Luzides Träumen

  • Luzides Träumen ist die Fähigkeit im eigenen Traum zu erkennen, dass man träumt und den Traum anschließend nach eigenen Wünschen gestalten zu können.


    Träume sind eigentlich die ultimative Schizophrenie-Simulation.

    1) Man sieht Dinge die nicht da sind (Halluzinationen).

    2) Man glaubt im Traum alles sei Real (Delusional).

    3) Man hat kaum wissen über Ort und Zeit (fehlende Orientierung).

    4) Man hat intensive und stark wechselnde Emotionen.

    5) Wenn man aufwacht, vergisst man den Trauminhalt in der Regel sehr schnell.

    Genau so wie Schizophrenie eine Pause von der Realität ist, ist es auch der Traum. In dem Moment in dem man träumt, fühlt sich dieser real für einen an.


    Folglich den parallelen zwischen Traum und Schizophrenie wäre es doch sinnvoll für einen jeden Schizophrenen das luzide Träumen zu lernen. Denn wenn man sich selbst die Fähigkeit beibringt, im Traum zu bemerken, dass man träumt, bringt man sich !vielleicht! auch automatisch die Fähigkeit bei, bei einer anbahnenden schizophrenen Episode zu erkennen, das man in die Psychose rutscht, bevor es zu spät ist.

    Sprich die Fähigkeit luzid Träumen zu können wäre automatisch ein Frühwarnsystem für potenzielle zukünftige Psychosen.

    Was meint ihr?


    Grüße