Das böse in dir?

  • Da, die Therapie meinte das es das böse ich sein kann, da ich leute sehen die nicht real sind usw. habe ich die hausaufgabe mir rachegeschichten auszudenken. Ich finde meine aber extrem krass.


    und wenn ich es lese freue ich mich. aber hinterher denke ich man darf sich übersowas nicht freuen. glaubt ihr das wenn man menschen die nicht real sind euer unterbewusstsein des bösen ist?

  • Die Psychiater scheinen auf der Seite des Bösen zu stehen von daher ist derzeit keine Heilung der Schizophrenie möglich.

    Keine Ahnung ob Rachegedanken zu offenbaren teil einer guten Therapie sein kann oder diese Gedanken nur verstärken.

    Ja, die Psychiater wollen halt mit Medikamenten psychische Krankheiten bekämpfen aber ob diese Medis auf Dauer heilen , oder einfach nur etwas im Geiste unterdrücken, was besser in Therapiegesprächen zu klären ist. ich selber nehme nur eine mininmaldosis an Neuroleptika, komme manchmal mit klar und manchmal gibt es eben psychotische Gedanken, aber sich deshalb mit NL abzuschiessen würde ich nie machen.

    Du machst das mit deiner Kombi ja auch,wie du es meinst und nicht nach ärztlichen Leitlinien.

    LG Ikarus

  • Ja so in etwa. Ich nehme eben die Antidepressiva täglich ein um die negativen Effekte die vor allem beim Absetzen der Neuroleptika auftreten zu minimieren.
    Die Antidepressiva stabilisieren auch, nur scheint das bisher noch kein kompletter Ersatz für Neuroleptika zu sein.
    Ich probiere zur Zeit noch die Trimipramin-Tropfen zum Schlafen, das macht es besser als nur die beiden Antidepressiva Bupropion+Citalopram alleine. Ich denke die 3 zusammen könnten fast ausreichen um ganz ohne Neuroleptika klar zu kommen. Derzeit bin ich damit am besten und längsten ohne Neuroleptika ausgekommen, merke derzeit trotzdem große Unruhe und Anspannung. Die Antidepressiva zögern diese Zeit bis zur Wiedereinnahme des Neuroleptikums hinaus und ich denke das es auch Dauerhaft ohne Neuroleptikum klappen kann.
    Die Lebensqualität ist so am Besten aber diese Unruhe ist für mich auch keine Dauerlösung. Hoffe es gibt da einen Wendepunkt wo es ohne Neuroleptika besser wird, ansonnsten eben weiterhin Bedarf. Man braucht eben von den Neuroleptika auch eine Mindestdosis damit diese überhaupt wirken, ich denke so Bedarfsweise klappt es ganz gut, aber möchte es eben weiterhin ganz ohne schaffen.

    Was die Antidepressiva angeht habe ich keine bedenken oder Probleme mit der täglichen Einnahme, solange der Nutzen überwiegt.

  • Ikarus ,

    ich denke wir kennen uns ja schon.

    Was du mit deinen Olanzapin und Minimaldosis davon machst ist kritisch weil du sehr unter Stimmungsschwankungen leidest und es absehbar ist das du dieses Forum dann zuspamst und mich verbal angreifst.

    Das was du machst ist von daher auch mit einer Absicherung wie ich es durch die Antidepressiva habe kaum zu vergleichen. Dieses Problem der Stimmungsschwankungen und Bipolarität hatte ich damals als ich nur Abilify hatte und versucht habe es abzusetzen auch, nur ist das kein wünschenswerter Zustand. Grade du bist dann einmal sehr nett und dann bist du wiederum sehr verletzend Menschen wie mich gegenüber, das sehe ich als Problem und meiner Meinung zeigt das auch das diese Erkrankung einen mit das was man als Böse definiert stärker konfrontiert. Ich denke Andere Menschen, Geister, Dämonen übernehmen da die Macht über einen und das führt dazu das Du oder Mann dann deren Instrument wird und sich zu Negativen Sachen hinreisen lässt.

  • ich denke wir kennen uns ja schon.

    Was du mit deinen Olanzapin und Minimaldosis davon machst ist kritisch weil du sehr unter Stimmungsschwankungen leidest und es absehbar ist das du dieses Forum dann zuspamst und mich verbal angreifst.

    Naja,ich werde hier nur freundlich schreiben, denn du willst ja anderen helfen,auch ein menschenwürdiges Leben zu führen. Ich selbst bin ja auch den Psychiatern gegnüber sehr krtisch eingestellt, da eben Medikamente eben nicht die ultima ratio sind. Ich selber bin an einem Punkt angelangt,wo ich selbständig die NL´s von der Dosis her einstelle, meine Ärztin läßt mir da freie Hand, auch wenn ich von Olanzapin auf ein anderes NL wechseln möchte.

    Ich mein,du hast doch auch Stimmungsschwankungen, wenn du dein Abilify nicht nimmst bekommst du einen Höhenflug,grade wegen der AD´s.

    wir psychisch kranke sind eben keine einfach gestrickten Leute. wenn jeder die Eigenarten des anderen toleriert,wäre schon viel gewonnen.

