Schizophren, na und?

  • Hallo zusammen, ich will nur mal wieder irgendwo meine dumme Meinung hinterlassen, so dass es mal jemand gesagt hat und es ein offener Geist aufnehmen oder ablehnen kann. Also am besten einfach nicht kommentieren damit der Post wieder schön schnell aus der aktuell Liste rutscht :)

    Mal als erstes ein paar Informationen zu mir. Ich hatte Anfang zwanzig eine drogeninduzierte Psychose diagnostiziert bekommen. Also Stimmen hören durch zuviel kiffen. Das ich damals am Boden zerstört wegen der Ex war, dürfte meiner Meinung nach eher ein Grund gewesen sein, aber ok dazu später mehr.

    Bevor ich nachher immer wieder mal Psychose und Schizophrenie erwähne, sei erklärt, dass ich die Begriffe so verstehe, dass eine Schizophrenie, ein Erleben von visuellen oder akustischen Halluzinationen ist, welches bei Menschen dazu führen kann, dass Sie plötzlich völlig andere Wesenszüge an den Tag legen und aussenstehende die Krankheit mit der völlig anders zu bewertenden Persönlichkeitsspaltung verwechseln. Siehe auch der vollkommen verdummende T-Shirt Witz, Ich bin Schizophren, ich auch, welcher ja eigentlich Ich habe eine Pers..spal..ng usw. gehen müsste, kapieren nicht viele. Psychose ist etwas das durch rein persönliche Ausuferung der Gedankenwelt entsteht, also so wie, ich sehe drei verschiedene Leute auf der Straße an und nur weil die mich auch angeguckt haben, muss mich wohl jemand verfolgen oder so ähnlich. Wer es anders definiert, backt euch ein Eis darauf. So etwas ist Ärzte und Zöllner Kram, den Witz versteht Ihr auch gleich.

    Aus anderen Foren habe ich erfahren, dass die meisten aus einer problematischen persönlichen Situation kommen und scheinbar selten Menschen die von sich selbst behaupten würden, dass bei Ihnen im Leben sowohl privat als auch beruflich alles bestens ist. Auch gemeinsam hatten wir, eine unbestimmt lange Zeit der positiven Stimmen, die dann weniger werden oder nicht mehr vorhanden sind. Und fast alle die Stimmen nach einiger Zeit als Belastung empfinden und sich nur noch wünschen diese loszuwerden.

    Irgendwie haben dann die meisten zu guter Letzt nur noch die Medikamente als Ausweg gefunden. Und die meisten sind damit eigentlich nicht glücklich.

    Für die wollte ich mal kurz erzählen wie ich diese “Krankheit” mittlerweile verstehe.

    Der Arzt sagt sich, der hat seinen Kiff Entzug nicht überwunden und bildet sich ein fremde Stimmen zu hören, es ist für den Arzt eine rein körperliche Krankheit. Für mich ist es aber einfach so, dass ich zwar körperlich auch nicht gut drauf war, (auch durch Schlafmangel und wenig Essen) aber vor allem seelisch.

    Ich wollte nichts mehr machen ohne die alte Freundin, nichts konnte mehr gut werden, alles war egal.

    Als dann eines Nachts die Stimmen anfingen, war es wohl eine willkommene Abwechslung, zuerst eine neue Hoffnung, doch dann nichts als Irrsinnige Bewertungsgeister die einen bei jeder Überlegung was der Quatsch soll, tiefer in die Psychose geleiten.

    Es ist mir hier wichtig zu sagen, dass man als Betroffener dem dass hier etwas bringen soll, wenigstens soweit sein sollte, dass man es schafft an Gott zu glauben, also wenn nicht ist auch ok, aber dann könnt Ihr eigentlich aufhören, oder einfach mal was richtig verrücktes lesen, aber darauf sollten wir hier ja immer gefasst sein. Sehr schade dass ich in den ersten beiden akuten Phasen die ich hatte, kein Forum aufgesucht habe, ich war meist von der Vorstellung besessen, ich müsste irgend etwas bestimmtes auf die Stimmen sagen oder machen, damit diese aufhören, kurzum es war sehr peinlich und es gibt Leute auf diesem Planeten die mich mit Recht Irre betiteln dürfen.

    Ich würde es als normaler jdfls. tun :)

    Jdfls. was ich sagen wollte, Leute Ihr hört Stimmen, glaubt von mir aus an keinen Gott, aber dass da irgend etwas übernatürliches auf Eure Gegenwart einlabert, sollte man sich eingestehen. Bzw. noch DEUTLICHER, wenn Ihr glaubt die Stimmen wären in irgendeiner Art aus Euren defekten Gehirnwindungen entsprungen, oder Ihr wärt so kaputt dass Euer Hirn Tag und Traum vermischt, oder zu viele Rezeptoren oder Neuronen oder beides sonstwie defekt sind… usw., usw. dem kann ich nicht helfen. Ok es ist was dran, auch bei mir verstummen die Stimmen bei Zyprexa…

    Und das wird hier diesmal kein lest die Bibel Apell, auch kein wählt diese oder jene Religion Zeugs. Die Bibel hat nichts als negative Auswirkungen, wenn man nicht der richtige Typ dafür ist und auch wenn man dann nicht zufällig zur richtigen Zeit die richtige Stelle liest, ist das alles irgendwie sinnlos.

    Deshalb sage ich Euch direkt was ich daraus gelernt habe und wie dass unserer Krankheit einen Sinn gibt.

    Wenn ich oben sage, dass die Leute sich Medis als letzten Ausweg genommen haben, dann heißt das ja nicht, dass Sie nicht auch anderes probiert haben. Viele sagten mir, dass Sie versucht haben sich an Gott, Religion, die Bibel oder anderes Spirituelles zu wenden. Das aber nicht wirklich gegen die Stimmen helfen konnte.

