Beiträge von KeineAhnung34

    Ja die haben sich da total quer gestellt mit dem Bupropion. Eine meinte sogar ich könnte schlimmstenfalls sogar tod umfallen. Auch auf testen und eigene Gefahr wurde es nicht verschrieben.


    Da ich total in den Seilen hing hab ich das Olanzapin bereits abgesetzt. Das macht echt nur platt. Hab Quetiapin 25mg.

    Habe mir selbst ein Rezeptfreies Antidepressiva gekauft. Neuroplant Aktiv. Ich muss sagen es wirkt. Werde heller im Kopf, bin nicht mehr so platt und gar arbeiten geht wieder. Kann echt jedem nur von Olanzapin abraten.

    Meine Psychiaterin wollte mir diese Medikamente nicht verschreiben da es gegen Depressionen eingesetzt wird, nicht aber bei einer Psychose. Könnte die Psychose sogar verschlimmern.


    Gibt es denn hier weitere Personen die diese empfohlene Medikation nehmen bei einer Psychose und Erfahrungen dazu beitragen können?

    den verdacht, es war so dass ich im August letzten Jahres ins Krankenhaus gekommen bin mit Magen und Darm Geschwüren. Wurde dort gefragt ob es jemand auf mich abgesehen hat. Da wurde ich ziemlich misstrauisch. Da ich einen ziemlich exzessiven Lebensstil hinter mir habe, habe ich dass wirklich geglaubt. Quasi dass sich alle absprechen dass ich vergiftetes Essen kriege.

    Ja das mit den Kennzeichen kommt mir bekannt vor. Auch Radio und Fernsehen habe ich auf mich bezogen.Dadurch hab ich einen Verfolgungswahn entwickelt.


    Werd ich mal mit meiner Psychiaterin besprechen um an diese Medikamente zu kommen.

    Danke für die Antwort. Das werd ich nochmal genauer lesen und gucken wie ich an diese Medikamente komme.


    Ich war irgendwie von jetzt auf gleich komplett fertig mit den Nerven. Schlafstörungen, hab gedacht das Essen ist vergiftet. Stimmen habe ich keine gehört.


    Bin in ein Krankenhaus bzw psychiatrische Einrichtung eingeliefert worden. Dort gabs noch Tavor dazu. Bin mitte Mai entlassen worden mit 15mg Olanzapin und 20mg Aripiprazol.

    Hallo,


    bei mir wurde im Februar eine schizophrene Psychose diagnostiziert, die stationär behandelt wurde.


    Seitdem bin ich total schlapp, anstriebslos und energielos. Bin grade mal 34. Selbst sitzen erscheint mir zu anstrengend.


    Ich quäl mich täglich durch den Tag, komme mir vor wie an einer Schnur hinter einem Auto hergezogen.


    Minussymptome sind mir bekannt aber das überhaupt keine positiven energiereichen Tage mehr kommen ...


    Kein Antrieb, kein Elan, keine Hummeln im Arsch, Feuer total aus.


    Geht es wem ähnlich? Ist das normal? Geht das irgendwann wieder weg bzw das Feuer kommt wieder?


    Gruß

    KeineAhnung34