Beiträge von Jaggei

    Hallo.

    Das Thema Sachen verstecken:

    Sie findet etwas nicht. Normal überlegt man da. Aber im Wahn da gibt es diesen Bereich des Nachdenkens irgendwie nicht. Bei mir war es so dass ich wie in einem Film der Hauptdarsteller war der eine Rolle zu erfüllen hatte. Und man hat den Kopf woanders. (Weiß ich nicht ob das bei ihr so ist?


    könnte es sein dass sie manchmal deine Last getragen hat Und sich das angestaut hat? Es gibt ja diese Menschen die jeden Satz, die genaue Satzstellung und die Wörter immer genau erkennen wie es gemeint ist. Was dem durchschnittlichen Menschen oft nicht auffällt.


    Das mit dem selbstbefriedigen könnt ich mir so vorstellen dass sie nicht so häufig Sex haben wollte in der Vergangenheit wie du, sie aber nachgegeben hat dir zu liebe. (So was fällt einem sicher nicht so auf)

    Und es sogar als Sünde angesehen hat.


    Ich habe mich auch dagegen entschieden Medikamente zu nehmen.


    Klar man verliert womöglich Arbeit (-sfähigkeit) für kurz oder länger oder wird im Wahn obdachlos (weil man davonrennt vermutlich oder weil man die Wohnung nicht mehr sauberhalten kann oder man kann sich nicht mehr selbst versorgen)


    Aber auf jeden Fall wird etwas anders.

    Grundsätzlich würd ich deiner Freundin keinen Druck machen was Leistungsfähigkeit angeht denn 1/3 aller Psychotiker bringt sich im Laufe ihres Lebens um.


    Bei mir war die Psychose auf jeden Fall akuter


    Hildegard von Bingen sagte zu dem Krankheitsbild „Wahnsinn“ dass es ein kaltes Fieber des Gehirns ist und dass bestimmte Methoden die das Gehirn erwärmen mit Kräutern etc, das Fieber nimmt. (Buch Physika)


    Weiß aber nicht ob das alles hilft da ich in der Psychiatrie (schlimmes Wort) das nicht ausprobieren konnte.


    bei mir kam nach der Psychose eine sehr lange krasse Depression, ja ich hatte auch vorher schon ziemlich krasse Depressionen. Aber Medikamente wollt ich nicht nehmen. (ja gut traditionell chinesische Medizin hab ich mir schon bestellt, übrigens die größte Naturheilkunde der Welt, kannst ja mal Patentmedizin traditionelle chinesische Medizin googlen, kostet aber bissl was) oder halt Naturheilpraktiker oder Homöopath gibts ja auch (von Homöopatie im Internet würd ich abraten, das ist unterdosiert)


    Kannst sie ja mal fragen ob sie auch eine schlimme Zeit durchmacht.

    Es kann sinnvoll sein dass sie arbeitsmäßig sich (sehr) zurückfahren muss(wenn sie das überhaupt kann, falls es der Grund ist warum sie dich letztens angebrüllt hat)

    (Weiß nicht was es da alles gibt, Erwerbsminderungsrente Hartz 4,)

    Ob ein Schamane (also ein guter, kein schlechter) bei so was etwas bringen kann hab ich noch nicht ausprobiert.
    Bei mir ist es mittlerweile so, dass wenn ich mir Stress mache ich dann wirklich sehr negative Gefühle entwickle.


    Und den Geistheiler Sananda gibts auch noch. Kann durchaus durchaus sein dass der was kann.


    Also es gibt vieles was man ausprobieren kann, wo Ernährung aber auch nicht zu vergessen ist in unserer Zeit (und da kann man sehr genau sein, aber da hab ich schon mal nen Beitrag gemacht)

    Manchen wird auch von Jesus geholfen.


    Viel Glück

    Pastafari, viel Leiden verbessert auf jeden Fall das Karma. (Quelle Sananda)
    Oder man kommt wieder in die gleiche Situation wie vorher..


    Tatsache ist dass sich 1/3 der Psychotiker umbringt im Laufe ihres Lebens (Statistik von Wikipedia)


    Jesus sagte dass alles was man auf der Erde überwunden hat, man auch im Himmel überwunden hat.

    (Steht so in etwa in der Bibel)


    Interessant find ich auch Eckhart Tolle zu den Thema: Das bist nicht du der sich umbringen will, das ist dein Verstand der dich umbringen will und wenn du ihm Raum gibst dann erkennst du dass das nicht du bist

    tut das wer?


    hier gibt es einen Beitrag der in diese Richtung geht. Ist ähnlich wie die Szenen aus Matrix und Green Hornet, wo die mit geschlossenen Augen sehen.

    https://www.matrixblogger.de/g…nie-und-die-zirbeldruese/


    Natürlich kann das mit den Außerirdischen so sein wie mit den Werwölfen oder mit den Schlangen, also eine Imagination des Hirns, hätte mich halt intressiert dafür.


    Bei Schlangen hab ich herausgefunden dass da der Teufel dahintersteckt. Steht hier: https://www.amazon.de/Memoiren…rth&qid=1594153408&sr=8-1

    muss mal den suchen der Schlangen gesehen hat hier im Forum

    Hallo,

    Mir erzählte in der Psychiatrie jemand er sehe im Wald Raumschiffe und auch Außerirdische.


    Gibt es da was zu berichten? (Ich kann nichts sehen, aber wenn man Ayahuasca genommen hat machen Viele Begegnungen mit Außerirdischen)

    Ich weiß nur dass Klick schon Leute kennen gelernt habe die sowas erlebt haben.

