Weiß nicht weiter

  • ich weiblich lebe seit 12 jahren mit meiner Partnerin in einer bis dato super glücklichen Beziehung. Seit nun mehr als 11 Wochen hat meine Partnerin wahnhafte Vorstellungen. Unter anderem unterstellt sie mir täglich mehrfach ich würde mich krankhaft selbst befriedigen. Ich würde den ganzen Tag stöhnen usw. Seit einige Tagen ist nun hinzugekommen, das sie mir ständig unterstellt ich würde sie überwachen, schlüssel klauen und ihr Sachen verstecken bzw. Klauen. Was natürlich überhaupt nicht stimmt. Was mir echt Probleme bereitet ist, das sie mich quasi von Arzt zu Arzt schleppt um denen zu erzählen , das ich sexsüchtig wäre, mich den ganzen Tag selbst befriedige und dringend Hilfe benötige. Ich habe e das alles nur mitgemacht weil ich hoffnung hatte , das wenn ein arzt ihr sagt das sie sich das einbildet , bekommt sie Hilfe. Letztendlich waren wir letzte Woche bei einem Psychiater der diagnostizierte ihr eine Psychose mit Wahnvorstellungen und verschrieb ihr ein Medikament. Was sie natürlich nicht nimmt , weil sie denkt ich würde mit den Ärzten einen Komplott geschlossen habe. Heute ist es so eskaliert das sie komplett ausgerastet ist und mich auf das übelste beschimpfte. Ich weiß einfach nicht weiter und meine Nerven sind mittlerweile wirklich am Ende. Ich liebe sie wirklich sehr aber so sehe ich keine Zukunft.

  • Hier findest du sehr gute Medikamente spezielle Antidepressiva und ein Neuroleptikum. Das Neuroleptikum wo sie bereits eines bekommen hat braucht man gerade am Anfang dringend. Später sollte sich das aber mit den Antidepressiva verringert einnehmen lassen was ihr dahingehend entgegenkommt weil man diese als betroffene/r ungerne einnimmt und meist Negativsymptome bestehen bleiben.
    Wegen den Negativsymptomen und damit man auf längere Sicht von den Neuroleptika wegkommt sind diese speziellen Antidepressiva unter Anderem Bupropion ganz wichtig.
    Medikamenteempfehlung Psychose

    Vielleicht könnt ihr mit ihren Arzt gemeinsam reden damit sie so etwas bekommt.

    Es ist ansonsten sehr schwierig eine gute Standardbehandlung für Psychose zu finden, da meist nur oder hauptsächlich Neuroleptika eingesetzt werden die einen auf längere Sicht kaum helfen oder keine echte Heilung ermöglichen.

  • Zitat

    Ich weiß einfach nicht weiter und meine Nerven sind mittlerweile wirklich am Ende. Ich liebe sie wirklich sehr

    Beziehungen können toxisch sein, oder sich dahin entwickeln, aus vielerlei Gründen.


    Die Frage ist, ob du das weiterhin möchtest, für sie da sein willst, unter der Bedingung, dass du weiterhin von ihr so beeinflusst wirst.


    Mir wäre das zu viel. Ich weiss aus Erfahrung, dass gesunde Distanz essentiell sein kann um Veränderung zu schaffen. Eine Trennung oder Pause bietet Raum, Gewohntes, wie Verhaltensmuster aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, zu reflektieren. Eventuell benötigt sie diesen Raum.

    Aber vielleicht braucht sie dich auch weiterhin an ihrer Seite. Zusammen kann man viel erreichen und leichter durch schwere Zeiten gehen.



    Es ist sehr traurig. Ich wünsche euch beiden das Beste.

  • Hallo.

