass es nicht so ist. Generell gilt: Wenn Psychiater die Patienten oder deren Vormund eine Einwilligung zu einer Behandlung unterschreiben lassen, ist allerhöchste Vorsicht geboten. Bitte informieren Sie sich und dann Ihren Sohn aus verschiedenen Quellen (Studien sollte es aufgrund des Alters dieser Behandlung sicher genügend geben) über mögliche Erfolge und Probleme.


    Wie Serendipity schon mit seinem Beispiel bestätigt ist auch eine spätere Besserung ohne diese Behandlung möglich. Es müssen also vor allem die möglichen Schäden der EKT gut bekannt sein. Nicht dass ihr Sohn durch die Behandlung "kaputt geht" und dadurch die Chance verliert zu einem späteren Zeitpunkt eine Besserung zu haben.


    Ich muss sagen, ich möchte nicht in eurer Haut stecken hier eine Entscheidung treffen zu müssen und ich wünsche Ihnen und Ihrem Sohn dass, egal wie ihr euch entscheidet, es die richtige ist und er eine Besserung erlebt.

    es keine Langzeitstudien dazu gibt, welchen Schaden sie anrichten wenn man sie über längere Zeit nimmt.

    Fürs Abilify nicht direkt, aber es ist bewiesen dass Neuroleptika allgemein schwerste Schäden anrichten. Abilify ist im besten Fall weit weniger schlimm ist als die katastrophalen alten Neuroleptika, aber darauf würde ich nicht unbedingt wetten. Im schlimmsten Fall ist es die gleiche Katastrophe wie die alten Körperzerstörer.

    das Gefühl, nicht richtig denken zu können ist

    Das ist wahrscheinlich nicht nur ein Gefühl. Hab ne Zeit lang regelmäßig online Schach gespielt habe und da war ich ganz am Anfang natürlich extrem schlecht und hab mich dann ziemlich weit unten eingependelt für über ein halbes Jahr und kurz nach absetzen der Medikamente gings dann in wenigen Tagen steil aufwärts um gleich ein paar hundert Punkte als hätte jemand die Handbremse gelöst. So ganz plötzlich kamen mir meine Gegner so unglaublich dumm vor, bis sich dann meine neue Spielstärke eingependelt hatte und die Gegner wieder auf gleichem Niveau waren.

    Der Psychiater der damals bei mir war und ausführlich mit mir gesprochen hat, hat selbst keine Eigen- oder Fremdgefährdung feststellen können. Kurze Zeit darauf hat sich jemand beschwert weil ich auf eine Beleidigung hin die zukünftige Unterlassung dessen mit etwas verbalen Nachdruck forderte (normalerweise nichts besonderes) und dann hat der selbe Psychiater mal eben aus dem Nichts eine angebliche Fremdgefährdung festgestellt. Was meinste wie ich mir da komplett verarscht vorkam!