Beiträge von Walktheline

    Susanne hallo, ich dachte ich schreib hier nochmal rein.

    Also die Situation hat sich zum Glück entschärft, er taucht hier nicht mehr unangemeldet auf, hat seinen ganzen Kram mitgenommen und hatte jetzt auch zwei Wochen Ruhe.

    Ich hab ihm auch nicht mehr geschrieben und eigentlich auch wenn es mir sehr schwer gefallen ist, Schluss gemacht, wenn man das so sagen kann.

    Jetzt fängt er wieder an mir per WhatsApp mitzuteilen, dass ich alles schuld bin und ich den Teufel von ihm nehmen soll und ich ihn in Ruhe lassen soll.

    Ich reagiere auf seine Nachrichten nicht mehr, weil ich weiß, dass das nix bringt. Aber es ist trotzdem irgendwie deprimierend das alles zu lesen, aber blocken will ich seine Nummer auch nicht, weil ich denke, dass es gut ist wenn ich sehe, dass er mir schreibt, falls er doch dann hier nochmal auftauchen wird, bin ich wenigstens informiert und mache die Tür nicht auf.

    Oder soll ich vielleicht doch die Nummer blockieren?

    Hallo Apfelschorle, deine Worte helfen mir sehr damit umzugehen.

    Wie es momentan ausschaut, wird er nicht mehr auftauchen, er hat mir eben eine Nachricht geschrieben und gesagt, dass er mich jetzt in Ruhe lassen wird und er mir noch ein schönes Leben wünscht, er möchte mich nicht weiter stören und will mir auch keine Angst mehr machen.


    Ja, ich habe schon selber gemerkt, dass mich das extrem mitgenommen hat, emotional, und durch meine Arbeit bin ich mit Entspannungsübungen vertraut und wende die im Moment selber an mir an und das hilft mir sehr gut. Und hoffe ich erhole mich schnell.

    Vielen Dank für deine lieben Worte das hat mir wirklich sehr geholfen.

    Ich wünsche dir auch das beste der Welt.

    Hallo Murphy, ich habe deinen Beitrag gelesen und habe mich da ein bisschen wieder erkannt, habe dasselbe Problem mit meinem Freund.

    Ich kann dir raten, wenn sie wirklich gewillt ist Tabletten zu nehmen, würde Ich auf jeden Fall eindringlich mit dem Arzt reden um andere Medikamente zu bekommen um die Zeit bis zur Tagesklinik zu überstehen.

    Hier gibt es auch einen Beitrag der eine Medikamenten Empfehlung beinhaltet trotzdem würde ich immer drauf achten ob das auch gut verträglich für deine Freundin ist.

    Und im Wahn ist es wirklich schwer mit der Person umzugehen, wenn sie aber unruhig ist und raus will, solange keine rigengefährdung besteht, würde ich mit ihr einen Spaziergang machen auch wenn sie in der Öffentlichkeit mal wütend wird, einfach weiter gehen, habe die Erfahrung gemacht, dass das zumindest meinem Freund ne Zeit lang gut getan hat.

    Ich wünsche dir viel Kraft und drücke die Daumen das es ihr schnell besser geht.

    LG

    Apfelschorle hallo, als es einmal eskaliert ist, habe ich die Polizei und den Notarzt gerufen, bis die aber ankamen, hatte er sich beruhigt und hat ganz normal mit den Polizisten geredet, die haben ihm geglaubt und nur nett gebeten, meine Wohnung zu verlassen. Haben mich leider überhaupt nicht ernst genommen.

    Ich versuche so gut es geht, denn Kontakt abzubrechen, leider taucht er immer wieder hier auf. Falls es zu einer Situation kommt, die ich nicht will, würde ich auch diesmal direkt die Polizei rufen und hoffe, dass diesmal die kompetenter sind als beim letzten Mal.

    Das mit dem Arzt, der die Muttersprache spricht, hatte ich auch schon überlegt, leider gibt es hier in der Gegend kaum Ärzte, oder diese sind total voll und die Wartezeit ist zu lange. Ist sehr ärgerlich.

    Darum bleibe ich jetzt erstmal auf Abstand bis die Tagesklinik sich meldet und dann setze ich mich mit dem Betreuer in Kontakt um mit ihm zu besprechen, wie wir vorgehen sollen um ihn zu motivieren da auch ohne mich hinzugehen.

    Ehrlich gesagt, mavht mich das alles sehr traurig, wie es abläuft, dass es soweit kommen musste. Ich versteh immernoch nicht, wieso sein Hass mich trifft, obwohl ich ihn zwei Monate so versucht habe ihm zu helfen. Das ist sehr Frustrierend.

    Susanne nein natürlich hab ich das nicht vergessen, ich bin nur überfordert mit der Situation. :(

    Weil ich ihm in seiner Situation helfen will aber mich natürlich auch schützen muss.

    Aber ich will jetzt auch nicht weiter rumjammern, sondern einfach Entscheidungen treffen und mich durchsetzen.