    Das Problem dabei ist, dass wir durch die Religionen (oder auch der Bibel) mit soviel, quasi unnötigem, Wissen versorgt werden, dass man erstens eigentlich keine Weltreligion mehr Ernst nehmen kann und wir zweitens verquerte Vorstellungen davon haben wie Gott ist und was er tut. Religionen tragen teils krasse Geschichtliche Schuld und/oder offensichtliche Irrlehren mit sich rum. So dass man sich wirklich nicht fragen muss, welche Kirche für Gott steht, es ist sicher keine! Alles wurde und wird vermurckst durch sehr sehr viele falsche Propheten. Die Dinge die mir was gaben in der Bibel, waren Psalmen der Hoffnung und einige Lehren Jesu. Also es hilft mir täglich zu wissen, dass wenn ich auf Arschlöcher treffe, die mich in Arschloch Situationen bringen, ich diesen wirklich dankbar sein muss für die einzige Zeit des Tages in denen ich mich wie ein Christ verhalten kann. Den Ärger runterschlucke und mich nett verhalte und nicht nur nett bin zu meiner Sippe, weil das jeder kann, sowie die Zöllner :)

    Und das es nicht schwach ist mich zu erniedrigen, sondern groß und das Gegenteil von Stolz und dem Weg des Teufels. Also wenn Ihr Gott dienen möchtet, seit gut zu anderen, am besten zu denen die es Eurer Meinung nach am wenigsten verdienen und wählt keine Religion oder folgt Ihren Vorstellungen des Gottesdienstes und erhofft Euch etwas daraus.

    Das Wissen darum wie man gut oder etwas besseres als die meisten sein kann und auch die herzlose Entscheidung zu dieser oder jener Religion gehören zu wollen, reichen ja nicht. In meinem Fall war es egal dass ich viel schwachsinniges in der Bibel mit evangelischem Leseguide durchgeackert habe, es war halt nicht so Irre wie die anderen Welten die ich mir in meinem Kopf entspinnen konnte! Aber andere lesen nicht soviel aus Langeweile oder weil Sie das Gefühl haben, dass Sie einfach nur etwas nicht verstehen, was einem keiner erklären kann.

    Denn das ist es was uns fehlt, wenn wir als Schizophrene nach Religion suchen, eine Begründung dafür wieso die Stimmen so sind, so negativ, wobei wir uns alle doch für gute Menschen halten, eine Begründung warum es uns trifft, warum Gott uns nicht hilft. WAS FÜR EIN WELTBILD kann ich denn jetzt noch haben? Meine Lösung als Gott-Gläubiger Mensch war lange Zeit, dann kann es eigentlich nur einen bösen Gott geben, der es lustig findet, sich 95% der Menschheit nicht zu offenbaren, während er die Schizos in die Irre treibt :)

    Traurige Welt. Da viele Dinge in meinem Leben mich nicht unbedingt davon überzeugt hatten, ging die Suche weiter, weshalb ich es mittlerweile anders bzw. tatsächlich Bibelmäßig vverstehe.


    Also wenn man es ja wie ich schafft an Gott zu glauben,

    dann kann man auch an den Teufel glauben.

    Mit dem ist es scheinbar so, dass er einfach ein hübscher Engel ist, der aus dem Himmel verbannt wurde, weil er Gott wohl für nicht so clever oder sich selbst für schlauer, besser oder sonstwas hielt. Außerdem laut Bibel auch noch die Engel die Ihm folgten. Was das alles soll? Wieso hat Gott Ihn nicht einfach vernichtet? Da gibt es viele Fragen, die zwar berechtigt sind, aber es läuft wieder darauf aus, dass so etwas ein Zöllner move ist und man etwas besseres ist, wenn man keinem seine Gedanken aufzwingt und das versammelte Böse nur gerettet werden kann, wenn es selbst zur Einsicht gelangt !

    Es gibt also keinen eingreifenden Gott der Euch vor den bösen Stimmen der Gefallenen Engel schützt. Es gibt nur den Gott der hofft, dass das versammelte Böse von selbst zur Einsicht kommt und der statt dessen seinen Sohn auf die Erde gesendet hat um das Leid von tausenden zu lindern. Ein Mensch der alles im Leben nur für andere Tat, anstatt für sich. Der Teufel will das Menschen ihm dienen, Gott dass die Menschen es selbst richten. Der Teufel glaubt nicht, dass die Menschen irgend etwas leiten sollten und würde lieber selber herrschen. Kann man es Ihm verübeln, wenn man sieht das nun Leute wie Trump, Putin und Kim Jong die vom Volk gewählten Oberhäupter werden? Dem weisesten jemals von Gott geschaffenen Engel würde ich da persönlich eher mal ne Chance geben, auch wenn er sich mal mit dem Boss gestresst hat, aber gut, was weiß ich schon? ( Ne ernsthaft, ich weiß ja im Prinzip nix!!!!!!!!!!!!!!!!!!)

    Ich verstehe schon nicht, wieso wird der Teufel ständig mit dem Bösen und Machtmissbrauch in Verbindung gebracht? Wobei doch Gott Ihn schalten und walten lässt, obwohl er schon immer wusste dass selbst nach tausend Jahren der Teufel noch nicht schlauer ist und nur noch verbrannt werden kann (laut Offenbarung). Soviel schlimmes passiert, damit Gott nicht zu seinesgleichen wird? All das Leid der Erde in Kauf nehmen um dem Teufel eine Chance zu geben? Da hätte ich ja vielleicht mal auf s gut sein geschissen und zum Schwert gegriffen, welches wir blöden Christen ja auch bringen sollten!?