    Das Thema Sachen verstecken:

    Sie findet etwas nicht. Normal überlegt man da. Aber im Wahn da gibt es diesen Bereich des Nachdenkens irgendwie nicht. Bei mir war es so dass ich wie in einem Film der Hauptdarsteller war der eine Rolle zu erfüllen hatte. Und man hat den Kopf woanders. (Weiß ich nicht ob das bei ihr so ist?


    könnte es sein dass sie manchmal deine Last getragen hat Und sich das angestaut hat? Es gibt ja diese Menschen die jeden Satz, die genaue Satzstellung und die Wörter immer genau erkennen wie es gemeint ist. Was dem durchschnittlichen Menschen oft nicht auffällt.


    Das mit dem selbstbefriedigen könnt ich mir so vorstellen dass sie nicht so häufig Sex haben wollte in der Vergangenheit wie du, sie aber nachgegeben hat dir zu liebe. (So was fällt einem sicher nicht so auf)

    Und es sogar als Sünde angesehen hat.


    Ich habe mich auch dagegen entschieden Medikamente zu nehmen.


    Klar man verliert womöglich Arbeit (-sfähigkeit) für kurz oder länger oder wird im Wahn obdachlos (weil man davonrennt vermutlich oder weil man die Wohnung nicht mehr sauberhalten kann oder man kann sich nicht mehr selbst versorgen)


    Aber auf jeden Fall wird etwas anders.

    Grundsätzlich würd ich deiner Freundin keinen Druck machen was Leistungsfähigkeit angeht denn 1/3 aller Psychotiker bringt sich im Laufe ihres Lebens um.


    Bei mir war die Psychose auf jeden Fall akuter


    Hildegard von Bingen sagte zu dem Krankheitsbild „Wahnsinn“ dass es ein kaltes Fieber des Gehirns ist und dass bestimmte Methoden die das Gehirn erwärmen mit Kräutern etc, das Fieber nimmt. (Buch Physika)


    Weiß aber nicht ob das alles hilft da ich in der Psychiatrie (schlimmes Wort) das nicht ausprobieren konnte.


    bei mir kam nach der Psychose eine sehr lange krasse Depression, ja ich hatte auch vorher schon ziemlich krasse Depressionen. Aber Medikamente wollt ich nicht nehmen. (ja gut traditionell chinesische Medizin hab ich mir schon bestellt, übrigens die größte Naturheilkunde der Welt, kannst ja mal Patentmedizin traditionelle chinesische Medizin googlen, kostet aber bissl was) oder halt Naturheilpraktiker oder Homöopath gibts ja auch (von Homöopatie im Internet würd ich abraten, das ist unterdosiert)


    Kannst sie ja mal fragen ob sie auch eine schlimme Zeit durchmacht.

    Es kann sinnvoll sein dass sie arbeitsmäßig sich (sehr) zurückfahren muss(wenn sie das überhaupt kann, falls es der Grund ist warum sie dich letztens angebrüllt hat)

    (Weiß nicht was es da alles gibt, Erwerbsminderungsrente Hartz 4,)

    Ob ein Schamane (also ein guter, kein schlechter) bei so was etwas bringen kann hab ich noch nicht ausprobiert.
    Bei mir ist es mittlerweile so, dass wenn ich mir Stress mache ich dann wirklich sehr negative Gefühle entwickle.


    Und den Geistheiler Sananda gibts auch noch. Kann durchaus durchaus sein dass der was kann.


    Also es gibt vieles was man ausprobieren kann, wo Ernährung aber auch nicht zu vergessen ist in unserer Zeit (und da kann man sehr genau sein, aber da hab ich schon mal nen Beitrag gemacht)

    Manchen wird auch von Jesus geholfen.


    Viel Glück

  • Liebe Dorina,


    Ich kann dich da verstehen, und glaub mir wenn ich sage deine Partnerin braucht dich zu dieser Zeit

    mehr als je zuvor. Denn sie weiß im Grunde nicht ganz was Sie tut, denn es entspricht ja nicht der Realität.

    Daher kann ich dir nur raten Ihr beizustehen sofern du die Nerven hast.


    Es ist ein steiniger Weg aber überwindbar aus meiner Sicht.

    Liebste Grüße