online-Therapiestudie zu Stimmenhören und anderen Sinnestäuschungen

  • Auch Erinnerungen haben Stimmen. Fragen Sie jeden, der jemals einen Arm, ein Bein, ein Kind oder einen lang gehegten Traum eingebüßt hat.“ (Stephen King, Duma Key)



    Das Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf sucht Versuchspersonen für eine Therapiestudie zu Stimmenhören.

    Im letzten Jahr konnte unsere Arbeitsgruppe (wir haben u.a. das sog. Metakognitive Training entwickelt, ww.uke.de/mkt) im Rahmen einer kontrollierten Studie nachweisen, dass ein integratives Selbsthilfekonzept (u.a. Elemente aus dem Metakognitiven Training, Achtsamkeit, Übungen zu Selbstwert wie wohlwollender Begleiter vs. innerer Kritiker) im Vergleich zu einer Kontrollgruppe zu einer deutlichen Verbesserung der Symptomatik und des allgemeinen Wohlbefindens bei Stimmenhörern führte. Aber: eine Studie ist keine Studie. Daher wollen wir die vielversprechenden Ergebnisse in einer neuen Untersuchung überprüfen, die eine größere Fallzahl anstrebt, um die Aussagekraft zu erhöhen. Die Untersuchung ist anonym und findet ausschließlich online statt. Über die folgende Seite können Sie sich informieren und kostenlos registrieren: https://ww3.unipark.de/uc/stimmen_prae/


    Für Rückfragen stehen wir gerne unter neuropsychologie@uke.dezur Verfügung.



    Mit freundlichen Grüßen


    Marie Kühl & Steffen Moritz



    Prof. Dr. Steffen Moritz


    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf


    Zentrum für Psychosoziale Medizin


    20246 Hamburg (Germany)


    Homepage: clinical-neuropsychology.de/


    E-learning Metacognitive Training (MKT/MCT): uke.de/e-mkt