    Also ich meine, klammert Euch an keinen Gott, oder möchtegern, die sind mir beide nicht Geheuer. Aber die Lehren Jesu und das Wissen (oder eher die Vorstellung), dass mich nur dumme gefallene Engel belabern, lassen mir alle Stimmen als Witze erscheinen, das wollte ich mal eben kurz sagen, sorry wegen der etwas langen Umschreibung :)

    Inspiriert durch viel zu viel Bibel lesen und Youtube Videos schauen wie folgendes: https://youtu.be/LXXpaSmIsP4

    und dem Drang nur einen Schizo davor zu bewahren, ähnlich viel Schrott wie ich zu denken und evtl. diese Pillen meiden zu können. Mich hat Schizophrenie eigentlich besser gemacht, bin so verständnisvoller und geistig gefestigter geworden, aber das ist kein schöner Weg. Ich werde wohl keine Antworten lesen und etwas beantworten, man verschwendet sonst letztlich seine wertvolle Zeit an die Stimmen, bzw. Satan, muss ja nicht sein :)


    Vielen Dank, fürs lesen und den Webspace an so geeigneter Stelle !

    Good Bye



    P.s.: Man kann übrigens Bibelstellen nach Stichwörtern suchen, bei bibelserver com. Also als Katholik der noch an Wunder auf der eher satanischen Erde glaubt, mal falsche prophet nachschlagen bitte, wär supi lustig. Wer das grad macht, weil er den Witz daran nicht versteht, als nächstes mal Eucharistie, Dreifaltigkeit und unfehlbarer Papst nachschlagen…

    solltet Ihr das jetzt wirklich gemacht haben und Euch gerade fragen warum die Bibel dazu nix weiß und die Katholiken soviel, der hat den Witz schon fast begriffen :)

    Ok immer noch nicht?

    Zölibat, die Erde ist eine Scheibe, unfassbare Reichtümer in Bistümern (daher ist der Wortlaut wohl so ähnlich, merke ich gerade!), Kinderschänder Skandale ohne Ende, ok ich hör auf, ist nicht mehr lustig wenn man den Witz zu viel erklärt.


    P.s.s: Probleme an Gott zu glauben?

    Mir half die Erkenntnis, dass die Entstehung des Universums, sowohl physikalisch https://www.ardmediathek.de/ar…S04NjE3LTk4MmViNDBjMmZhOA/

    als auch mathematisch arg unwahrscheinlich ist

    https://erschaffungdesuniversu…inlichkeitsrechnung-n-der/

    oder wie wärs mit nem geilen Rap über Stimmen?

    at 2:25 wird es interessant, also dass muss keinem Gefallen, aber macht Euch doch nochmal ein paar Gedanken…

    In dem Sinne machts gut, Euer Voicestream

    untouchable, einsam, missverstanden :)

  • Hallo Voicestream,

    ich finde deinen Weg interessant, daß du zu Gott gefunden hast. Das ist nicht selbstverständlich!


    Ich muß dir sagen, mir hat Jesus Christus tatsächlich geholfen, daß ich nun seit 20 Jahren Ruhe von bösen Wesen (die Bibel nennt sie Dämonen) habe,

    die mich zuvor 9 Jahre lang gequält haben. Es war ein langer Weg dahin, bis ich Jesus als meinen Herrn im Leben annehmen konnte.

    Als ich dazu bereit war, hab ich in einer Gemeinde mein Leben Jesus übergeben,

    d.h. Ihm gedankt, daß Er für meine Sünden am Kreuz gestorben ist und Ihn gebeten, daß Er in mein Leben kommt und damit macht, was Er möchte.

    In diesem Moment hat eine Macht, die stärker ist als ich und die bösartigen Wesen, diese aus meiner Seele hinausgeschoben und ich war frei.

    Vor meinem inneren Auge sah ich, wie Jesus am Kreuz starb, um meiner Sünden willen,

    auch derjenigen, die dazu geführt haben, daß ich überhaupt diese grauenhaften Wahrnehmungen habe.

    Ich wußte schon als Kind um Gott und habe mich mit unsichtbaren Wesen eingelassen, als sie sich bei mir gemeldet haben.

    Die Bibel warnt davor, aber die kannte ich noch nicht. Gott ließ mich wissen, daß ich das nicht tun soll, aber ich wollte nicht hören.

    Ähnlich wie bei dir, schien es mir so spannend und interessant zu sein, die perfekte Welt im Gegensatz zu den Schwierigkeiten, die ich jeden Tag hatte.
    Und nun war ein Wesen bereit, diese Qualen auf sich zu nehmen, damit ich frei sein kann. Das war für mich nicht faßbar.

    Nach neun langen Jahren, hat mir Jesus diese Last abgenommen.

    Ich verstand, daß die Bibel die Wahrheit über Jesus sagt.

    Schrittweise lernte ich mit Gott zu reden und auf Ihn zu hören, bis ich mehr aus der Bibellese verstehen konnte.


    Denn die Wesen kamen zurück und quälten mich wieder unermüdlich. Ich verstand gar nichts mehr ...

    Doch ich wußte, daß Gott meine einzige Chance war. So betete ich und Er leitete mich zu Bibelstellen, die mir meine Situation erklärten.

    Er gab mir so viel Ruhe, daß ich Seine Unterweisungen aufnehmen und begreifen konnte, auch wenn die Wesen dann wiederkamen.

    Ich lernte, daß Satan und seine Dämonen alles daransetzen, mich von meinem Weg abzubringen und daß ich Widerstand leisten muß.

    Daß ich Glaube lernen muß - eine Wüstenwanderung, wie das Volk Israel, das aus Ägypten entkommen,

    trockenen Fußes durch das Rote Meer nun in der Wüste ganz von Gott abhängig war:

    Wo gibt es Wasser? Was werden wir essen? Im Verheißenen Land leben Riesen, da haben wir erst gar keine Chance ...

    Und wie diese mußte auch ich lernen, alles aus Seiner Hand zu nehmen, jeden Tag und Ihm zu vertrauen.

