Kunst von Thomas Riesner

  • Fasziniert von der Kunst von Thomas Riesner. Zum Thema Psychose und Angst. Mal sehen was ihr davon haltet . Thomas Riesner ist mit der Veröffentlichung einverstanden.

    Einmal editiert, zuletzt von Sven ()

  • Hallo Sven,


    mich als ehemals selbst Betroffene berühren diese Bilder sehr!

    Ich weiß ja nicht, was Thomas sich jeweils dabei gedacht hat, als er sie malte,

    so kann ich nur sagen, was sie in mir selbst auslösen.


    Im ersten Bild erkenne ich große Traurigkeit und Belastung,

    aber auch ein kleines Ich, das heil geblieben ist.


    Das zweite drückt für mich aus, daß etwas ihn mit Nadeln sticht, bis er blutet.

    Ich selbst hab unsichtbare Wesen wahrgenommen, die mich gequält haben,

    darum berührt es mich, weil ich mich an diese Qualen zurückerinnert finde.


    Im dritten Bild sehe ich ihn umgeben von einer dunklen Wolke von bösartigen Wesen

    und im vierten eine Invasion von außen, die in ihn eindringt und ihn aussaugt, um sich selbst zu ernähren.


    Und im letzten sehe ich ihn schon ganz blutig und verletzt immer noch mit Steinen beworfen.


    Ich weiß nicht, was Thomas jeweils wirklich gedacht hat, als er das gemalt hat,

    aber die Art und Weise, wie er es ausdrückt, hat mich bewegt.


    Ich hoffe, es geht ihm besser?

    Alles Liebe,


    Seren

  • Hallo, die Bilder spiegeln für mich wunderschön die Grausamkeit paranoider Psychosen wieder. Vielen Menschen ist nicht klar, welche Hölle wir mit unserer Krankheit erleben und solche Bilder können aufklären. Und mich faszinieren sie immer, weil ich mich bei solchen Bildern verstanden und geborgen fühle.


    Der absolute Wahnsinn kann für viele Menschen schockierend sein, wenn sie damit in Kontakt kommen und doch entwickelt man als selbst betroffener irgendwann eine Faszination dafür. Zumindest ging es mir so. Fast als würde das Grausame Lachen des blanken Wahnsinns eine geheime Freude auslösen.


    Ich finde diese Bilder im speziellen, aber zu kindlich/naiv gemalt. Sie sehen eher aus, als bräuchte der Künstler noch Übung.


    Ich würde mir solch ein Bild auch nicht aufhängen, weil es für mich zu triggerend wäre. Ich würde eher ein besser gemaltes kaufen, um die Künstler zu unterstützen.