Beiträge von melancholia2

    in sachen medikamente versuch auf dich selbst zu hören und nicht auf die vorschläge deiner ärztin, sie verdienen daran.

    dein körper kann dir zeigen was du brauchst, auch wenn es schwerfällt, versuche darauf zu hören, auch wenn es rückschläge gibt.

    pillen bringen keine erlösung, sondern bekämpfen nur kurzfristig symptome


    ich bin ebenfalls 30 und bin zwar auch "krank" fühle mich gelgentlich so, aber auch wie das blühende leben.


    und sehr besserwisserisch, sorry

    Bei mir war es auch lange so, dass ich Angst hatte wieder krank zu werden, und war mir sicher es müsste so sein, gepaart mit einigen Überzeugungen, doch diese waren auch ein Schutz um nichts zu tun, mich bequem einzurichten und nicht die eigenen Dämonen zu bekämpfen..

    du denkst dass du die krankheit bist, aber man ist immer sehr viel mehr, miss der "Krankheit" nicht so viel bedeutung bei. Es bist du selbst, die es in der hand hat gesund zu werden, dafür muss man immer selbst etwas tun, an sich arbeiten und wachsen. und hochs und tiefs gehören ganz normal zum leben.

    du kannst deinen geist formen, zum positiven hoffentlich

    Das vermittelt mir dein Text, aber du kannst mehr, wende dich positiven Dingen zu und lass die schatten hinter dir, mir hilft auch die Vorstellung dass eine göttliche macht einen leitet, du musst nur glauben und vielleicht hilft auch beten.

    Eine Umschulung kannst du dir von der Agentur für Arbeit bezahlen lassen!

    Sobald du deinen Job gekündigt hast, am besten deinem Chef sagen er soll dir eine Kündigung schreiben und erwähnen das er dich entlässt um Personal zu sparen dann bist du nicht verschuldet arbeitslos wegen Sperre ect. und dann deinem Sachbearbeiter sagen das du eine Umschulung machen möchtest. Mein Bruder und meine Schwester machen auch über die Agentur eine Umschulung, da werden alle Kosten übernommen. :thumbup:

    ja, kündigung schreiben lassen, alle unterlagen dann sofort bei der arbeitsagentur (euphemismus) abgeben, und so bekommst du je nach dem lange geld und anfangs sind die berater meist okay, vor allem weil du viel vorzuweisen hast.

    und hättest zeit nach etwas neuem zu schauen.

    Erstaunlich was ihr alles schafft,

    für mich wäre das zuviel Stress, denn ich vorausschauend scheue, da ich die Hektik nicht ertrage und es gesundheitlich sofort merken würde. lange hatte ich angst dadurch eine psychose zu bekommen, was aber nie eingetreten ist, die psychischen probleme sind auch so da.

    So lebe ich gerne von sozialhilfe, das bedeutet viel entspannung, man muss sich nur durchmogeln.


    umschulung bekomme ich dafür leider nicht, obwohl es einem laut gesetz zustünde.


    da du leider auf dein einkommen angewiesen bist, würde ich dir von leistungen des staates dringend abraten, das schafft in deinem fall für euch alles vermutlich schrecklichen ärger.

    du könntest auch einen behindertengrad beantragen zwecks subventionierung und entspannteren Job etc., aber das kann auch probleme bereiten für deine familie.

    du hast so viel gemacht, scheinst in der Hinsicht flexibel, schau dich um nach stellen, und frage dich was du machen möchtest.