    LG Ikarus

  • Sehe ich wie du, nur ist das mit den Eigenarten wohl nur dann möglich wenn keine gegenseitigen Konflikte entstehen. Ich denke wir Erkrankte schrammen deswegen eventuell öfters aneinander wenn unterschiedliche Denkweisen/Köpfe aneinanderstoßen und das können schon Kleinigkeiten sein, etwa wenn man das sich anschaut was "Annie" immer als Begründungen hernimmt. Dinge die Er überwertig sieht und in meiner Denkweise nur untergeordnete Rolle spielen.
    Ich nehme jetzt schon lange kein Abilify mehr und die Antidepressiva schützen mich vor diesen Höhenflug, seid ich jetzt noch zusätzlich Trimipramin-Tropfen nehme sind die Schlafstörungen die vor einen Rückfall kommen weg. Etwas Unruhe habe ich zwar noch da ich bisher noch nicht so lange ohne Abilify war, also ist ein Versuch. Bisher wurde ich trotz Bupropion+Citalopram immer wieder Rückfällig aber es gibt einen Schutz und dämmt diese Stimmungsschwankungen ein gutes Stück ein von daher finde ich das für Andere ebenso ratsam. Trimipramin-Tropfen fördern den Schlaf und in der REM-Phase oder Traumphase verarbeiten wir Dinge die über den Tag passiert sind, was meiner Meinung nach sehr wichtig ist, ein Guter Schlaf ist ja gerade für uns Betroffene sehr wichtig. Von daher erhoffe ich mich das ich eventuell mit dem zusätzlichen Trimipramin-Tropfen ausreichend Schutz habe und es ohne den Abilify geht. Also derzeit kein Höhenflug aber Unruhe leichte Reizbarkeit, wobei das eben sich in Grenzen hält aufgrund der Antidepressiva.
    Ohne wäre das viel schlimmer und würde über ein paar Tage in der Psychose enden.


    Vielleicht schaffst du das ja mit dem Wechsel des NLs, welches möchtest du einnehmen?
    Bupropion wäre ratsam und sollte keine Herzprobleme machen, das wäre etwas wo sich dein Arzt/Ärztin anscheinend täuscht. Diese Kleinigkeiten die wir anders sehen sind für uns trotzdem wichtig und Ausschlaggebend also bergen Konfliktpotential. Dinge die auf die Lüge/den Widerspruch in der Leben zurückzuführen sind und darin sehe ich etwa das Böse unter den wir Betroffene stärker Leiden als Gesunde wie etwa deine Ärztin die so und so ihr Geld bekommt und dir mehr oder weniger auch eine Halbwahrheit auftischen kann.

  • Im Übrigen haben alle Neuroleptika auch Nebenwirkungen aufs Herz, das Olanzapin sehe ich als Problematisch weil das Übergewicht was es erzeugt eben besonders aufs Herz geht. QT-Verlängerungen wird dieser Wirkstoff vermutlich auch machen.

    Bupropion sollte aber keine Nebenwirkungen machen die aufs Herz gehen weil der Wirkstoff auch bei schweren Herzerkrankungen zugelassen ist. Citalopram kann QT-Verlängerung machen wie es auch bei Neuroleptika der Fall ist, von daher muss man da etwas vorsichtig sein.

    Ich bin der Überzeugung das es letztendlich kaum oder keine Therapie für Psychosen gibt wo man diese Herzrisiken ganz ausschließen kann, von daher wäre es wohl ratsamer das Neuroleptika und Medikamente wie Citalopram (wenn es diese braucht) nur in kleiner Dosis einzunehmen. Meiner Meinung nach hat Bupropion eher einen positiven Effekt auf diese Nebenwirkungen, also wenn man Bupropion einnimmt dann hat Citalopram keine so starken Nebenwirkungen aufs Herz, zumindest ist das mein Eindruck. Ich hab das etwa beim Sport gemerkt wenn mir aufgrund des Citaloprams die Ausdauer gefehlt hat, ich denke das kann zumindest mit diesen QT-Verlängerungen im Zusammenhang stehen (spekulation)

  • Meiner Meinung ist das Problem das es keine vernünftigen Studien gibt die derartige Probleme lösen und man Ärzte als Götter in Weiß alles glauben soll.

    Psychiatrie ist eben nur eine Pseudomedizin weil man auf so Grundlegendes wie Studien zu solchen Medikamentekombinationen anscheinend verzichten kann. Warum auch nicht wenn man Milliarden damit verdient dann kann man sich das Leisten Betroffene für dumm zu verkaufen und draus Profit schlagen.

  • Ikarus

    schon allein das ich mit Dir über das Unwissen oder Lüge deiner Ärztin mich streiten muss oder das Konfliktpotential hat zeigt wohin diese Lügen und Halbwahrheiten der Psychiater / Psychiatrie führen.
    Letztendlich entscheidest du dich meistens für deine Ärztin der du vertraust und dann kommt es zu einen Streit zwischen uns Zwei. Dinge also die in der Verantwortung deiner Ärztin liegen und in der der Psychiatrie die für so Studien normal genug Geld besitzt aber lieber Halbwahrheiten und Lügen erzählt werden.
    Gut wir Erkrankte müssen letztendlich damit Leben und ich muss mich da angreifen lassen weil ich die Wahrheit oder das sage was meinen Erfahrungen entspricht und was du gar nicht beurteilen kannst weil dir der Bezug dazu fehlt.

