Beiträge von Psychoseforum

    Bei mir war es ganz ähnlich.


    Abilify klingt schon mal gut. Welche Dosis bekommst du?

    Zum Abilify würde ich dir dringend Bupropion empfehlen was gegen Restsymptome und Negativsymptome hilft sowie Unruhe, es macht auch eher wach so das man tagsüber fitter und aufmerksamer ist.


    Citalopram oder Escitalopram soll zumindest keine Ursache der Psychose sein, ich hatte so etwas ähnliches auch, da ich vorher Citalopram eingenommen habe.
    Wäre im Übrigen auch meine Empfehlung das später auch noch zusätzlich einzunehmen weil Aripiprazol an sich sehr aufgekratzt macht und Citalopram die Libido und das Emotionale etwas dämpft, aber eben nur zusammen mit dem Abilify und Bupropion sonnst macht das Citalopram eher unruhig und kann die Psychose auch fördern.

    Hier ein Link zum Forum wo du genaueres bezüglich der Dosierungen und dieser Wirkstoffkombination findest:
    Behandlungsvorschlag

    Also bei mir dauert der Gang zur Toilette weniger lange....

    Ich frage mich wirklich langsam was das soll und wie bescheuert die wohl sein müssen um das Risiko eines Totalzusammenbruches der Wirtschaft in Kauf zu nehmen.


    Gut besser als das die Engländer einen neuen Krieg anzetteln ist das allemal.

    Wie denkt ihr darüber?8o

    Findet ihr es gut das der amtierende Präsident seine Finanzen offenlegen muss?

    Finde das Grenzt an Spionage und zudem suchen die Kläger ja nur nach einen Fehler zur Amtsenthebung.

    Schon krass was man sich da in den USA oder besser gesagt in den Medien leistet was auch Zeigt das große Köpfe und Lobbys dahinter stehen die wirklich etwas wissen wollen.

    Finde das gut das Trump immer etwas in der Hinterhand hat.

    Wie denkt ihr darüber?:)

    Hi Buffy,


    Gegen diese Emotionalität und Beziehungszwänge nenne ich das mal, würde ich dir Citalopram(SSRI Antidepressiva) vorschlagen, aber bei einer Psychose braucht es auch andere Medikamente die weniger ruhig stellen müssen wenn man etwa die Dosis gut wählt.


    Es gibt noch Antidepressiva die zusätzlich gegen Psychose und Sucht helfen, da würde ich dir unbedingt das Bupropion (SNDRI Antidepressivum) in möglichst hoher Dosis empfehlen. Das hilft sehr etwa auch gegen Negativsymptome aber auch Restsymptome der Erkrankung je nachdem wie diese bei dir ausfallen.

    Üblich sind Neuroleptika bei denen man aufpassen muss und möglichst niedrig dosieren sollte, da ist Aripiprazol ein sehr neues und verträgliches Medikament was bereits bei 5mg gut wirkt, darüber können verstärkt Negativsymptome wie Antriebsschwäche auftreten von daher muss man da schauen welche Dosis zu einen passt und wenn möglich gering halten.

    Hier genauere Informationen zu diesen Medikamenten und Dosierungen:
    Behandlungsvorschlag

    Hallo Beetlejuice


    Hier im Forum findest du eine Behandlungsempfehlung die auch bei Sucht und Zwängen hilft und dazu noch sehr verträglich ist, kannst dir ja die Wirkstoffe mal anschauen und deinen behandelnden Arzt danach fragen.


    Viele dieser Symptome die du beschreibst gehören zur Erkrankung und kann man eben nur mit Medikamenten in den Griff bekommen. Diese Wirkstoffe sind gut ausgewählt und gut dosiert, das Neuroleptikum eben so wenig wie möglich und viel wie nötig und die Antidepressiva in relativ hoher Dosierung die gegen Negativsymptome und Restsymptome sehr gut sind.