    Tote, Feen und andere Wesen sehen können, Auch mal nach „Feenbeauftragte von Island“ die macht das.


    Was Wesen betrifft die uns plagen frag Serendipity die wurde 10 Jahre geplagt, bis Priester aus Amerika kamen und zu Jesus beteten uvm. und er sie dann erlöste

    Was du liebst lass frei, kommt es zu dir zurück gehört es dir .

    In anderen Ländern ist die Datura eine Heilpflanze.


    Es gibt auch den Weg keine oder wenig Medikamente zu nehmen, falls er überhaupt was braucht und will.


    Und wenn er akut psychotisch wird dann kommt eh die Polizei und bringt ihn in ne Klinik?


    Aber Klinik ist scheisseteuer drum wird man eher schnell entlassen.

    In der Klinik ging es bei mir nur ums Medikamente nehmen

    You are welcome

    Das Hab ich auch ohne Medikamente.

    Schätze dass die Hirnaktivität schwach ist (gibts ja so Messungen die nach Psychosen oft recht gering ist)


    Ich probiere mit Hildegard von Bingen aus dem Buch Physika. Hab mir schon einige Sachen bestellt. Den Rest muss man selber anbauen


    Man hört aber auch dass sich das mit der Zeit etwas bessert.


    Aber mit Medis bin ich auch auf Kriegsfuß, da ich schon vieles bekam was ich nicht vertrug und auch noch nix bekam das keine Nebenwirkungen gemacht hatte. Wenn’s mir extrem schlecht ging hab ich aber schon bissl was genommen, halt immer dass es gerade so noch erträglich war.

    Normale Ärzte die einfach naturheilkundlich behandeln verlieren ihren Job wenn sie das nicht wieder ändern, selbst wenn sie erfolgreich sind

    Ich war 5 mal bei einem Psychoterapeuten und der nahm mich nur weil er hoffte mich mit Medikamenten überreden zu können (schrieb er zumindest so in die Akte rein die ich ja normal nicht zu lesen bekomme)


    Den Mann von Caritas gehts auch vor allem drum dass ich Medikamente nehme

    Aber ich will ohne.

    als ich sie eine Zeit lang genommen hab (Quetiapin) fiel es mir tatsächlich schwerer zu artikulieren. Also ich fand die Wörter deutlich schwieriger als zuvor. Daher glaube ich das dass das Gehirn schrumpft durch Neuroleptika. (Wie es ja einige Studien gibt)

    Mal von Inkontinenz und Fettleibigkeit ganz zu schweigen.


    Klar geht man das Risiko ein weniger arbeiten zu können und eventuell nicht mehr für sich selbst sorgen zu können. Oder aber auch wenn man keine Antidepressiva nehmen will bei Depressionen dass man Suizid begeht.

    Find ich aber ehrlicher als mir etwas abamputieren zu lassen.

    Und nichts anderes sind diese Mittel.

    Bin auch der Meinung dass man aus schlechten Phasen etwas lernen kann.

    Die Mehrheit nimmt ja Medikamente weil es ihnen gesagt wurde und nicht weil sie es selber wollen bzw. weil sie es selber möchten.


    Kann sein dass dieser Weg zu Schamanismus führt, der aber bei uns ausgerottet wurde.


    Oder die vielen Kranken rühren von der Ernährung her. Siehe Tierhaltung. (Wobei ich nicht Vegetarismus propagieren möchte, da viele damit nicht glücklich werden würden)

    lese dich mal ins MK-Ultra programm ein... Ein Mensch sagte mir mal er hat eine "kamera im Auge" das hat nix mit feuermeldern zu tun.

    hab mir das Buch "die unglaubliche Wahrheit über Indigo-Menschen" durchgelesen, der schreibt das gleiche.


    Ich hatte auch in der Psychiatrie mal das Gefühl als sei mir eine Kamera eingebaut worden sein.


    In der ersten Psychiatrie hab ich gar den Schacht freigelegt mit einem Messer in der ein Tonband alles aufnahm was ich so von mir gab ;-).


    Die Infrarotlampe war nur damit man nachts über Kamera das Zimmer abchecken kann.


    Und es wird halt auf viele Weisen versucht dass man die Tabletten nimmt.


    Hab letztens bei den Matrixbloggern gelesen dass Psychopharmaka vom höheren Bewusstsein trennen.

    Beim zweiten Mal fing es gar mit einem schlechten Traum an, seit dem ich dann nur noch 2-4 Std anstatt 8 schlief. 6 Tage später dachte ich ein schlechter Traum würde Realität werden und ich flüchtete von zu Hause, mit einer Bettdecke um und Filzpantoffeln durch Wald und Schilf. Fühlte mich wie in einem Actionfilm. In einem Dorf angekommen rief ich zu Hause an. Einen halben Tag später flüchtete ich ein zweites Mal.
    Worauf mich meine Eltern in die Psychiatrie fuhren.
    Dort bildete ich mir auf ein paar wenige Dinge mehr ein.

    Z. B. dass die Pfleger eine Art Außerirdische gute Rasse wären oder dass ein Film im Fernsehen Wahrheit werden würde, jetzt in Kürze.

    Alles in allem nicht so schlimm.

    Ich hatte dann Phasen wo es mir extrem schlecht ging, nahm nur so viel Medis wie unbedingt nötig. Einmal ging’s mir nachts so schlecht dass ich Medis gebraucht hätte, aber sie gaben mir nix. Ich soll sie zu den Zeiten nehmen wo sie alle nehmen. Mir ging es stundenlang sowas von dreckig.. Es war genau auf der Station die Monate zuvor abbrannte.
    Direkt Stimmen hab ich nie gehört.