Beiträge von worf

    Was seht ihr? Oder ist eure Wahrnehmung auch 24/7 verändert?


    Ich z.b sehe draußen Menschen oder Tiere die nicht da sind. Das sind meistens Pseudohalluzinationen, kommt aber auch mal vor dass ich mir einfach so gar nicht sicher bin ob es jetzt real ist oder nicht. Außerdem sehe ich Schatten im Blickwinkel, die ich zuerst als Menschen wahrnehme und mich dann panisch umschauen muss.


    Meine Wahrnehmung ist auch permanent anders, z.B sehe ich überall kleine weiße Punkte, Objekte verändern sich in der Größe entweder werden sie größer oder kleiner (meistens größer), wenn ich auf ein Objekt etwa 15-20 Sekunden ohne zu blinzeln schaue verschwindet es einfach. Nachbilder: Ich schaue auf den Bildschirm und dann auf die Wand und ich sehe den Bildschirm immer noch, nur transparent und ohne den Inhalt des Bildschirms (nur ein Beispiel)


    Gibt bestimmt noch mehr Dinge, wenn mir was einfällt schreib ichs rein. Was seht ihr denn so?

    Ich kenne es, es hat mir damals bei meiner ersten Psychose innerhalb von wenigen Wochen Abhilfe verschafft. Wir haben mit 0,5mg angefangen und sind dann irgendwann nach kurzer Zeit auf 2mg gegangen. Somit wurden bei mir viele Symptome gelindert, manche waren noch vorhanden deshalb sind wir dann auf 4mg gegangen.

    Ich kenne das auch. Aber je nach geistiger Verfassung kann das auch in akustische Halluzinationen übergehen (im speziellen Stimmenhören), wobei dann nicht nur bekannte (schon gelesen oder gehört), sondern komplett neue Wörter und Sätze vorkommen. Also das ist so ein fließender Übergang zwischen eingegebenen Gedanken und akustischen Halluzinationen. Die eingegebenen Gedanken lassen sich bei mir auch irgendwie als Gedankenlautwerden bezeichnen (wie hier beschrieben: https://flexikon.doccheck.com/de/Gedankenlautwerden), bloß dass die Gedanken nicht die eigenen sind, sondern von außen kommen oder fremdgesteuert sind.

    Wie ist es bei dir? Hast du Stimmen gehört, bzw. hörst du sie immer noch? Wenn ja, kannst du irgendeinen Zusammenhang herstellen zwischen dem, was du hier beschreibst und dem Stimmenhören?

    Hallo Rabe, danke für deine Antwort. Akustische Halluzinationen habe ich derzeit nicht, mir ist aber sehr wohl bewusst, wie sich akustische Halluzinationen anfühlen, habe es selber erlebt damals.. allerdings kann ich hier keinen Zusammenhang feststellen. Gedankenlautwerden trifft es ebenfalls nicht, denn ich höre diese Gedanken tatsächlich nur in meinem Kopf, also die Gedanken werden nicht laut. Aber dennoch sind es nicht meine eigenen gedachten Gedanken.

    worf nimmst du Medikamente dagegen ein und haben dir die Wirkstoffe soweit geholfen das diese Gedanken oder Stimmen leiser geworden sind.

    Wie geht es dir so und schon mal über eine Medikamenteumstellung oder so auf etwas Verträglicheres nachgedacht mit dem du diese Restsymptome vielleicht gar wegbekommst?

    Guten Tag,


    danke für deine Antwort! Ich nehme Aripiprazol seit 7 Wochen. Bin aktuell bei 25mg, die Symptome sind ein wenig besser geworden habe ich das Gefühl, bin mir da aber immer noch sehr unsicher.. Habe halt noch einen Haufen weiterer psychotischer Symptome. Ich denke, ich muss noch ein wenig abwarten.

    Hallo,


    Wenn ich alleine bin und gerade etwas mache wie Zähne putzen, aufräumen, staubsaugen etc. habe ich das Gefühl, dass meine Gedanken automatisch in meinen Kopf eingegeben werden. Aber das verwirrende ist, dass es meistens Sätze oder Wörter sind die ich schon mal gehört oder gelesen habe, das ist echt komisch, denn ich denke ja selber nicht daran.. die Gedanken werden irgendwie automatisch in meinem Kopf abgespielt.. Bei mir wurde vor 1,5 Jahren eine Paranoide Schizophrenie diagnostiziert.


    Beste Grüße

    Admin


    Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort!


    Also ich nehme an, dass das Bupropion auch einen Spiegel aufbaut wie andere Antidepressiva, oder wirkt es eher sofort? Das es schon mal die Konzentration steigert klingt sehr gut, ich habe nämlich ernsthafte Schwierigkeiten mich zu konzentrieren, selbst diesen Text zu lesen ist schwer für mich. Trimipramin kenne ich, allerdings nicht als Tropfen sondern als Tabletten.. habe 50mg bei Bedarf bekommen und später dann Fest genommen aber in einer höheren Dosis. Zur zeit nehme ich Zuclopenthixol zum schlafen.


    Ich werde mal demnächst schauen ob sich das machen lässt mit dem Bupropion.


    Viele liebe Grüße!

    Hallo Admin, ich bin neu hier im Forum und es tut mir leid dass ich diesen Thread ausgrabe, hoffe ist halb so wild.


    Ich selber habe viele Negativsymptome, aber auch einige Positivsymptome. Ich kriege seit fast 14 Tagen das Medikament Aripiprazol.


    Ich nehme das Aripiprazol (10mg) in Kombination mit Citalopram (20mg). Ich habe hier im Forum von deiner Medikamentenempfehlung gelesen (Citalopram + Aripiprazol + Bupropion). Citalopram und Aripiprazol kriege ich ja bereits aber jetzt habe ich im Internet gelesen, dass das Medikament Bupropion ein Amphetamin ist beziehungsweise zur Gruppe der Amphetamine gehört. Ich denke du hast genug Wissen darüber und kannst mir mehr über das Bupropion erzählen. Das Problem ist, dass ich eine Suchtproblematik habe, jetzt aber seit 8 Monaten mit einigen Rückfällen keine Drogen mehr konsumiere, allerdings ist Alkohol immer noch Thema. Ich frage, weil ich wissen möchte wie die Chancen stehen dieses Medikament verschrieben zu bekommen, ob es tatsächlich ähnlich wie Amphetamin wirkt usw. Ich freue mich auf deine Antwort!


    Viele liebe Grüße!