Wie arbeiten mit paranoider Schizophrenie ?

  • Hallo, ich bin momentan arbeitslos mit 22 Jahren seit März 2020 und habe von meinem Arzt als Diagnose Paranoide Schizophrenie bekommen. Mir geht es momentan ganz in Ordnung nehme zurzeit 150mg Buprobion und 5 mg Aripiprazol. Dennoch habe ich Probleme meinen Alltag zu strukturieren. Ich schaffe es auch nicht morgens aufzustehen um 5:00 oder 6:00 halt früh. Durch meine Erkrankung bin ich also sehr eingeschränkt ich habe auch keinen Beruf erlernt weil meine Krankheit es mir nicht ermöglicht so früh z.B. für eine Ausbildung oder für die Arbeit aufzustehen. Eine Rente bekomme ich nicht weil ich keine 60 Monate gearbeitet habe. Gibt es eine Alternative ? Habt ihr Vorschläge ?.

  • Hi John,


    bitte sprich bei Deiner zuständigen Arbeitsagentur in der Reha-Stelle vor. Dort wird mit Dir Nach Alternativen und Möglichkeiten gemeinsam gesucht, sei es eine Ausbildung, Fortbildung usw.

    Für Menschen mit Beeinträchtigungen gibt es eine ganze Menge an Hilfen, die in Anspruch genommen werden können, nutze sie.


    Viel Erfolgt


    LG

    Minimaus

  • Minimaus ,


    die Arbeitsargentur kann sich oft kaum vorstellen unter welchen Druck Betroffene stehen. Das Arbeitsamt erwartet oft eine Gegenleistung, quasi das man Arbeit annimmt und das ist bei Schizophrenen die unter Neuroleptika stehen sehr schwierig zu bewältigen.
    Schizophrene brauchen viel Schlaf von daher ist Schichtsystem schlecht und selbst morgens aufzustehen kann schwer fallen.

    Meiner Meinung nach ist es besser und einfacher Betroffene in der schwierigen Zeit finanziell unter die Arme zu greifen ohne eine Gegenleistung (Ausbildung / Fortbildung) zu erwarten, Erkrankte sollten keine Zwänge für irgendwelche Leistungen bekommen. Quasi Harz 4 oder Arbeitslosengeld ohne irgendwelche Sanktionen sollte schon das Mindeste sein.

    Welche Hilfen werden nun genau Schizophrenen zur Verfügung gestellt, also ich meine die finanziellen Hilfen?

    Meine persönliche Erfahrung mit dem Arbeitsamt ist schlecht, ich hab vor dem Arbeitsamt "Mypegasus" besucht was eine Transfergesellschaft ist, also eine Art Ersatz fürs Arbeitsamt was vom vorherigen Insolventen Arbeitgeber bezahlt wurde.
    Dort konnte man sich selbst heraussuchen wo man sich bewerben möchte, im Arbeitsamt bekommt man dagegen unterbezahlte Jobs oder schlechte Jobs nur so aufgedrückt und ist zum Teil gezwungen sich dort zu bewerben. Bei mir wurde statt 3 Schicht dann 2 Schicht gesagt und als ich sagte das ich Schwierigkeiten hatte der Amtsarzt Spiel gebracht wovon ich Angst hatte das das dann in meinen Unterlagen landet.

    Ich finde das Arbeitsamt ist schwierig da alles Sanktioniert wird und auf psychisch Kranke insbesondere Schizophrene wo das schwerwiegend ist kaum Rücksicht genommen wird.
    Arzt, Sozialpsychiatrischer-Dienst und eine medizinische Reha die die eventuelle Arbeitsunfähigkeit feststellt ist da meiner Erfahrung nach der bessere Weg.

    Im Spezialfall von John03 liegt kein Rentenanspruch vor, also wäre die Frage ob er Harz 4 oder andere Grundsicherungen hat die er beantragen kann als Schizophrener. Bis John stabil genug für eine Arbeit ist können Jahre vergehen und selbst das ist unter den derzeitigen medikamentösen Umständen für die meisten Schizophrenen kaum machbar.
    Also die Erwartungen sind oft viel zu hoch und die Erkrankung wird häufig unterschätzt.

  • @ Admin


    Wir wissen ja zur Zeit nicht, wie John seinen Lebensunterhalt bestreitet.


    Deshalb ein Schuss ins blaue von mir, bei der Reha-Stelle, sprich berufliche Reha vorzusprechen, ob z.Zt. Überhaupt eine Tätigkeit, wenn ja wie etc. ausgeübt werden kann.

    Dein Fall ist komplett anders gelagert, mit Deiner beruflichen Vorgeschichte, also nicht vergleichbar.


    Dann bin ich jetzt erstmal raus, wenn nicht noch mehr Infos kommen.


    Lg

    Minimaus

  • Ich wohne zurzeit noch bei meinen Eltern und bekomme Hartz 4, also Vollzeit zu arbeiten könnte ich wahrscheinlich nicht mehr.

