Beiträge von Psychoseforum

    Hi MikeFinn ,


    Diese Möglichkeit gibt es und ist von meiner Seite her erprobt, da ich selbst betroffen bin.


    Behandlungsmöglichkeit mit wenig Nebenwirkungen


    Im Grunde klappt es damit längere Zeitabstände ohne Neuroleptika wobei bei viel Stress oder depressive Fasen man dann doch zwischendurch auf eine Minidosis zurückgreifen kann oder für den Notfall.


    Funktionieren tut das mit 2 speziellen Antidepressiva . Bupropion was ein Nikotinentwöhnungsmittel ist und Antidepressivum und Citalopram was ein Standardantidepressivum ist. Diese Kombination und vergleichsweise hochdosiert braucht es diese beiden Verträglichen ADs. Bupropion(SNDRI) hat Alleinstellungsmerkmale für Citalopram(SSRI) gibt es einige andere Wirkstoffe mit ähnlicher Wirkung.


    Für den Übergang und späteren Bedarfs / Absetzen macht das Aripiprazol Sinn, da es sich etwas von den anderen Atypischen Neuroleptika unterscheidet und sich zum absetzen mit diesen Medikamenten eignet.


    Welche Medikamente oder welches Medikament (Neuroptikum) nimmst du zur Profilaxe ein?


    Wenn du die beiden ADs probieren möchtest dann wäre Aripiprazol in kleiner aber normal schon wirkungsvoller 5mg Dosis gut für diesen Übergang.


    Die ADs stabilisieren einen damit zusätzlich und das Neuroleptikum brauchts eben nur minimal (so alle paar Monate oder wirklich nur bei Stress oder Tieffasen) wobei dieses eben kontinuierlich weniger werden sollte und die ADs auch Schrittweise eingeschlichen werden müssen erst Bupropion und später Citalopram.


    Gruß

    Stand 3/2018

    Neue verträgliche Behandlungsoption

    Hilft gegen Positiv und Negativsymptome gleichermaßen gut und hat geringste Nebenwirkungen.


    Vorsicht: Beruht auf Einzelerfahrungen und ist bisher kaum erprobt.


    Dosierung und Wirkstoffe

    Bupropion ca. 450mg täglich (300mg Morgens, 150mg Nachmittags)

    Täglich eingenommen zum stabilisieren und Ergänzung zum Antipsychotikum Aripiprazol.



    Aripiprazol 5 mg - 15mg Bedarf

    Intervall-Einnahme sollte je nach Symptomatik und Akuten Episoden über einen Zeitraum von 0,5-3 Wochen stattfinden (z.B. 5mg täglich) um die bestehenden Symptome komplett herunterzufahren. Zwischen den Einnahme-Perioden sollten etwa 1-8 Wochen liegen, was wiederum stark vom Stress und anderen Faktoren abhängt die mit den Erkrankungsverlauf zu tun haben und von daher eine gewisse Flexibilität bei der Einnahme dieses Hauptwirkstoffs wichtig ist.


    Frühwarnsymptome vor der Einnahme können sein: Depressive Stimmung, Negativsymptome, Positivsymptome, Schlafstörungen, Antriebsmangel, Unruhe, Stimmungsschwankungen, Wahn oder Manie und weitere Symptome.



    spätere Option gegen Nebenwirkungen der oberen Beiden Medikamente und zum senken der emotionalen Schwankungen:

    Optional ( Vorsicht, da es die antipsychotische Wirkung der Beiden anderen Medikamente herabsetzen kann )

    Citalopram ca. 10 täglich (kleine Dosierung)

    Dämpft emotional ab und hebt die Stimmung und fördert den Schlaf. Hilft etwa bei den Schlafstörungen die etwa durch das Bupropion gefördert werden können oder bei anderen Nebenwirkungen die bei dieser Medikamente-Kombi entsthen können


    ________


    Besondere Vorsicht beim Autofahren und Anderen gefährlichen Situationen bei der Einnahme von diesen und anderen Medikamenten gegen Psychose.



    Die Medikamente-Kombination dieser 2 Wirkstoffe (Bupropion + Aripiprazol) ergänzt sich Ideal und hilft gegen Positiv- und Negativsymptomen gleichermaßen gut. Citalopram ist optional nur in kleiner Dosierung Sinnvoll oder kurzzeitig auch höher dosiert.


    Echte Möglichkeit auf ein normales Leben trotz Psychose / Schizophrenie.


    Baldrian hilft gegen Unruhesymptome die auftreten können.


    Ergänzend Vitamin D um depressiven Verstimmungen vorzubeugen.