    Das ging in etwa sechs Monate so. Dann hörte ich, ich solle zu meinen Eltern fahren und ihnen Zeugnis geben.

    "Das wäre ein schlechtes Zeugnis, wenn es mir doch nun übler geht als zuvor. Wenn die mich sehen, liefern sie mich ein", dachte ich mir.

    Doch ich fuhr im Glauben und Vertrauen. Und als ich diesen Abend bei meinen Eltern ankam und gleich zu Bett ging,

    hörte ich eine Stimme, die zu mir sagte: "Du hast mir geglaubt. Darum geb ich dir den Frieden". Und seitdem habe ich Frieden.


    Selten nehme ich sie noch wahr, das ist meist, wenn ich mich von Gott wieder entferne und mit allerlei Dummheiten beschäftigt bin,

    anstatt mich mit Ihm auseinanderzusetzen und in Seinem Reich die Botschaft weiterzutragen.

    Das ist mittlerweile 20 Jahre her. Seitdem habe ich keine argen Störungen mehr und lebe ohne Medikamente.


    Lieber Voicestream, von Christ zu Christ, laß dir sagen, Gott greift konkret in dein Leben ein und Er beschützt dich auch vor diesen Angriffen!

    Es wird besser, das hab ich schon gesehen bei denjenigen, die ernsthaft Jesus Christus nachfolgen und geistigen Kampf nach Epheser 6 gelernt haben.

    Gib bitte nicht auf! Du bist stark, daß du es bis hierhin geschafft hast. Du schaffst auch noch den Rest.

    Es geht um eine tägliche lebendige Beziehung mit Gott. Da müssen wir alle erst hineinwachsen.

    Wahrscheinlich können wir Ihm wirklich nur nahe sein, wenn wir so etwas Extremes erleben, wo unsere eigene Weisheit am Ende ist.

    Es ist ein Schatz, den du da entdeckt hast, lieber Voicestream. Gott beschenkt dich. Du darfst Ihn erkennen und mit Ihm leben.


    Gottes Segen dir, und wenn du magst, können wir uns gerne austauschen,

    Seren

  • So eine tolle Antwort hätte ich nie erwartet, vielen Dank für deine Mühe Seren.


    @mönchmonk

    Falls dir der ard mediathek link nicht hilft zu verstehen dass ein funktionierendes Universum so wahrscheinlich ist wie zehn Lottogewinne nacheinander, kann ich dir leider nicht helfen und beneide dich teils um den Glauben das alles aus Zufall entstand. Denn ich kann Gottes Weg mit der Erde, nur um aus uns vollwertige Geister zu erschaffen, welche nicht nur Glück und Wollust kennen, nie wirklich Gut heißen. Ich glaube da ich jahrelang von fremden Wesen gemartert wurde, eben eher das naheliegende, ich hoffe du kannst das eines Tages verstehen.

  • du weißt es nicht und ich weiß es nicht 100% aber einem einzureden stimmen wären was übersinnliches ist quatsch, denn alles unterliegt gesetzen der physik und chemie vielleicht auch biochemie.


    stimmen hören ist viel mehr sowas wie, aufkommende unterbewusstes das nichts mit einem zu tun haben kann

  • Hallo Voicestream,


    bitte verzweifle nicht am Herrn!


    Jeremia 29

    11 Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HERR:

    Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung.

    12 Und ihr werdet mich anrufen und hingehen und mich bitten, und ich will euch erhören.

    13 Ihr werdet mich suchen und finden; denn wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet,

    14 so will ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR, und will eure Gefangenschaft wenden...


    Ich denke übrigens, daß die schweren Zeiten, die Gott uns zumutet, uns näher zu Ihm hinbringen sollen.

    Wir lernen daran echten, tiefen Glauben - nicht bloß Schönwetterglaube.

    Wenn es eigentlich keinen Grund zu glauben gibt, Gott weiterhin zu vertrauen, das bringt uns voran.

    Ich bin fest davon überzeugt, daß Gott auch dich in die Ruhe bringt, wenn du dich Ihm anvertraust.


    Alles Liebe dir, Gottes Segen und wenn du willst, bleiben wir in Kontakt,


    Seren

  • der teufel ist nur eine metapher auf die widrigkeiten des lebens, die meist bei menschlichen ursachen oder der umgebung gesehen werden.


    stimmen sind nichts übersinnliches, weil es nach der wissenschaft nichts übersinnliches gibt


    alles hat hier regeln sprich physikalische gesetze

    Ja ok, dann wär ja alles hinreichend erklärt, mit diesen Einblicken mit Wissenschaft und physikalischen Gesetzen und so. Dann habe ich mir eben alles nur eingebildet. Bei dem Zeug das mir die Stimmen schon erzählt haben, bin ich dann aber ein krass schnell denkendes Genie... und so super witzig, unvergessen der Tag an dem ich frisch aus der Kirche ausgetreten bin und aus dem Amtsgericht kam und ne Stimme meinte:" Das wars für deine Seele", hammergeiler Joke oder? Oder da wo mich meine leichte homophobie bei einer Männer Knutschszene zu der Frage kommen ließ, was würde wohl Jesus dazu sagen? Die Antwort kam prompt: "Scheiß Schwule!" Ich musste so lachen...

    na egal wir sprechen dann nach unserem Tod weiter.

  • Erst erklärst du es gibt nichts übernatürliches und jetzt glaubst du an Jesus, was mir persönlich ehrlich gesagt fast schwerer fällt als an Gott zu glauben.

    Weil aeh, rein wissenschaftlich gesehen, fällt es mir leicht an einen sich nie offenbarenden Gott zu glauben, aber dass er seinen Sohn in dieser Welt hat Wunder wirken und leiden lassen, damit am Ende abertausende weniger leiden müssen, erscheint mir meist wie ein Märchen.

