Zunahme während Medikamteneinnahme

  • Hallo ihr Lieben..

    Ich wollte mal nachfragen ob ihr auch zugenommen habt durch die Neuroleptika ?

    Ich habe 10kg zugenommen und bekomme es auch gar nicht mehr runter obwohl ich mich viel bewegen. Kann das von den Medikamenten kommen?

  • Hallo,

    das kommt safe auch durch die Medikamente. Die fahren einen komplett runter, kann mir vorstellen, dass da auch der Stoffwechsel runter fährt. Aber ist nur ne Vermutung.

    Auch steigern die den Appetit echt dolle.

    Nehme jetzt seit 4 Monaten und 4 Tagen Olanzapin und habe so 3-4kg zugenommen. Liegt noch im Rahmen, aber trotzdem krass wie schnell das geht und das obwohl ich echt versuche darauf zu achten wenig zu essen.

  • Hallo,

    Aripiprazol bewirkt eigentlich keinen gesteigerten Appetit und keine Gewichtszunahme. Das sind vor allem Clozapin und Olanzapin, die das bewirken.

  • Also meiner Meinung nach machen die das alle. Zyprexa, und alle anderen Neuroleptika, die den Bewegungsapparat zwangsweise lähmen.. Aber ich lasse mich gerne mit Fakten und Argumenten vom Gegenteil überzeugen

    • Offizieller Beitrag


    Roger , das ist falsch.
    Xeplion und Risperdal machen sehrwohl dick. Zwar weniger als Olanzapin aber das ist ja auch keine Schwierigkeit. Klar gibt es ausnahmen von Betroffenen die da konsequenter mit dem Essen sind aber man nimmt von Risperdal und diesen Medikamenten in der Klinik bei normaler Ernährung locker 10kg zu und das bekommt man sehr schwer wieder weg.
    Abilify (Aripiprazol) soll zwar Gewichtsneutral sein, aber steigert auch den Appetit. Vorteil am Aripiprazol ist das der Stoffwechsel deutlich gesteigert ist, also da setzt sich deswegen weniger Fett an.
    Also mach keine Lügenpropaganda im Sinne der Pharmalobby und informiere dich besser von seriösen Quellen..
    https://www.pharmazeutische-ze…dikamente-als-dickmacher/
    Dort findest du diese Tabelle, was eine vergleichsweise seriöse Zeitung ist.


    Die Gewichtsveränderungen beziehen sich auf 10 Wochen Therapie. Also alle 10 Wochen nimmt man mit Risperdal 2kg zu was im Grunde nahezu der selbe Wirkstoff wie das Xeplion ist. Aber das ist verglichen zu anderen Nebenwirkungen noch das geringste Problem, weil man damit zur körperliche Anstrengung oder Arbeit gar nicht mehr im Stande ist und wenn man damit Arbeitet das ein Höllentrip ist wo man sich selbst gefährtet und Andere, grade wenn man etwa schwere Maschien bedienen muss. Viele bekommen ja die Ersten Jahre eine Wiedereingliederungsmaßnahme und da kann man von Glück sprechen wenn in der Zeit nix schlimmeres passiert.

    • Offizieller Beitrag

    Roger leider sind die Tatsachen und Studienlage eine Andere, also man nimmt im Schnitt 2 Kilo während einer 10 wöchigen Einnahme des Risperidons zu.
    Es hemmt wie gesagt den Stoffwechsel, also ich hab kaum mehr als sonnst in der Klinik etwa gegessen und zugenommen. Haldol hatte ich zwar auch, aber das soll eher weniger gewichtszunahme machen als etwa Risperdal, meines Wissens.
    Welche Wirkkomponente meinst du denn genau? Risperidon wirkt relativ stark auf den Prolaktinspiegel, also die Libido wird stark gedämpft, was natürlich auch im Zusammenhang stehen kann.
    Welche Wrikkomponente meinst du nun welche deiner Meinung dick machen soll, kannst du das präzisieren?
    Also du wirkst schon sehr überzeugt das etwas nicht sein kann was oben in der Tabelle bereits klar ersichtlich ist. Insofern klingt das nach einer überwertigen Idee(im Psychosesprech).
    Wir Erkrankte können also auch aufgrund von wahnhaften Gedanken oder so Fremdsteuerungserlebnissen da manchmal an Überzeugungen uns klammern, welche aber eben weniger unsere Eigenen sind sondern einfach wie Werbung oder Marketing auch so Geschichten/Märchen sind die die Pharmafirmen dieser Wirkstoffe gerne glauben machen.
    Von den Nebenwirkungen erzählt man in den Kliniken auch meist sehr wenig, also Betroffene sind häufig die letzten die so etwas mitgeteilt wird.

  • Nein, das sind keine Tatsachen. Z.B. ist es auch absoluter Blödsinn, dass Haldol dick machen kann - das macht es absolut nie, dafür fehlen entsprechende Wirkkomponenten. Dafür macht es sehr oft Gefühlstaubheit und ungefähr die Hälfte der Leute die es nehmen bekommen EPS. Ebenso machen Risperidon und Derivate sehr selten dick. Es ist einfach Quatsch zu sagen, dass wenn etwas dämpft und den Stoffwechsel verlangsamt, das automatisch dick macht. Dann würden ja Benzos auch dick machen, tun die aber nicht.