    Fakt ist das du diese Stimmungsschwankungen hast und diese Nettigkeiten die wir hier austauschen von einen auf den anderen Moment sich drehen können ins Bösartige. Dinge von denen deine Ärztin wohl auch nix wissen will weil du Quasi ihre Meinung vertrittst und ich derjenige bin der letzendlich angegriffen angefeindet wird. Würde sie in der Kritik stehen oder irgendwie angegriffen sich fühlen würdest du gleich vermutlich mit irgendwelchen Medikamenten vollgepumpt werden egal ob es für dein Herz gut ist, weil deine Ärztin dann einen Handlungsbedarf sieht.

    Verstehtst du? Zumindest sehe ich da das Problem und diese Erkrankung wird meiner Meinung nach auch als eine Art Waffe oder um Macht zu demonstrieren verwendet indem an der Stelle der Wahrheit die Lüge in Form von Macht rückt.

  • mach dir doch nicht soviel Gedanken,triggert dich doch eh nur,lebe dein leben,mach das was dir Spass macht,aber lass mich in Ruhe mit deinen Mediempfehlungen, kannste ja ruhig empfehlen,aber ich mach das bestimmt nicht, ich fahre mit meiner medikation viel besser,als wenn ich deine jetzt auf 3 erhöhte AD´s nehmen würde,da hab ich lieber mal stimmungsschwankungen oder psychotische Gedanken, solange ich nicht eigen oder fremdgefährdend bin ist´s ok. und die Ad´s helfen bestimmt nicht gegen psychotische gedanken und wahn,dessen bin ich mir sicher.

  • und die Ad´s helfen bestimmt nicht gegen psychotische gedanken und wahn,dessen bin ich mir sicher.

    Das ist eben ein weitverbreiteter Irrtum. Zudem wirken diese Antidepressiva ja am Besten wenn gleichzeitig weiterhin ein Neuroleptikum in Minimaler Dosis oder Bedarf eingenommen werden. Es soll also kein kompletter Ersatz von Anfang an sein sondern so das es auf längere Sicht stabiler wird und man weniger oder gar kein Neuroleptikum dann mehr benötigt. Diese Negativen Nebeneffekte wie Stimmungsschankungen mit denen du auch Mobbing und Angriffe auf mich rechtfertigst sollen damit minimiert werden. Ich denke auch dein Privates Umfeld würde es dir danken wenn du dahingehend etwas ausgeglichener wärst. Meiner Erfahrung nach tust du anderen Menschen wie mir bewusst weh wenn du instabil wirst und das ist relativ häufig der Fall. Jede Woche oder alle 2-3 Wochen bestimmt.
    Natürlich kein Grund dich mit Antidepressiva und möglicher Nebenwirkungen zu gefährden, aber meiner Meinung nach ist das ein Vorwand deiner Ärtzin für ihr Nixwissen darüber und es ist der leichtere Weg.

    Ich bin der Überzeugung das dieses Forum deiner psychotischen Phasen nicht gewachsen ist, ich weis schon jetzt das du dann hier mit mir und meinen Medikamenten(in deinen Augen Wahn) aufräumst. Du möchtest Menschen wie mich die dich irgendwo gegen den Strich gehen schädigen und das hast du schon oft bewiesen das du das kannst.

  • Und du lässt mich in Frieden mit all deinen Bösartigkeiten Ikarus .


    Da du zu den Medikamenten eine ganz andere Meinung und Einstellung wie ich hast ist eine Zusammenkunft hier im Forum mit dir auch unmöglich. Du schadest meinen langfristigen Zielen Betroffenen zu helfen nur, von daher wünsche ich dir Alles Gute für deine Zukunft und das du es möglichst ohne dieses Forum schaffst.
    Dein Account wird also gesperrt sobald du Andere zu beeinflussen versuchst oder deren Vertrauen in mir schmälern möchtest. Mit deinen Neuanmeldungen (Folgeaccounts) mache ich es dann auch so weil es mir ehrlich gesagt mit dir zu weit geht und du dir schon viel zu viel mit deinen Freunden geleistet hast.
    Ihr wisst nicht was ihr tut. "Denn sie wissen nicht was sie tun"(Jesus). Möge Gott oder der Teufel dir gnädig sein, aber mich werdet ihr mit eurer Bösartigkeit nicht brechen. Da dir der Buddhismus ja geläufig ist solltest du ja wissen was Lügnern die im jetzigen Leben sich nicht vom Bösen trennen für ihr Nächstes Leben erwartet. Also da kannst du dich wohl auf eine Wiederholung deines Leids einstellen wo du im hier und jetzt keinen vernünfigen Umgang damit gefunden hast und nur auf kosten Anderer wie mich deine Erkrankung auslebst.