    Vor allem medientechnisch gesehen wäre ein Auftritt heutzutage gesehen doch viel wirkungsvoller gewesen! Hätte dann zwar wahrscheinlich kein modernes Jetzt gegeben, weil sich ohne christliche Attitüde längst alles selbst zerstört hätte, aber wenn Gott Gläubige, anstatt sich selsbtliebende und alles andere zerstörende Egoisten haben wollte, könnte er doch nun einfach auch noch medienwirksam seine Tochter auf die Erde schicken oder so...

    auch hier kann ich mir das ganze wieder wie beim Leid auf der Erde nur so erklären, dass es für die meisten Menschen charakterlich nicht förderlich wäre um Gottes Dasein und seine Allmacht zu wissen...

    Ich meine, sche...e Gott kennt jeden Eurer drecks Gedanken bevor Ihr Euer Maul aufmacht um den Menschen Euren sch..s zu verzapfen. Macht Euch das mal klar, Hände fallten ist drauf gesch...en! :P

    Außerdem beinhaltete dies ja dann auch eine Garantie fürs Leben nach dem Tod, die würden dieser schnöden Welt doch alle pausenlos tchö sagen und den Kurt Cobain machen!

    Toll Ihr normalos, nur wegen Euch Selbstmördern offenbart sich Gott nur ca. 2% der schizophrenen Menschheit, welche dann aber so verpeilt von einer wissenschaftlich physikalisch entzauberten Welt ist, dass Sie spätestens wenn die dunklen Engel der anderen Seite anfangen Ihren Hate darzulegen, lieber an nichts Glauben! Und sich einfach nur noch mit Pillen betäubt um in die normale Welt zurückzukehren.


    Ich sag doch ich bin Witzig!?


    Jdfls. , ich ziehe hier immer über die Pillennehmer her und halte anderen Leuten dazu zu raten, nahezu für Körperverletzung. Aber es ist schon ok. Es ist so oder so verdammt hart als Schizo, ob man nun akute Phasen mit unfassbaren Erniedrigungen welche aber ehrlich gesagt auch peinlich oft den Nagel auf den Kopf treffen und einem mitunter zeigen, dass das ganze eigene Leben nur aus: " Verarsch dich selber" besteht. Oder ob man Gefühlsbetäubt und ohne laute Gedanken (von wem auch immer) durch diese von Nebenwirkungen (OMG alle diese Nebenwirkungen!) umzingelte Medikamentenwelt jongliert, nur um wieder irgendwie klarzukommen... es ist schon ok, Ihr hattet es Anfangs leichter und nun Ich und vielleicht hat Mönch Monk Recht und alles hier von mir ist eingebildete sch...e und mein Dopamin Haushalt, hat sich einfach wieder von selbst beruhigt und ich lebe in einer dummen Traumwelt, während bei wirklich Kranken nur Pillen helfen können...

    Aber wie mein Papa immer sagt, Einbildung ist auch eine Bildung :) und meine Weltvorstellung war mir vor meiner Erkrankung sch...s egal, jetzt ist Sie das wichtigste dass mich ausmacht und ich denke täglich an Gott und versuche Ihm zu Gefallen in der Hoffnung, dass er wenigstens dass außerweltliche von mir fernhält.

    Außerdem sagt Papa immer, wer lesen kann ist klar im Vorteil, also, es gibt nicht nur Packungsbeilagen auf dieser Welt Leute ;)

  • entschuldige vielmals das ichs kurz halte, aber ich habe gerade den kopf nicht frei


    nur weil ich christ bin, muss ich nicht die bibel 1:1 auslegen und glauben: jesus hat einen nicht sehenden in einer körperlichen art und weise geheilt hat.


    viel mehr ist es so das es für mich eine metapher ist und ich es als metapher auslege.


    ich lege die bibel wissenschaftlich aus und damit mein ich nicht, nach den neusten wissenschaftlichen erkenntnissen (die ich aber gerne oft aufnehme)

    sondern durch ein rationales weltbild.


    mir haben meine tabletten geholfen, von den starken ängsten und wahngedanken und verwirrungen wegzukommen

    ich habe ein geerdetes leben bekommen weil ich meine medikamente genommen habe


    und jetzt da ich jeden tag gut esse und mein leben in ordnung gebracht habe und wieder wie vor den psychotischen und psychose zuständen bin, setze ich gerade meine tabletten ab

  • Schön dass du auch mal was von dir erzählst :)


    Gerne mehr davon, und lass uns nich wegen diesem schrägen Buch Namens Bibel streiten, ich sehe ja du bist für alles offen und halt kritisch, ist doch alles gut.


    Im übrigen sogar die Religionslehrer sehen alles in der Bibel ständig im übertragenen Sinne... wie auch immer, bis denn :P

  • Lieber MoenchMonk,


    ich kann deine Sichtweise nachvollziehen. Wenn ich nicht all das erlebt hätte, was ich nun mal erleben mußte, hätte ich wahrscheinlich auch so gedacht.

    Es geht mir übrigens nicht darum, mit meinem eigenen Verstand die Bibel 1:1 auszulegen!

    Ich frage Gott, wie Er die Dinge gemacht hat und das, was ich als Mensch verstehen kann und soll, das offenbart Er mir.

    Das heißt nicht, daß ich nicht auch Dinge mißverstehen kann oder Dinge überbetonen kann, weil ich nicht den ganzen Überblick habe.

    Ich bin nun mal nicht Gott und werde es auch nie sein. Gott ist höher als wir Menschen.

    Es gibt Dinge und Zusammenhänge, die können wir gar nicht erfassen.


    Daß Gott mir allerdings Dinge ins Herz legt, die ich jetzt verstehen soll und wo ich mein Leben oder meine Ansichten ändern soll, das hab ich erfahren.

