• Hallo Leute. Wie geht es euch? :):) Hoffentlich veräppelt man uns nicht. Oder meint Ihr es sind Geister, die uns plagen? Es gibt ja so einige Theorien. Was sagt ihr dazu? Oder Tote, die wir sehen und hören??? Trauma? Weiß irgendjemand von euch Bescheid? Was hat euch denn so geholfen?

  • Cng

    Hat den Titel des Themas von „Heilung“ zu „Frage“ geändert.
  • Ich weiß nur dass Klick schon Leute kennen gelernt habe die sowas erlebt haben.

    Tote, Feen und andere Wesen sehen können, Auch mal nach „Feenbeauftragte von Island“ die macht das.


    Was Wesen betrifft die uns plagen frag Serendipity die wurde 10 Jahre geplagt, bis Priester aus Amerika kamen und zu Jesus beteten uvm. und er sie dann erlöste

  • Ich find es schade, dass man uns aussortiert. Manchmal kommt es mir vor, als ob man mich von der Bildfläche verschwinden lassen wollte. ;( Hätte nicht gedacht dass es sowas gibt. : ( PS: Maria besiegt die Schlange

  • Ein fremdes Wesen hat von mir Besitz ergriffen. ||Es ist schon komisch. Manchmal glaube ich das. Diese Stimmen haben einen eigenen Character. Es ist eine vollkommen eigene Person. Dieses Wesen verändert mich. Ich finde das nicht gut. PS: Maria hat die Schlange zertreten

  • Ich frage mich was das soll Cng ?

    Schizophrenie ist eine Krankheit oder Leiden das Gutes und Böses in sich trägt. Man wird mit teuflischen Dingen konfrontiert, nur würde es das auch so geben, die Erkrankung macht das ganze nur viel greifbarer.

    Teufel ist eben negatives Extrem und Gott praktisch positives Extrem. Schizophrenie hat von Beiden etwas und man nimmt eben alles viel intensiver wahr. Gut therapiert und behandelt überwiegt das Positive.

  • Ich frage mich was das soll Cng ?

    Schizophrenie ist eine Krankheit oder Leiden das Gutes und Böses in sich trägt. Man wird mit teuflischen Dingen konfrontiert, nur würde es das auch so geben, die Erkrankung macht das ganze nur viel greifbarer.

    Teufel ist eben negatives Extrem und Gott praktisch positives Extrem. Schizophrenie hat von Beiden etwas und man nimmt eben alles viel intensiver wahr. Gut therapiert und behandelt überwiegt das Positive.

    Wie kannst du sowas sagen? Siehst du nicht wie sehr die Leute alle darunter leiden? Und das nicht nur heute Admin, sondern längere Zeit. Und dann verlieren sie auch noch die Arbeit und ihre Freunde. Das ist doch die Katastrophe! Tut mir Leid ich kann da wirklich nichts Positives finden. Ich wäre froh wenn ich das nicht hätte.

  • Trotzdem kannst du doch nicht eine "Krankheit" mit dem "Teufel" vergleichen!? Ist doch was völlig Anderes.

    Zudem kommt es auch drauf an wie man medikamentös eingestellt ist. Da gibt es schon Unterschiede durch die man wieder stabiler sein kann.
    Freunde und Arbeit findet man wenn man halbwegs gesund ist eher, aber das Freundschaften zu Bruch gehen oder man die Arbeit verliert ist eben so, damit muss man leben. Vielleicht manchmal auch besser so wenn man sieht wer wirklich zu einen steht oder so etwas mal durchgemacht hat.

    Ist im Grunde vor allem am Anfang der Erkrankung krass, aber kann oder sollte sich bessern, wenn nicht dann anderer Arzt und Medikamente, gibt wie hier im Forum erklärt durchaus bessere medikamentöse Möglichkeiten als einen so angeboten werden.

    Du solltest auch lernen das du dir vor Anderen auch mal den Vorzug geben kannst, bisschen über Probleme drüberstehen und die richtigen Schlüsse draus ziehen für sich und für Andere. In der Psychose oder mit so einer Krankheit mag das alles schwieriger sein von daher denke ich das man mit gute Medikamente und Psychotherapie eine Grundlage schaffen kann wieder Wertvoller für sich selbst und Andere zu sein. Man muss oder sollte sich auch selbst mögen und was Psychopharmaka angeht hat man ein breites Band von Zuständen/Wahrnehmungen die einen auch helfen können.

    Bist du gut therapiert(wie genau?) oder nimmst du keine Medikamente ein? Wenn man keine Medikamente einnimmt kann man mit den krassesten Dingen (Teufel etc.) konfrontiert werden, da solltest du dir helfen lassen zumindest von so Extremen dich fern zu halten.

  • Cng
    Wie meinst du im Schizophrenie-Programm?

    Erstmal ist mir völlig unklar was du unter Schizophrenie verstehst?!? Klingt etwas nach Verschwörungstheorien oder eine negative Sicht darauf. Klar ist Krankheit immer Scheiße aber hat auch Positives was häufig übersehen wird oder viel zu wenig akzeptiert wird.

