Was war euer Wahnthema?

  • Bei mir war es Vergiftungswahn. Ich habe zum Schluss praktisch nur noch ungeöffnete Fertigprodukte gegessen und ungeöffnete Trinkflaschen getrunken, weil ich dachte, das jemand heimlich das Essen im Kühlschrank vergiftet oder mit Drogen versetzt. Das gab natürlich Stress mit der Familie, weil ich immer nur Fertigessen essen wollte, anstatt das lecker frisch gekochte.

  • das ist eine gute frage Niggo

    bei mir war es weil ich sehr sensibel bin, das leute wissen was ich denke oder machen will. ich konnte überhaupt nicht mehr klar und richtig denken. und total komische gedanken und gefühlschaos.

  • Weil ich politisch aktiv war und im Fokus des Verfassungsschutzes stand, dachte ich, mein Mann, den ich da gerade kennenlernte, wäre auf mich angesetzt, von welchem Geheimdienst auch immer.

  • Ich hatte keinen wirklichen Wahn im klassischen Sinn. Ich hab zwar auch gedacht, dass der TV zu mir redet oder Leute über mich reden oder mich vergiften wollen, aber das war alles nur der erste Instinkt. Das hat auch immer gewechelt: Mal dachte ich das Essen ist giftig, mal dachte ich ich sei in ner Matrix, mal dachte meine Gedanken werden geklaut, mal haben sich beim Spazieren gehen alle ältere Frauen die mir entgegen kamen zu meiner Oma verwandelt usw.

    Mit kurzem Nachdenken war mir klar, dass diese Gedanken Müll sind.

    Mein Wahn war eher ein gegen mich selbst gerichtetes Verhalten, dass ich diesen Zustand nicht ertrage und mir das Leben nehmen muss um da raus zu kommen. In der Folge dann das Schmieden von Selbstmordplänen und auch das versuchte Umsetzen dieser in einem Fall.

    Einmal editiert, zuletzt von Kuehnibert ()

  • Mein Wahn war, dass die Firma und alle Kollegen sich organisiert gegen mich richteten um mich mittels subtiler Botschaften zu erziehen. Z.b. die Farbe der Kleidung der Kollegen hatte eine Bedeutung und ob die mich mit Hi oder Hallo begrüßten usw. Ich war überzeugt, dass die meinen Rechner überwachten und je nachdem wie ich arbeitete bestimmte Leute an der offenen Bürotür vorbeschickten, z.B. bedeute ein Azubi, dass ich schlechte Arbeit machte, der Abteilungsleiter, dass ich mich mehr beeilen sollte. Mit den Handys versuchten sie meine Gedanken zu kontrollieren. Usw, usw.

    Ich hab 3 mal die Firma gewechselt, aber prinzipiell haben sich vom Thema her immer wieder diesselben Wahngedanken ergeben.

    Ein paar mal auch, dass das Krankenhauspersonal von meiner Frau aus gesteuert subtil gegen mich arbeitet, um mich zu einem besseren Ehemann zu machen.

  • bei mir kam der auslöser allerdings dadurch, dass mir ins bewusstsein kam, dass mein Inneres nicht nach außen hin abgeschottet ist. und das gerade als ich beim prüfungspfuschen mit datenschutzbedingungen war.

  • Niggo Liebst du deine Krankheit? Willst dich mit deinen Wahnideen und denen der anderen auseinandersetzen? Ich hasse meine Krankheit und will nach einem Wahn nichts mehr davon wissen was da war sondern mich mit konstruktiven Sachen auseinandersetzen.