    Wenn es hart auf hart kommt, wenn beispielsweise Wahnideen mich wieder überfluten sollten,

    dann halte ich an Gott fest und daß Er trotz allem da durchdringt bzw. mich auch aus diesem Geisteszustand wieder herausholen wird.

    Bei mir haben nämlich Neuroleptika gar nicht gewirkt. Ich hatte nur Gott, auf den ich hoffen konnte.

    Es war kein leichter Weg, aber Gott hat mich unterwiesen und schließlich da rausgeholt.


    Diese Nähe zum Herrn wünsch ich dir, lieber MoenchMonk. Wenn du mit Ihm offen und ehrlich redest, passiert etwas, was sonst nicht passiert!

    Und wie das mit Satan ist oder all den anderen schwierigen Bibelstellen, das kann Gott dir offenbaren, wenn es an der Zeit ist.

    Darauf hab ich gebaut, und darum kann ich seit 20 Jahren stabil sein ohne Neuroleptika.


    Alles Liebe dir und Gott mit dir,

    Seren

  • VoiceStream, ich war zwar selbst nicht in deiner lage, weil ich nicht das erlebt hab was du erlebt hast


    aber ich kenne psychosen und das psychotisch sein und eine etwas labile gefühlswelt


    deshalb sehe ich ganz klar , schwierigkeiten bei dir , weil ich das so ähnlich kenne


    voicestream, ich denke du brauchst jemanden zum reden und freunde , etwas das man als schizo nicht so leicht hat, weil einen leute meiden.


    ich hoffe du hast eine familie mit der du halbwegs klar kommst.


    wenn du jemand zum reden brauchst und wen zum gemeinsamen philosophieren, kann ich mich gerne anbieten.


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Serendipity


    ich bin durch schwere psychosen gegangen und war oft psychotisch, um genau zu wissen, dass es nichts übersinnliches gibt , sondern alles vom körper , bewusstsein und unbewusstsein kommt.


    ich finde nicht gut das du sagst neuroleptika würden nicht wirken, weil dass nahe ausnahmen wären oder es fast unmöglich ist

    weil die neuroleptika gegen psychosen und psychotische zustände in den dopamin haushalt eingreifen. also ist die behauptung , diese würde nach 6 monaten nicht wirken, eine absolute ausnahme.


    ich denke du lehnst die medikamente ab und deshalb hast du diesen keine chance gegeben.


    und wenn dein dopamin haushalt in falschen bahnen sein sollte, hilft dir auch kein gott, weil das bewusstsein nur bei dir ist

    (kurze hintergrund erklärung: ich sehe gott als das positive leben in der interpretation der liebe) dass ist eine interpretation ohne irgendwas übersinnliches


    ich kann mit meinem bewusstsein im dialog sein, aber da kommt nicht viel von aussen, sondern es ist das eigene bewusstsein , und wenn ich dem leben in der interpretation der liebe eine chance gebe (also gott), dann kann ich ein positives leben führen. denn wenn ich keinen positiven bezug zum leben habe also zu gott, dann sind die unsicherheit und lähmende einflüße zu groß um einen positiven bezug zum leben zu gestalten


    das heißt nicht das es vertrauen gibt, ich kontrollier mehrmals am tag ob der herd aus ist oder ob die tür abgeschlossen ist

    sicherheit kommt von arbeit und ein positives gutes leben zu führen, gehört vor dem vertrauen erstmal , gründe für das vertrauen zu liefern.

    d.h. ich gehe bei grün über die straße oder konzentriere mich aufs links und rechts schauen vor dem straße überqueren (sorry für das plumpe beispiel)

    dann hab ich die sicherheit sprich ein kleines vertrauen,


    die welt ist nicht so das gott einen schützt beim straße überqueren

  • Hm, war nur grad wegen Rücken krank geschrieben und belästige die Schizophrene Welt mal was mit meiner Meinung. Und welcher erwachsene Mann braucht schon Freunde? Eine Frau und eigene Familie wären angebrachter. Bei den Frauen kommt das mit dem, ach übrigens ich war dreimal in der Klapse, aber dann eher so semi optimal :P

    Familie auch supi. Sport ist leider gerade nicht richtig drin, das nagt schon so langsam etwas.

    Philosophieren ist meinen Ansichten gegenüber eigentlich auch vollkommen Sinnlos.

    Naja öh aber sehr nett von Dir zu denken, dass ich Hilfe brauche, vielen Dank :)


    Dein Text an Seren gibt mir eher allen Anlaß zum philosophieren.


    Sätze wie:

    "war oft psychotisch, um genau zu wissen, dass es nichts übersinnliches gibt


    (kurze hintergrund erklärung: ich sehe gott als das positive leben in der interpretation der liebe)


    und wenn ich dem leben in der interpretation der liebe eine chance gebe (also gott), dann kann ich ein positives leben führen. denn wenn ich keinen positiven bezug zum leben habe also zu gott, dann sind die unsicherheit und lähmende einflüße zu groß um einen positiven bezug zum leben zu gestalten


    die welt ist nicht so das gott einen schützt beim straße überqueren

    "

    ...finde ich so falsch wie es nur geht bzw. ich verstehe nur Bahnhof.

    Wenn du davon redest was für dich Gott ist, fällt mir nichts mehr ein, aber ok, du siehst es alles irgendwie philosophisch, esoterisch und vollkommen ateistisch, was solls.


    Du siehst Gott als das positive Leben in der Interpretation von Liebe?

    Gott ist keine Interpretation von irgendwas.