    Hier ein Link zum aktuellen Thema :
    https://web.de/magazine/politi…ert-nato-treffen-33641906

    Meiner Meinung hat die Türkei ein gutes Recht sich selbst zu verteidigen aber muss man sich Waffen von Russland also dem (theoretischen) Gegner der Nato holen um sich vom Bündnis unabhängig zu machen?

    Meiner Meinung ist das was die Türkei da betreibt eine Form von Bestechung oder Betrug wie wenn man sich mit der Frau vom besten Freund ins Bett legt, so in der Art.

    Dazu kommt das Problem mit den Kurden oder PKK im speziellen , da fragt sich eben wo das Recht auf Selbstverteidigung aufhört wo die Türkei schon einmal Völkermord in ihrer Geschichte betrieben hat:
    https://de.wikipedia.org/wiki/…lkermord_an_den_Armeniern

    Meiner Meinung möchte die Türkei verhinder das sich die Kurden in der Region ihren eigenen Staat oder Bundesland aufbauen um diese auch politisch schwach zu halten. Klar geht man da gegen den militärischen Arm also der PKK vor aber das politische Problem also den Kurden ihren eigenen Staat mit eigener Sprache zu lassen bleibt ungelöst.

    Ist glaube ich für Kurden so in der Art wie wenn man in der Schule hier gezwungen wäre Englisch zu reden obwohl die Muttersprache Deutsch ist. Klar das es da auch Menschen gibt die dieser Radikalen Politik zum Opfer fallen und im Grunde als Verlierer da stehen und dann kommt es zum Widerstand.


    Ohne Nato bitteschön, dann schnell raus mit den Türken, warten viele die gerne beitreten wollen und den Verpflichtungen des Bündnisses und der gemeinsamen Sprache eher verpflichtet fühlen als es beim osmanischen Reich der Fall ist. Zudem wird man als Oppositioneller in der Türkei verfolgt auch wenn man von Deutschland kommt, somit kann man da wenn man politisch eine Meinung hat eh keinen Urlaub mehr machen.

    Also auf Dauer wird eh Erdogan die Politischen Konsequenzen tragen durch Wahlen, aber solange muss man sich fragen ob ein Verteidigungsbündnis sich diese Form von Staatsterrorimus unterordnen muss um einen scheinbaren Frieden zu wahren, bis jemand mal den Knall hört und es zu spät ist.

    Es sollte klar eine Politische Lösung gefunden werden aber scheint eben keine Kompromissbereitschaft von Seiten der Türkei da zu sein wenn man meint mit permanenter Unterdrückung einer Volksgruppe da weiterzukommen.

    Wenn man so will sind Neuroleptika auch Drogen also Downer die in Richtung Opiate wirken.


    Selbstbewustsein lasse ich nicht gelten, finde das ist bisschen ein Vergleich von Ei und Huhn, denn was war wohl zuerst. Vielleicht verliert man einfach an Selbstbewustsein wenn man krank ist oder krank wird.


    Sich zu verstecken ist die Konsequenz der Erkrankung.


    Also viel Halbwissen auch von meiner Seite ist schwer dir zuzusprechen oder das zu wiederlegen.

    Was man tun könnte etwa im Straßenverkehr !?

    130Km/h auf Autobahnen würde CO2 und Verkehrstode / Opfer senken (sehr viel und einfach zu realisierende CO2 Ersparnis die Wegweisend für die Automobilindustrie ist)


    Es ist ähnlich wie beim fahren mit überhöhter Geschwindigkeit und dem Spritverbrauch der aufgrund des steigenden Luftwiderstandes beträchtlich zunimmt und so viele Energie verloren geht. Man kann das was an Reibung und Windenergie die erzeugt wird da eben kaum zurückholen.

    Höhere CO2 Steuern auf PKWs so das spritsparende Autos gekauft werden

    Bessere Busanbindung auf dem Land für Firmen.


    Nur so ein paar Punkte die mir gerade einfallen.

