Beiträge von hallo ihr freunde

    das problem ist,alle sind nur kurz in der klinik, oft abgeschossen von medis, wobei es dann zu nebenwirkung danach kommen kann.
    also, ich meine, nehme tabletten, aber achte darauf nicht zu viel zu nehmen, außer, mehr tabletten zur anfangszeit, danach runterarbeiten. ich denke man brauch dafür ca 3 monate. ich selber war zuletzt 7 monate in der klapse, aber das hat mir echt geholfen. ich spüre auch keine nebenwirkungen.
    achja, einige hier meinen man brauch antibiotika, das wäre aber falsch in meinen augen; aber ich weiß ihr wollt es so probieren wie ihr denkt, meiner meinung nach, sollte man seinen psychiater auch einweihen was man will und denkt. übereinkunft wäre darin wichtig.

    soteria ist auch wichtig für das befinden der kranken menschen, es geht dort sozial zu.

    das mit der selbsthilfegruppe, kann man ja erstellen, aber im forum sind viele die in einer ganz anderen stelle, also weit weg wohnen. ich denke das es wichtig ist mit jemanden zusammen zu sein, nicht nur online.

    hallo Oxolotl ,
    noch bin ich nicht ganz wach, aber versuche mal aufzuklären.

    risperidon ist zwar gut zum runterkommen, aber ich würde das medi nicht mehr nehmen wollen.
    nach risperidon wir oft olanzapin gegeben, welches, als nebenwirkung fett macht und eventuell auch diabetes. aripripazol geht einigermaßen. welches medi du nehmen sollst kann ich nicht sagen, das solltest du mit deinem psychiater besprechen.
    was du noch beachten kannst: sehr viel ausruhen und möglichst nur arbeiten machen die dir spaß machen. eventuell solltest du dir einen gesetzlichen betreuer/in besorgen, ist auch kostenlos.

    so ich hoffe das hilft etwas.

    hallo Murphy ,

    risperidon hat mir nicht so gut geholfen, eigentlich haben mir viele verschiede medis nicht richtig geholfen, was ein grund ist das ich häufig die medis absetzte. natürlich kam ich dadurch wieder in eine psychose, nach einen autounfall bin ich dann in eine klinik gekommen und ich hab mehrere monate gebraucht mich zu erholen, natürlich hatte ich auch in der klinik nicht auf ärtzte gehört, deswegen war ich solang in der klinik.

    geholfen hat mir, was jeder schizo wohl lieber nicht machen lässt, eine stromtherapie mit clozapin.

    was deine freundin angeht, sollte sie stress abbauen und versuchen wieder an arbeit zu kommen. man sollte arbeit haben die einen spaß macht, das wendet stress ab.

    was sehr wichtig ist, ihr müsst für deine freundin einen gesetzlichen betreuer oder betreuerin besorgen. mir persönlich hat das sehr geholfen.