    Ich danke dir wirklich von Herzen das du mir Tipps gegeben hast und du mir Ratschläge gegeben hast. Vielen Dank.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende und natürlich das es für dich weiterhin so gut läuft.

    Susanne ja ich bin mir auch nicht sicher. Ich würde mich ja auch am liebsten jetzt erstmal zurückziehen aber er lässt es nicht zu, auch jetzt wieder, will er unbedingt heute abend vorbei kommen und er weiß nunmal wo ich wohne... Überlege jetzt schon wieder zu meinem Vater zu fahren, weil ich den hier eigentlich nicht schlafen lassen will. :( es ist so schwierig, ich kann mir gar nicht vorstellen dass er irgendwie ausflippt aber ich kann mir halt auch überhaupt nicht sicher sein. Es ist so ätzend.

    Mero warum ich das mache? Weil er sonst niemanden in seiner Umgebung hat, der ihm da helfen könnte. Und ja, mir ist bewusst, dass ich mich von ihm fernhalten muss, wenn es schlimmer wird, was ich ja momentan auch tue.

    Das hat nix mit Samariter oder sowas zutun, sondern einfach mit Fürsorge, die ja auch Grenzen hat. Wenn er sich nicht helfen lassen will, was ich eigentlich nicht glaube, sondern für ihn ist der Zustand beängstigend und verwirrend, dass es für ihn Sinn macht, dass er nicht selbst dran schuld sein kann, dann breche ich den Kontakt ab. Aber wie gesagt, er hat hier keine Angehörigen und weiß auch nicht, was in so einem Fall zutun ist.

    Erstmal möchte ich, dass es ihm gut geht und er Hilfe bekommt, einfach weggucken und Kontakt abbrechen könnte in meinen Augen eher dazu führen, dass es eskaliert. Aber ich weiß nicht, wie ich mich trotz seines wahns verhalten soll, daher wollte ich das von Angehörigen oder Betroffenen erfahren.

    Susanne ich hab leider schon 3 Schwangerschaftstests gemacht, das erkennt er aber nicht an, wenn er negativ ist. Ich habe die Tests dann manipuliert...

    Sein Wahn war am Anfang recht omnipresent, jetzt ist der Wahn eigentlich nur auf mich gerichtet und kann so auch seinen Alltag durchstehen, kann einkaufen gehen, schläft normal, kann essen, Gespräche führen und wenn er ein komisches Gefühl, oder Gedanken hat, bin ich es eben schuld und dann soll ich aus seinem Kopf verschwinden, so beschreibt er es...:(


    Nutztier das ist kein Fakt sondern deine verallgemeinerung. Nur weil dir es passiert ist oder es vorkommt, kannst du nicht behaupten dass es bei allen so ist. Ich glaube, wer im Wahn ist, und so viel Angst hat, kann dumme Sachen machen, aber das kann genauso gut ein 'Deutscher' sein, verallgemeinerungen sind immer unangebracht. Gibt doch auch 'deutsche' die ihre Frauen schlagen oder gewalttätig werden. Das dir das widerfahren ist tut mir leid aber ich appeliere an dich, dass nicht zu verallgemeinern.

    Nutztier also den letzten Satz finde ich unangebracht, ehrlich gesagt. Ist doch egal zu welcher ethnischen Gruppe er gehört, glaube nicht, dass das nen Unterschied macht in so einer Situation.

    Aber ja in den Urlaub fahren ist momentan nicht wirklich möglich, weil ich arbeiten muss, aber werde für ein paar Tage mal zu meinem Vater fahren, falls er hier wieder ununterbrochen klingelt.

    Nutztier ja, eigentlich schon aber ich habe sogar die Erfahrung gemacht, selbst als ich den Notruf getätigt habe, wurde er nicht auf die Geschütze Station gebracht. Da eine Eigen/Fremdgefährdung nicht vorlag, das hat mich auch ziemlich gewundert, ehrlich gesagt.

    Und am Anfang hat er sich auch 1Tag selbst eingewiesen, nachdem ich ihm gesagt habe, er kann nicht bei mir bleiben, aber hat sich obwohl die Ärzte wussten das er im Wahn ist, selbst entlassen. Haben ihm Tabletten mitgegeben und entlassen. Er kann sich vor Ärzten auch sehr zusammen reißen und wenn die Ärzte ihn fragen, ob er seine Tabletten nimmt, bejaht er das, obwohl es nicht stimmt. Ich möchte auch eigentlich nicht lügen um ihn zwangseinweisen zulassen.

    Nutztier hallo, ich weiß nicht genau was du damit meinst, aber wir waren auch schon in einer Lvr Klinik und solange der sich nicht selbstgefährded oder eine fremdgefährdung vorliegt, verschreiben die nur Tabletten. Oder meinst du in der Tagesklinik?

    Susanne ja,versuche da anzurufen, kriege aber momentan keinen erreicht.

