Erfahrungen Citalopram

  • Hi allerseits.


    Ich möchte hier die Erfahrungsberichte mit Citalopram sammeln.


    Ich muss sagen dass ich derzeit eine niedrige Dosierung davon habe und jetzt schon starke Wirkungen verzeichnen kann. Mein Antrieb ist verbessert worden. Ich schlafe jetzt nur noch 6-8h und bin schon um 9h wach. Das war mit meiner vorherigen Dosierungen mit Depression nicht so. Ich habe aber auch deutlich stärkere Emotionen. Ich bin ausgelassener, glücklicher aber auch schneller wütend. Mein "Temperament" ist roter geworden aber mir gefällt das iwie besser als zuvor. Ich muss nur etwas aufpassen ob die Medikation nicht zu hoch ist und deswegen gehe ich damit etwas runter.


    Was für Nebenwirkungen habt ihr davon? Irgendwelche Nachteile?

    Ich muss sagen dass ich in der letzten Zeit stark zugenommen habe, aber in den Nebenwirkungen steht, dass Gewichtsabnahme dazugehört.

    Zudem sind meine Augen schlechter geworden weswegen ich bald zum Optiker gehen werde.

  • Ich habe während meines Klinikaufenthaltes 2014 10 mg Citalopram verschrieben bekommen. Soweit ich mich erinnern kann, hatte ich dann ziemlich schnell starke Kopfschmerzen, weswegen sie dann auch wieder abgesetzt wurden. Seit Anfang 2017 nehme ich nun Escitalopram in der maximal Dosis und mir gehts gut damit. Wenn du mit Citalopram nicht so zurecht kommst, würde ich dir dieses Medikament empfehlen.

  • Citalopram(SSRI) dampft sexuell etwas, also Libido wird reduziert. Nennt sich sexuelle Funktionsstörungen kann aber auch ein stückweit positiv sein da die Emotionalität da etwas abnimmt, also man dann etwas weniger sensibel und weinerlich ist.
    Diese Wirkstoffe die auf Serotonin wirken habe ich den Eindruck das es erschweren auf längere Sicht eingenommen eben Dinge richtig unterscheiden und werten zu können, also wie wenn man im Kopf die Wertigkeit von Gedanken und Ereignissen gleichsetzt, so kann es dann zu Fehlinterpretationen kommen.
    Grade in einer stark Akuten Psychose würde ich kein Citalopram empfehlen, das kann Wahngedanken fördern, wie wenn man auf Drogen ist kann man sich da fühlen, also da wirkt das dann nochmal ganz anders obwohl es ganz gut sein kann in einer Kombination mit anderen Wirkstoffen wie Bupropion(SDNRI Antidepressivum) angewendet.

    Escitalopram soll etwas verträglicher sein, was ist da die Maximumdosis (20mg?), so wie ich gehört habe bekommt man da ja etwa die halbe Dosis als vom Citalopram.
    Hast du einen Unterschied zwischen Escitalopram und Citalopram bemerkt und wie hat sich dein Denken verändert damit falls du das beschreiben kannst?

    Ich denke diese Wirkstoffe muss man auf längere Sicht beobachten was sie bei einen anstellen, es hängt sehr von der aktuellen Diagnose und Medikamentezusammenstellung (Kombinationen) ab wie etwa Citalopram wirkt, also reine Citalopram Gabe steigt eher Unruhe und kann auch zu Stimmungsschwankungen Wut Reizbarkeit beitragen. Grade deswegen würde ich dazu auch immer oder meistens Bupropion empfehlen, aber ist eben so nur meine Erfahrungslage und Studien findet man so frei kaum etwas seriöses zu solchen Dingen.

  • Die Maximaldosis bei Escitalopram beträgt 20 mg. Dieses nehme ich nun seit mehr als 3 Jahren ein, und es konnte zu Beginn eine Verbesserung der Symptomatik erzielt werden.

    Einen ausführlichen Vergleich mit Citalopram kann ich leider nicht stellen, da ich das dieses nur wenige Tage eingenommen habe, und das über 6 Jahre her ist. Würde daher Escitalopram empfehlen.