    Für Seren und mich ist Gott der Ursprung unseres Seins, dass des Universums, der Allmächtige, derjenige der seinen Sohn auf die Erde gesandt hat, damit unzählige weniger Leiden müssen und ja er ist der Gott der Liebe und der Vergebung, aber genau da hören eventuelle leichte gemeinsame Ansätze von Dir und Uns auf. Denn Gott ist für uns ein Wesen, eine Persönlichkeit, er ist kein Wesen wie du und ich, wir wissen nicht wo er herkommt und ob er eine Mama hat, (mir fällt gerade ein wie ich mich als Grundschüler im Religionsunterricht genau das gefragt habe) wir wissen nur, dass er da ist!


    Und selbst wenn ich keinen "positiven Bezug zum Leben" habe und wenn meine Lebenseinstellung Kacke ist, weil mein Leben ganz einfach genau das ist, und zwar Kacke. Dann kann ich mich erst Recht an Gott wenden.

    Und ja, dann wird zwar meist nichts offensichtliches passieren, aber man Glaubt ja nicht indem man Bedingungen stellt. Und selbst wenn einen keiner beim Straße überqueren schützt, dann wäre jemand wie Seren einfach sicher, dass es so das Beste für Sie war nun überfahren zu werden, keine Ahnung, weil Sie vielleicht sonst ne Woche später verbrannt wäre, was ein noch viel schlimmerer Tod gewesen wäre. Und Sie ist sicher, dass Gott Ihr die Stärke gibt die Genesung oder was auch darauf folgt durchzustehen... und auch wenn das schon wieder nicht stimmt und Gott Ihr eben einfach nur beim Überfahren werden zugesehen hat. Dann wäre dass halt das Schicksal gewesen, welches Gott Ihr zugedacht hat und es wäre ok für Sie.

    Ich bewundere dass an Ihr, ich schaffe es nicht Gott allzuviel Engagement zuzurechnen. Er sollte schließlich viel wichtigere Dinge erledigen als mir zu helfen meinen mitteleuropäischen Wohlstandsarsch in Glückseligkeit zu betten.

    Ich schäme mich nur, immer wenn ich etwas von Ihm will.

    Wieviele Menschen sind schon in Kriegen verreckt? Wieviele Menschen werden in Armut geboren und haben nie die Chance etwas aus Ihrem Leben zu machen? Wie konnten die Menschen nur das ganze Mittelalter überleben? Ohne Strom, Licht, Gasheizung? Wir leben alle wie die Könige, nur hätte ein König vor hundert Jahren selbst nach erlangen der Weltherrschaft nicht das coole Spielzeug horten können welches ich mein Leben lang schon genieße!

    Wieviel Leute überhaupt sind auf diesem Planeten in der Vergangenheit schon auf die grausamsten Arten und Weisen verreckt? Alle in der Ungewissheit ob Ihnen nun ein großes NICHTS blüht. Solche Menschen wie du Mönsch Monk, die an nichts übernatürliches Glauben, oder ein Mensch wie ich, für den die Erschaffung dieses supergeil funktionierenden Universums schon zum erfürchtigen Abwinken reicht, so dass ich sicher nicht noch eine weitere noch phantastischere Welt nach dem Tod erwarte, obwohl mich Jesus den Glauben an eine lehrt! Ich schaffe es nicht mir das Vorzustellen, also im positiven Sinne, ich erwarte wenn, eher eine Art Abklatsch dieser Welt, mit noch mehr Beef und Abzocke und Egoismus vielleicht.


    Solche Dinge machen mich fertig, nicht dass ich als Erwachsener keinen Freundeskreis mehr wie ein Teenager habe und ich will auch mit niemandem über irgend etwas reden, weil die meisten nicht wie ich über diese Dinge reden können, weil Sie nicht meine Erfahrungen gesammelt haben, und weil Gespräche meist unehrlich und oberflächlich sind, und weil am Ende nie alles gesagt wurde.

    Ich rede nur um Witze zu machen und Leute zu belustigen und um Sie aus Ihrem Arbeitsalltag zu holen, sonst rede ich am liebsten nur über Arbeitsthemen um selbst besser zu werden oder andere besser zu machen... der Rest des Tages Siesta ohne eigene Familie, das ich so Ende hätte ich früher nie gedacht, aber es könnte schlimmer sein...


    p.s. sorry Seren, wenn ich hier und da so in deinem Namen spreche, aber das ist alles nur das was meiner Vorstellung Ihrer Charackterlichen Einstellungen entspricht, und mir ist Bewusst, dass ich Sie nicht im geringsten kenne und bei ganz vielen Dingen komplett falsch liegen kann

  • also würdest du deine veranlagung für eine schizophrenie an deine kinder weiter geben wollen?? weil du von eigener familie sprichst

    ich denke es ist wichtig, erstmal klar zu kommen und ein stabiles leben aufzubauen und da sind freunde eine grund voraus setzung. und dann kommt eine eigene familie.


    dann weißt du schon das gott in der bibel als liebe dargestellt und beschrieben wird.


    ja aber dir ist klar, wenn du von gottes sohn den er auf die erde geschickt hat, sprichst

    es darum geht:

    das der mensch, sich über jahr millionen jahren auf der erde entwickelt hat und jesus nicht anders auf die erde kam als das zu durchlaufen

    die geschichte ist eher als eine metapher zu sehen, die gott dem leben in der interpretation der liebe , das leben inform von jesus der überzeugt ist, gott die liebe auf dem planeten zu vertreten und diese botschaft, in die welt hinaus getragen wurde und uns einen kompass gegeben hat.


    ich sage nur es ist falsch in einer magischen welt zu verbleiben, weil man die augen vor dem leben verschließt und dann die bibel 1:1 auslegt.


    was wäre aber wenn sie nicht überfahren worden wäre und einfach ein cooles super leben geführt hätte. wo nimmst du deine annahme denn her lol

    oder deine theorie. weil du in einer magischen welt lebst?


    man kann die autos zum beispiel mit sensoren ausrüsten und ein überfahren werden dann ausschließen und das meinte ich mit meinem voran gegangen post. es kommt drauf an was man tut und selbst für sich tut und für andere tut. mit so einer leichtfertigen erklärung einen tod zu verharmlosen, finde ich nicht gut


    naja kommunikation und austausch ist doch wichtig, dass leben besteht ja nicht nur aus arbeit

  • Voicestream hat recht, lieber MoenchMonk,


    ich und er, wir suchen Jesus Christus, wie Er in der Bibel bezeugt ist, den Sohn Gottes, der unser aller Sünden auf sich genommen hat,

    damit wir vor den heiligen Gott hintreten können und in einer Beziehung mit Ihm leben.