    Gesundheit/Medizin sollte eben die Erkrankung Schizophrenie in eine Richtung bringen wo wir das als etwas Positives annehmen können und gestärkt aus dieser Kriese herausgehen.

  • Hallo Cng,


    weil du gefragt hast, möchte ich gerne antworten. Ich habe 9 Jahre unter Wesen gelitten, die mich gequält haben. Medikamente haben nie gewirkt. Ehrlicherweise muß ich zugeben, daß als sich diese Wesen bei mir gemeldet haben, ich den Kontakt zu ihnen gesucht habe und ihnen so den Raum erst gab, daß sie in mir wirken konnten. In der esoterischen Literatur fand ich viele der Erfahrungen beschrieben, die ich auch hatte. Darum glaubte ich für lange Zeit deren Erklärungsmodelle. Doch letztendlich wurde es immer schlimmer mit mir. Geholfen haben mir Christen, die mich dabei unterstützten, Gott zu suchen.
    Dabei las ich die Bibel, betete und wuchs in der Erkenntnis darüber, was mit mir da geschehen ist.


    Die Bibel lehrt, daß Jesus Christus von Nazareth Dämonen ausgetrieben und Menschen geheilt hat. Es war bei mir aber keine Spontanheilung, sondern ein langer Weg. Jaggei spricht dabei eine Begebenheit an, wo ich in eine christliche Gemeinde ging und mein Leben Jesus übergab. Das ist ein Gebet, daß ich Jesus in meinem Leben haben möchte und Ihm nachfolgen. Es geht dabei auch darum, daß ich anerkenne, daß Er für meine Sünden auf dem Kreuz vor 2000 Jahren gestorben ist. Als ich das Gebet sprach und das im Glauben annahm, hatte ich ein inneres Erleben: Eine Macht, die stärker war als die Quälgeister, schob sie aus mir heraus. Sie wehren sich, mußten sich aber beugen. Vor meinem inneren Auge sah ich, daß Jesus für meine Sünden am Kreuz starb. Die Folgen meiner Sünden sind mein Leid. Durch sein eigenes Leid hat Jesus die Macht der Sünden und dieser bösen Mächte gebrochen, damit ich frei sein kann.
    Jesus Christus, der Unschuldige, der niemals gesündigt hat, hat die Sünden der Welt - eben auch die meine (!) auf sich genommen, damit ich frei sein kann.


    Doch der Kampf war noch lange nicht gewonnen. Zunächst schien es noch schlimmer als je zuvor mit mir zu werden. Ich mußte lernen, mein Leben in Ordnung zu bringen. Das dauerte noch etwa 6 Monate. Danach hörte ich eine Stimme: "Du hast mir geglaubt. Darum geb ich dir den Frieden." Bis auf wenige Störungen, wenn ich unter starkem Druck stehe, bin ich seitdem symptomfrei. Das gelingt jedoch nur, weil ich mit Jesus durchs Leben gehe und täglich von Ihm lerne. Ich mußte zwar hart kämpfen, aber letzten Endes war es Gottes Gnade - also Sein Geschenk an mich, das ich nicht verdient habe.


    Vielleicht ist dieses Forum nicht der richtige Ort, daß wir uns näher darüber unterhalten. Ich bin öfter mal auf kummerchat.com als Serendipity unterwegs. Du kannst mich dort gerne anschreiben,


    Seren

  • Jaggei: Ehrlich gesagt interessiert mich das nicht. Ich weiß nur, dass ich hier in einem Psychose Forum bin und für eine Psychose typisch ist, dass sich Betroffene mit Esoterik und ähnlichem wie Weltreligionen etc beschäftigen, wenn sie im Wahn sind.

    Daher denke ich eher, dass hier einige von euch dringend Hilfe brauchen und sich in einem akuten Schub befinden.


    Darüber hinaus bin ich etwas enttäuscht. Ich finde es sehr gefährlich, dass dieses Forum hier offenbar eine Oase für all diejenigen ist, die sich aktuell in einem Schub befinden und das zelebrieren.

    Ist nur meine Meinung, aber ich bin der Ansicht, dass die Moderation da auch mal einschreiten sollte.


    Nehmt es mir nicht übel, aber auf einen Gesunden, der derzeit weiß, dass er keine Psychose hat, wirkt das was ihr schreibt höchst besorgniserregend und bedenklich und definitiv nicht stabil. Die Beiträge sind teilweise völlig unzusammenhängend und chaotisch. Für euch ergeben sie vielleicht Sinn, aber auf einen Nicht Psychotiker wirken sie höchst besorgniserregend


    Da ich mir dahingehend aber keine Einsicht erhoffe, bin ich raus.

  • Ja, aber dieses Forum ist sicher nicht dafür gedacht, um deinem Wahnzustand zu frönen und andere aufzuheizen.

    Nein, bitte wende dich hierfür an Menschen, die dafür ausgebildet sind, dir zu helfen.

    Das sind Ärzte, die dich wieder gesund machen können. Ich hab zwar therapeutisch etwas Ahnung, weil ich in diesem Bereich studiert habe, aber ich bin keine Ärztin.

    Hier will dich niemand aussortieren. Ich mache mir nur Sorgen.