    Die Wirkkomponente die dick macht ist die dämpfende Wirkung auf -HT2A. Die teilt es übrigens mit dem Antidepressivum Mirtazapin, das auch das am häufigsten dickmachende AD ist. Leponex, Zyprexa und Seroquel haben auch eine starke Wirkung an der Stelle und machen dementsprechend oft auch dick.

    • Offizieller Beitrag

    ....Mein Bruder nimmt seit Jahren Risperidon, er wiegt 120 kg !

    sollte er eventuell mal über einen Wechsel nachdenken!?

    Hier im Forum diese Medikamentekombi / Empfehlung macht an sich keine Gewichtszunahme, wenn man zusätzlich das Naltrexon auf Privatrezept (gebröckelt) einnimmt, dann lässt sich der Appetit zusätzlich reduzieren, so das man effektiv abnehmen kann. Auch so ist Bupropion in der kombi sehr Wertvoll was die bewältigung der Psychose angeht, also wirkt auch gegen Nikotinsucht und viele Erkrankte haben ein Nikotinproblem.
    Also vielleicht hat er den Mut und die Kraft sich da umstellen zu lassen. Ich ab das auch und konnte so das Antipsychotikum ganz loswerden in meinem Fall(Aripiprazol) was neben Ziprasidon kaum Gewichtszunahme macht.

    Medikamente-Empfehlung für Psychose

    Das kann ich also jeden nur herzlich empfehlen zumindest mal aufzuprobieren, da bekommt man einiges an lebensquallität zurück und die Psychose ist meiner Meinung damit heilbar. Bei mir ist es jetzt auch hauptsächlich noch schizoaffektiv und da sind die Heilungschancen besser.

    • Offizieller Beitrag

    Roger ich glaube du versteigerst dich da in etwas.
    Diese Wirkstoffe auch Neuroleptika wirken auf ein sehr breites Band an Botenstoffen, da ist der HT2A auch einer und darauf wirkt übrigens auch Aripiprazol ohne das es dick macht, wie erklärst du dich denn das?
    An sich kann man mit Risperidon kaum Sport machen, also das schränkt geistig schon arg ein und logisch das man dann auch so zunimmt wenn man sonnst zu nix mehr in der Lage ist, ganz ungeachtet von den Rezeptoren die da alles betroffen sind.

    SSRI Antidepressiva oder auch Tanzodon wirken doch auch auf diese Serotoninrezeptor wobei eben selektive Antidepressiva grundsätzlich weniger stark dick machen, als die dämpfenden tri- und Tetrazyklischen Antidepressiva, also da ist Mitrazapin nur ein vertreter davon, also auch andere dieser dämpfenden ADs die meist abends eingenommen werden machen eher dick.
    Ob man dick wird hängt auch von anderen Umständen ab weil man da eben auch von der Motivation für Sport abbaut, das hatte ich früher als ich Doxepin und Citalopram hatte auch, also schon bevor bei mir die Psychose angefangen hat und da hab ich nur leicht zugenommen. Das Problem ist ja das diese kilos schwer weggehen auch wenn man nur minimal zunimmt kann das zum Problem werden.

    Citalopram ist ein SSRI und macht an sich weniger dick, die Nebenwirkung ist trotzdem aufgeführt, weil das eben viele Faktoren sind die da reinspielen. Mit Bupropion(SNDRI9 zusammen +Citalopram(SSRI) nimmt man eher ab und Citalopram wirkt ja auch auf den Serotoninrezeptor hT2A, wobei ich da von der Theorie kaum Ahnung habe oder wie du das so überzeugt darstellst. So einfach ist es nicht, du schiebst das dann eben auf die Erkrankungen, wo dir diese Erfahrungen scheinbar egal sind.

    Also das solltest du schon verstehen, das du da keine glaubwürdige Meinung hast. Hast du so etwas wie Pharmazie gelernt oder dir das selbst beigebracht?

    Sorry aber wir wollen hier die Wahrheit finden und Lügen und Habwahrheiten führen eher in einen Wahn.

  • Die Medikamente machen dick. Aber hauptsächlich weil sie den Appetit fördern und das Sättigungsgefühl deaktivieren.

    Hab durch Olanzapin in 4 Monaten 4 kg zugenommen. Danach in 1 Monat wieder 2 kg abgenommen. Also es ist möglich selbst unter Olanzapin abzunehmen. Es ist hart aber machbar.

    Kampf dem Übergewicht... niemals aufgeben.

  • Also ich habe unter Ziprasidon abgenommen und danach unter Seroquel das Gewicht gehalten. Dann wurde ich auf Risperidon eingestellt und habe 8 kg zugenommen. Dann wurde ich auf Reagila umgestellt und hab dadurch 5 kg abgenommen. Bin jetzt bei Aripiprazol und habe seitdem nicht mehr zugenommen.