    Gott der Schöpfer ist eine Person - ein Wesen, das auf meine Gebete reagiert!

    Er hat Seine Wege, mit uns zu kommunizieren und uns Dinge ins Herz zu legen.

    In deiner Vorstellung, könntest du Gott auch weglassen, weil Gott und Jesus für dich nur Metaphern sind, ohne weitere Substanz.

    Bestensfalls ein Vorbild, wie man leben könnte. Aber Gott ist viel, viel mehr!


    Er hat in mein Leben eingegriffen. Er hat das, was mich gequält hat, von mir weggenommen.

    Wenn ich Leuten das erzähle, hören sie nur diesen Teil der Geschichte, nicht aber die lange Zeit der Kämpfe davor.

    Und ich war in diesen Kämpfen eben nicht allein. Gott war an meiner Seite. Und es ist unsere Beziehung dadurch vertieft worden.

    Er hat mir erklärt, in was für einer Situation ich mich überhaupt befinde, daß ich eine Sünderin bin und Gottes Vergebung brauche,

    daß Jesus diese für mich am Kreuz erwirkt hat, daß ich mich mit unsichtbaren Wesen eingelassen habe, die mich nun quälen,

    wer sie sind, wie ich mit ihnen umgehen soll und noch viel mehr ...


    Und ja, ich habe erkannt, daß mein Schöpfer es gut mit mir meint und darum vertraue ich Ihm auch mein Leben an.

    Wenn Er es für recht hält, mich von dieser Welt zu nehmen, dann ist es soweit.

    Das heißt aber nicht, daß ich ohne auf den Straßenverkehr zu achten einfach drauflosrenne und glaube, Gott wird das schon machen!

    Wir haben sehr wohl die Verantwortung, uns an die Regeln zu halten, die nun mal gelten und an die Naturgesetze.


    Als der Satan zu Jesus gesagt hat, er soll sich von den Zinnen stürzen, weil Gottes Engel Ihn doch auffangen werden, hat Er geantwortet:


    Matthäus 4

    5 Da führte ihn der Teufel mit sich in die heilige Stadt und stellte ihn auf die Zinne des Tempels

    6 und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben (Psalm 91,11-12):

    »Er wird seinen Engeln für dich Befehl geben; und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt.«

    7 Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht auch geschrieben (5. Mose 6,16): »Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen.«

    Da Neuroleptika bei mir nicht gewirkt haben - ich wurde übrigens gezwungen, allerlei auszuprobieren, auch über längere Zeit hin -,

    habe ich mich auf die Suche nach diesem Schöpfergott gemacht. Und Er hat sich mir offenbart, wie es in der Bibel steht:


    Johannes 14

    21 Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist's, der mich liebt.

    Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden,

    und ich (= Jesus Christus) werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.


    Ich bezeuge, daß Gott real ist und daß Jesus wirklich auferstanden, in den Himmel aufgefahren

    und wie versprochen Gott gebeten hat, den Heiligen Geist zu senden, damit dieser uns unterweise:


    Johannes 14

    15 Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten.

    16 Und ich will den Vater bitten und er wird euch einen andern Tröster geben, daß er bei euch sei in Ewigkeit:

    17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht.

    Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.

    18 Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen; ich komme zu euch.

    ...

    23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten;

    und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen.

    24 Wer aber mich nicht liebt, der hält meine Worte nicht. Und das Wort, das ihr hört, ist nicht mein Wort, sondern das des Vaters, der mich gesandt hat.

    25 Das habe ich zu euch geredet, solange ich bei euch gewesen bin.

    26 Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren

    und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.


    Wie könntest du, lieber MoenchMonk nun draufkommen, ob das alles wahr ist oder ob ich mich nur wichtig machen will?

    In ernsthaftem Gebet und Bibellese. Wenn du Gott wirklich suchst und Seine Wahrheit, dann wirst du sie auch finden.

    Vorausgesetzt, du läßt Gott Sich offenbaren und denkst nicht, du wüßtest schon, wie es ist.

    Das war nämlich mein Fehler. Ich hab mir aus der Esoterik ein Weltbild gebastelt, das für mich logisch klang.

    Nur hat mir das nicht geholfen, sondern mich immer weiter wo hineingezogen, wo es keinen Ausgang mehr gab.

    Erst als ich vor Gott hintrat mit der Einstellung "Ich weiß, daß ich nichts weiß. Lehre mich du, was recht ist",

    hat Gott mir alles zeigen können, wie Er es gemacht hat. -

    Nicht, daß ich nun alles verstehe, aber genug, um symptomfrei zu sein und die Lehre, die Gott mir zugedacht hat, anzunehmen.


    Und übrigens, lebe ich nicht in einem magischen Weltbild, wo Gott schon alles macht, fernab von der Realität in meinen Träumen.

    Gott selbst schickt Seine Jünger - also auch mich - hinaus in die Welt, um Seine Botschaft weiterzusagen allen Völkern,

    sie zu lehren Seine Gebote zu halten und unter Ihnen ein Beispiel zu sein. Und damit haben wir doch genug zu tun ...


    Ich wünsche dir, daß du Gott erfahren kannst, lieber MoenchMonk, und daß du in Ihm Ruhe findest,

    Seren