    Ich habe über das Arbeitsamt eine Eingliederungsvereinbarung zugeschickt bekommen, wo ich mich mindestens 10 mal im Monat an Stellenanzeigen bewerben muss.


    Vielleicht sollte ich mal beim Sozialpsychiatrischen-Dienst erkunden und fragen welche finanziellen Möglichkeiten ich habe ?

  • Hallo John03 ,


    also erstmal gut, dass du Hartz 4 bekommst. Trotzdem würde ich an deiner Stelle nicht so pessimistisch in die Zukunft blicken. War zwar nicht deine Frage, aber nur mal so als Tipp. Werde erstmal ‚stabiler‘, mache eine Therapie, lasse dich auf die richtigen Medis einstellen und gehe schrittweise nach vorne.

    Es gibt soviele Alternativen zu einer normalen Ausbildung. Es gibt Kurzzeit-Ausbildungen, Teilzeitjobs und Weiterbildungen. Ich habe selbst Borderline, Zwänge, Panikstörungen, Depressionen und eine Psychose und gehe trotzdem Vollzeit arbeiten. Gut, ich bin jetzt nicht das Paradebeispiel, aber ich will nur sagen, dass obwohl es jetzt schwer ist, nur besser werden kann. Schrittweise geht es voran.

    Alles Gute! 👌🏼

  • Danke Blondegirl01 und Admin


    Ich denke ein Teilzeitjob wäre optimal für mich auch aus meiner Erfahrung. Allerdings wurde ich schon 2 mal von ehemaligen Arbeitgebern gekündigt weil ich viele Fehler gemacht habe und zu langsam gearbeitet habe.


    Da ich auch verschuldet bin und meine Forderung bis zum 1.11.2020 zahlen muss brauche ich dringend Geld das macht mich unruhig. Dadurch habe ich eine depressive Episode bekommen. An manchen Tagen habe ich Teilweise schon eine mansiche Phase mit psychotischen und depressiven Symptomen weil ich meine Schulden nicht bezahlt bekomme...

  • Jaggei ist diese Hilfe von dir ohne eine Gegenleistung? Hab kein Problem wenn sich Betroffene finanziell oder so unter die Arme greifen, aber das sollte zu keiner Abhängigkeit führen.

    John03 bei einer EM-Rente mit Vollerwerbsminderung kann man zum Beispiel einen 450€ Job oder besser gesagt 525€ derzeit zusätzlich verdienen. Müsstest du mal schauen inwiefern eine Aufstockung bei Harz 4 möglich ist auch was deinen Spezialfall (Psychose) betrifft.

    Hab mal von einer Betroffenen gehört das diese vom "Weißen Ring" geholfen worden ist, das war jemand von Österreich ich glaube mit einer hebephrenen Psychose, vielleicht können diese dir da Wege Zeigen oder finanzielle Mittel / Kredit zur Verfügung stellen:
    https://weisser-ring.de/

  • John03 ,
    schau mit deinen Medikamenten erstmal das du das Bupropion auf 300mg steigerst. Dazu zusätzlich am Besten 20mg Citalopram um eventuelle Nebenwirkungen vorzubeugen / zu reduzieren.
    Aripiprazol 5mg ist ok was sich später(längere Sicht) eventuell Bedarfsweise einnehmen oder absetzen lässt.
    Trimipramin-Tropfen 10mg helfen bei Schlafstörungen sehr gut die einerseits durch das Bupropion und andererseits später durch das absetzen des Neuroleptikums(Abilify) auftreten können, das wäre also begleitend dann auch ganz gut und wichtig. Ich würde Schritt für Schritt da vorgehen.

    Wie sind deine bisherigen Erfahrungen und was hat sich seid der Einnahme mit Bupropion etwa verbessert bei dir? Wie ist es mit der Konzentration und Wachheit am Tag?

  • Ja, dass werde ich mal bei meinem Arzt versuchen das Bupropion zu erhöhen ich habe Ihm die Medikamenteempflehlung von dir ausgedruckt und ihm gezeigt er war anfangs eher skeptisch hat mir aber letztlich doch 150 mg verschrieben hab gesagt dass ich es eigenverantwortlich versuchen möchte.


    Mein vorheriger Arzt wollte da nicht mitmachen

  • Admin


    Auf dem Beipackzettel von Bupropion steht dass die Einnahme zusammen mit Citalopram die Wirkung von Bupropion beeinflussen oder selbst in seiner eigenen Wirkung beeinflußt werden kann.


    Ist dass eher schlecht? oder meinst du die Pharmaindustrie will damit eher einen abschrecken?.

    Vielleicht kennst du dich damit aus

  • Was Citalopram angeht glaube ich wird dieses SSRI anders verstoffwechselt als das Bupropion und hat von daher kaum oder keine starke Auswirkung auf den Medikamentespiegel des einen oder Anderen Wirkstoffs.

    Über Valoprat steht glaube ich etwas dazu in der Packungssbeilage da ist das was Anderes.

