• ich nehme seit 7 Wochen reagila (Cariprazin) , es soll gegen die negativen Symptome gut wirken ,jedoch konnte ich bisher keine wirkung feststellen , wer hat Erfahrung mit dieser Medikamente gemacht ?

  • Ich nehme nun auch schon seit einer Weile Reagila und vertrage es sehr gut. Habe vorher Risperidon genommen und furchtbare Nebenwirkungen gehabt, mit Reagila bisher gar keine.
    Was Negativsymptome betrifft, weiß ich nicht, ob ich die hatte, mein Psychiater und auch meine Therapeutin waren eher der Meinung, dass es sich um depressive Symptome gehandelt hat und die sind jetzt mit Reagila gut im Griff. Mein Antrieb ist sehr viel besser, ich kann auch wieder mehr Freude empfinden, fühle mich emotional nicht mehr abgeflacht usw.

    Ich mache allerdings auch Psychotherapie, die gegen diese Symptome helfen soll und habe da auch schon große Fortschritte erlebt, also kann ich nicht genau sagen, was vom Medikament kommt und was von der Therapie. Insgesamt bin ich mit Reagila sehr zufrieden.

    Welche Dosis bekommst du denn? Wenn ich das richtig verstanden habe, wirkt es ab 3 - 4,5 mg antidepressiv.

  • Danke maxi für deine ausführliche Antwort und freut mich , dass du zufrieden bist , ich nehme allerdings 4,5 mg und was die depressiven Symptome betrifft ,kenn ich sehr gut momentan leide ich unter Antriebschwäche und gravierende Sprachverarmung bzw Ideenarmut und ich frage mich ob die lage mit der Zeit besser wird

  • Wie lange ist deine letzte Psychose denn her? Sprachverarmung und Ideenarmut hatte ich auch ganz massiv, das hat sich aber etwa ein halbes Jahr nach der ersten Psychose wieder komplett normalisiert. Was mir dabei geholfen hat ist kreatives Schreiben, das war schon vor der Psychose mein Hobby und als ich das wieder aufgenommen habe, ging es langsam aufwärts. Vielleicht gibt es ja auch irgendwas Kreatives, was du machen kannst, um dich da ein bisschen in Schwung zu bringen?

  • meine letzte psychose war vor einem Jahr und seitdem fällt mir nicht mehr ein , ich schreibe diesen Zustand die Medikamente zu ,da ich auch neben reagila abilify nehme

  • Das klingt als würdest du sehr viel nehmen, das dämpft dann natürlich. Auf einer hohen Dosis Risperidon konnte ich in Gesprächen auch nur noch ja und nein sagen und war gedanklich total verlangsamt. Vielleicht kannst du mit deinem Psychiater noch mal reden, ob man dich nicht komplett auf Reagila umstellen kann? Ein Medikament zu nehmen ist immer besser, als mehrere. Und die Info, die ich bekommen habe, war dass man Reagila auch noch auf 6mg erhöhen kann, falls 4,5 nicht reichen.