    Mal schauen, ob die mich zurück rufen. Ja, das sag ich ihm auch immer wieder. Wenn es soweit ist, hoffe ich, dass er es selbst einsieht.

    Hallo Susanne,

    Ja es ist sehr anstrengend und bin jetzt auf Distanz gegangen, weil es mich doch schon ziemlich mitgenommen hat. Aber halte noch Kontakt zu ihm, sehen uns auch 1/2mal die Woche, er wohnt nämlich auch nicht bei mir.

    Den genauen Termin haben wir noch nicht.

    Es ist schön zu hören, dass es dir wieder besser geht und das du deinen Weg gefunden hast! Das wollte ich eben auch eigentlich noch erwähnen.

    Das gibt mir Hoffnung, daß er auch seinen Weg wieder findet.

    Ja, ich kenne diesen Beziehungswahn von ihm auch. Bspw. hatte ich Fotos von meinen Freunden an der Wand hängen und die haben ihn gestört und wollte das ich die abnehme, wenn ich Freunde getroffen habe, waren die direkt mit 'in dieser Geschichte', sie waren dann auch böse.

    Das mit den Medikamenten, habe ich am Anfang als sehr positiv empfunden, er wurde ruhiger, hörte nicht mehr den Teufel reden und war vom Wesen her etwas normaler, und jetzt nimmt er seit einem Monat seine Medikamente nicht mehr und der Wahn ist schlimmer geworden, weil er jetzt präziser auf mich gerichtet ist und er auch überhaupt keine Krankheitseinsicht hat. Daher ist ein vollstationärer Aufenthalt auch für ihn kein Thema, da er nicht einsieht krank zu sein. Und durch Corona darf ich auch dann nicht mit auf die Station kommen.

    Ich rufe morgen in der Tagesklinik nochmal an und frage nochmal genauer nach aber die meinten beim letzten Mal schon durch corona wird es etwas länger dauern.

    Hallo Susanne,

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Es ist auch wirklich nicht leicht und deine Worte, dass das vorbei geht, gibt mir echt Hoffnung.

    Ja, er würde auf jeden Fall dahin gehen, wenn ich mit dahingehe um 'diese Geschichte' zu erzählen.

    Da er keine Angehörigen hat, hab ich mit den Ärzten auch abgesprochen, dass ich bei den ersten Gesprächen mitkomme, da er sehr misstrauisch fremden gegenüber ist und die 'Drohung' habe ich auch schon ausgesprochen. Ich hoffe nur, dass wir nicht noch länger warten müssen.

    Geht es dir denn jetzt besser? Und nimmst du Medikamente? Er nimmt nämlich momentan keine zu sich, was mich natürlich auch verunsichert.

    Aber vielen lieben dank für deine aufbauenden Worte, hat mir Kraft gegeben.

    Hallo,

    Mein Freund hat seit 3 Monaten ziemliche Wahnvorstellungen, wir warten auf einen Platz in einer Tagesklinik.

    Ich frag mich momentan, wie ich mit diesen Wahnvorstellungen umgehen soll, da sein Wahn sich extrem auf mich konzentriert.

    Er denkt, ich wäre mit vier Kindern schwanger und würde an seiner Situation schuld sein...er will ständig mit mir über 'diese Geschichte' reden und von mir die Wahrheit wissen...fordert mich regelmäßig dazu auf etwas dazu zu sagen, stellt mir komische Fragen und lässt nicht locker, wenn ich versuche das Thema zu wechseln, weil ich eigentlich nicht drauf eingehen will.


    Meine Frage ist mein Verhalten richtig? Oder soll ich dieses Spiel mitspielen, oder verfestigt sich dann sein Wahn? Ich hab schon versucht, ihm vom Gegenteil zu überzeugen, dass macht ihn aber sauer. Ich weiß echt nicht mehr, wie ich mich verhalten soll,wie ich mit ihm ein Gespräch führen soll.

    Vielleicht gibt's hier Angehörige, die damit auch mal konfrontiert waren...

    Vielen Dank schonmal.

    Hallo jece,

    Danke für diese genaue Erklärung mit den Medikamenten. Ich find es immernoch so befremdlich, gerade bei Psychosen Medikamente 'auszuprobieren', wie sie wirken.

    Ist echt schwierig ihm das klar zu machen und das wird glaube ich auch, erst so richtig funktionieren, wenn er in die Tagesklinik geht. Also hoffe ich mal.

    Ja, habe mal bei der Caritas angerufen aber die meinten, durch Corona könnte es lange dauern mal einen Beratungstermin zu bekommen.

    Mein Freund hat jetzt einen Aufhebungsvertrag bekommen von seinem Chef. Und wird auch bis dahin von den Ärzten hoffentlich krank geschrieben.

    Ich wünsche dir aber alles Gute das du eine Ausbildung findest, die zu dir passt und das du weiterhin stabil bleibst.

    Echt vielen lieben dank für deine Ratschläge und Antworten.