    Citalopram unterscheidet sich glaube ich von anderen SSRIs etwas was die Verstoffwechslung angeht und ist womöglich besser geeignet, müsste mich dazu auch erstmal genauer Informieren.
    In der Tabelle in dem Artikel steht drin wie Citalopram verstoffwechselt wird, also da könnte man das mal mit Bupropion vergleichen:
    https://www.pharmazeutische-ze…htung-bei-antidepressiva/

    Hier findest du ein paar Infos:
    https://www.chemie.de/lexikon/Bupropion.html


    Zitat

    Wechselwirkungen

    MAO-Hemmer wirken auch auf katecholaminerge Stoffwechselwege und dürfen daher nicht gleichzeitig verwendet werden. Es gibt Hinweise auf seltene neuropsychiatrische Nebenwirkungen bei gleichzeitigem Alkoholkonsum. Das Risiko für Krampfanfälle steigt bei gleichzeitiger Gabe mit Medikamenten, die die Krampfschwelle senken, wie bestimmte Antipsychotika, Antidepressiva, Antimalariamittel, Tramadol, Theophyllin, systemische Steroide, Chinolone und sedierende Antihistaminika.[9]

    Wirkung von Bupropion auf andere Medikamente

    Bupropion und seine Stoffwechselprodukte hemmen den CYP450-2D6 Stoffwechselweg und führen darüber zu einem Anstieg des Blutspiegels aller Trizyklika außer Doxepin (sehr stark: Desipramin, Nortriptylin, stark: Clomipramin) und vieler SSRI, dem Schmerzmittel Tramadol, Antipsychotika wie Risperidon und Thioridazin, Betablockern wie Metoprolol, Klasse-1C-Antiarrhythmika wie Propafenon und Flecainid. Auch der Citalopram-Spiegel steigt trotz anderem Stoffwechselweg bei gleichzeigter Einnahme. Die sedierende Wirkung von Diazepam wird vermindert. Bei gleichzeitiger Gabe mit Nikotinpflastern kann es zu Blutdruckanstieg kommen.[9]

    Wirkung anderer Medikamente auf Bupropion

    Bupropion selber wird über das Cytochrom P450-2B6 zu seinem aktiven Metaboliten Hydroxybupropion verstoffwechselt. Medikamente, die diesen Stoffwechselweg beeinflussen (wie Cyclophosphamid, Isofosfamid, Orphenadrin, Ticlopidin, Clopidogrel) verschieben das Verhältnis von Bupropion zu Hydroxybupropion mit ungeklärter Auswirkung. Bei gemeinsamer Anwendung mit anderen Medikamente, die bekanntermaßen stark in Stoffwechselwege eingreifen wie Carbamazepin, Phenytoin und Valproinsäure wird zur Vorsicht geraten. Bupropion sollte nur mit Vorsicht zusammen mit Levodopa und Amantadin angewendet werden, da vermehrt Nebenwirkungen auftreten.[9]



    Hier zu Citalopram etwa:


    Zitat

    Kombination mit anderen Antidepressiva

    Die Kombination von Bupropion mit anderen Antidepressiva (außer Citalopram und Desipramin), Benzodiazepinen (außer Diazepam) und Neuroleptika ist nicht systematisch untersucht.[9] Lediglich im Rahmen von Untersuchungen zur Wirkung von Bupropion auf von SSRI ausgelöste sexuelle Dysfunktionen wurden Kombinationen von Bupropion mit verschiedenen SSRI durchgeführt.[13][14]

    In Kombination mit anderen Antidepressiva soll Bupropion einige Nebenwirkungen dieser Stoffe ausgleichen. Unerwünschter Müdigkeit, die durch sedierende Antidepressiva (z. B. Mianserin und Mirtazapin) entsteht, kann gegebenenfalls durch die stimulierende Wirkung von Bupropion entgegengewirkt werden. Zur Besserung von Müdigkeitserscheinungen wird Bupropion am Beginn, das ermüdende Antidepressivum am Ende des Tages genommen.[15][16] Schlaffördernde oder sexuell dämpfende Antidepressiva wiederum können durch Bupropion ausgelösten Schlafstörungen oder Priapismus entgegenwirken. Das Beheben von Nebenwirkungen anderer Antidepressiva ist keine zugelassene Indikation von Bupropion.

    Die Idee, sexuelle Dysfunktion unter Behandlung mit anderen Antidepressiva durch zusätzlicher Gabe von Bupropion zu bessern wurde nach mehreren negativ verlaufenden klinischen Studien verworfen.[17][13][14]

  • Ist dass eher schlecht? oder meinst du die Pharmaindustrie will damit eher einen abschrecken?.

    Vielleicht kennst du dich damit aus


    Ne man kann Bupropion mit Citalopram einnehmen und die Wechselwirkungen dieser beiden Wirkstoffe sind günstig, also die Nebenwirkungen schwächen sich gegenseitig ab.


    naja probieren und schauen wie man es verträgt, du kannst ja auch Blutbild und so machen lassen und den Medikamentespiegel überprüfen lassen.