    Was findet ihr könnte CO2 reduzieren?







    Irgendwie obwohl ich gewisse Kompetenzen zu schätzen weis, bleibt doch eine Verachtung des psychiatrischen Systems.


    Ich bin der Überzeugung das die Erkrankung längst heilbar ist, da es die Medikamente längst auf den Markt gibt nur zu wenig geforscht und getan wird um die richtigen Kombinationen und Präperate herauszusuchen.


    In meinen Augen ist das grobe Fahrlässigkeit auch das man es im Grunde in der letzten Instanz den Arzt verantworten lässt was er verordnet und dieser sich in einer rechtlichen Grauzone befindet oder begründen muss wenn er zusätzlich ein Medikament aufschreibt das von den Üblichen (nicht ausreichend) abweicht.


    Für mich bleibt da nur tiefe Verachtung der Psychiatrie oder Forschung an sich und gegenüber den Pharmaherstellern die im Grunde alle nur in ihre Tasche Arbeiten und der Erkrankte immer das Nachsehen hat. Gerichtlich haben Betroffene keine Chance höchstens per Sammelklage wenn man einen Schaden oder Behandlungsfehler nachweisen kann, aber das ist Praktisch unmöglich weil die Leitlinien quasi falsch oder unzureichend sind auf die sich die Gesetzeslage im Grunde stützt.


    Im Grunde ein Verbrechen von dem keiner etwas hören oder sehen möchte.

    Laut der anderen Studie von 2017 scheint es eher umgekehrt zu sein, also das die Sterblichkeit um die Hälfte gesunken ist.


    Fraglich also was für Studien da richtig sind wenn ein himmelweiter Unterschied da ist.

    Meiner Meinung nach ist das Risiko ohne Medikamente irgend einen Scheiß oder Suizid zu bauen schon recht hoch, von daher eben kaum wegzudenken, das Risiko der Sterblichkeit wird man auch ohne Medikamente haben die eben kaum zwangsläufig dazu beitragen müssen.


    Vielleicht kommen ja noch Andere Meinungen dazu...

    Ist ähnlich wie mit dem Glauben an Gott, gibt Leute die haben einen unerschütterlichen Glauben daran und Leute die einfach an gar keinen Gott oder ähnlichen glauben und ihre Existenz als reinen Zufall abtun, also muss man glaube ich selbst entscheiden wobei die Wissenschaften sich ja auch weiterentwickelt haben und letzendlich dann die Erde rund war und es dinge und Kräfte gab für die es damals gar keine Bezeichnungen gab und so Sachen eben. Ähnlich wissen wir heute auch recht wenig über Schizophrenie wo es doch noch kein richtiges Heilmittel dagegen gibt und die Erkrankung im Verlauf chronisch ist wenn man es realistisch sieht.

    Ingo, du streitest das ab und bist anderer Überzeugung...


    Zur Natur. Es gibt ja die menschliche Evolution und die in der Natur. Angenommen es gibt einen Gott der diese Evolution mit vorangetrieben hat und die Richtung der Evolution hin zum Menschen mit beeinflusst, so liegt der Gedanke eben nahe das Zellen etwa miteinander kommunizieren und dafür gibt es auch Studien die so etwas belegen.

    Telepathie würde ich auch mehr als einen Instinkt sehen und Ursache das man in gewissen Stresssituationen vielleicht manchmal einen Schutzengel hat und so Sachen die man eben schwer mit Wahrscheinlichkeiten hinbekommen würde.

    Also daran glaube ich schon und da liegt Telepathie und auch ein Stückweit das was man unter Macht versteht vielleicht in einer Richtung, zudem glaube ich ja das Psychiatrie ein Stückweit auch Unterdrückung bedeutet denn Neuroleptika können einen auch Ausstrahlung oder Glaubwürdigkeit nehmen. Gut über diese Themen könnte man lange Philosophieren aber wären mal einige Aspekte dazu.