Schizophrenie

  • Moin leute ihr bildet euch nichts ein es ist alles echt...deswegen erscheint euch auch bei Leuten die für hilfe bezahlt werden alles komisch...glaubt mir die ärzte gucken nicjt was euch hilft sondern was euch nicht hilft um euch gezielt zu zerstören. Ist nunmal so.

  • https://www.jungewelt.de/artik…t-immer-auch-protest.html

    In jedem Fall ist vieles was in der Psychiatrie läuft fragwürdig. Gibt immer Positives wie Negatives. Unser staatliches System fängt Betroffene zumindest mit Erwerbsminderungsrente und Anderen Absicherungen auf was ein positiver Aspekt ist.

    Hier im Forum empfehle ich ja auch etwas andere Wirkstoffe mit Hauptaugenmerk auf Antidepressiva:
    Medikamenteempfehlung Psychose

    Ich denke das man üblicherweise mit Neuroleptika behandelt wird und das zwar auch Negative Reize abschirmt aber man sich einer Art systematischen Unterdrückungsmaschinerie dann einfügt.
    Je länger ich gar keine Neuroleptika einnehme, umso gereizter werde ich und bösartiger finde ich die Welt / Umfeld. Ist finde ich auch keine Lösung in dieses Extrem ohne Neuroleptika zu rutschen.
    Ich glaube man muss einen Mittelweg finden und dafür finde ich die Antidepressiva und minimale Einnahme von Neuroleptika ganz gut.

    Ärzte gibt es sicher auch die Ein oder Anderen und man muss bei aller Problematik schauen das dies eben auch nur Menschen sind und ihren Job machen auch oder trotz der pharmazeuthischen Kacke die zum Teil läuft. Um da wieder rauszukommen sind auch wir Erkrankte gefragt, Ärzte können einen nur helfen wenn diese wissen wie. Schizophrenie ist eben bisher unheilbar aber je näher man einer guten Behandlung kommt desto besser und desto einfacher kann man sich auch wieder gesellschaftlich einfügen und diese bereichern.

  • Menschen zu dröhnen da sie von ihrer umgebung nix oder nur teilweise was mitbekommen ist auch keine Lösung.

    Psychisch krank sind die wenigsten, Was war die Psychatrie denn vor 50 Jahren?

    ein Ort wo Menschen Mundtot gemacht werden oder wie Laborratten im Käfig erforsht werden.

    Und was ist sie heute?

    Was ist Krank oder Spielerei? was Geldmacherei auf kosten der Gesundheit vieler?


    Die Welt wird immer schlechter und die Psychatrie ist der Spiegel dafür. Weil immer mehr Menschen von Menschen krank gemacht werden und sie sich nur noch zu dröhnen wollen/sollen um davon nichts mehr mitzubekommen.

    Ob mit Drogen ausserhalb oder Medikamenten innerhalb. Verhaltensverändertemittel sind es beide.

  • Ich denke es hat sich vieles verbessert zu damals, also Zustände wo psychisch Kranke sterilisiert worden sind oder vergast haben wir zum Glück nicht mehr.

    Über die Geldmache in der Psychiatrie kann man sich sehrwohl streiten, denn was da die Pharmaindustrie abzieht ist ein Verbrechen, grade weil Betroffenen wichtige Wirkstoffe (spezielle Antidepressiva) entzogen werden die für eine Heilung notwendig sind.

    Antidepressiva haben sehrwohl einen großen Nutzen und es gibt da Wirkstoffe die auch auf Noradrenalin und Dopamin wirken, neben den Standardantidepressiva die auf Serotonin wirken. Also auch das sollte und muss differenziert betrachtet werden.

  • ich habe alle feuermelder im haus von den decken gerissen weil da kameras eingebaut wurden und die ganze Welt mich sehen konnte versammelt saßen sie auf dem sofa haben einen bestimmen (geheimen)kanal eingeschaltet den nur sie kennen um mich zu beobachten & wer weiß das schon wie lange?! Und haben sich über mich lustig gemacht warum das alles?? Weil ich teil eines Projekts bin! Außerdem wurde mein handy gehackt ...ich bin nur noch nicht dahinter gekommen wer dahinter steckt hatte schon beinahe jeden in Verdacht... ich bekomme geheime Botschafter wenn ich nicht zuhaus bin das man vor hat in mein haus einzusteigen! Oder ich bloß nicht schlafen soll weil die Augen überall sind und nur darauf warten um bei mir einzubrechen daraum habe ich fällen aufgestellt für den fall das ich doch mal einschlafe ...es verschwinden auf mysteriöse Art unf Weise Dinge wie zb. Fotos,Schlüssel, Geschirr...nun bin ich aber mittlerweile die 3 Nacht wach und lege mich nachts auf Lauer mit einer eisenstänge bewaffnet im dunklen flur & warte auf die Einbrecher! Meine Familie & engsten freunde verhalten sich auch äußerst merkwürdig und sind gegen mich... ja sie wollen mich psychisch fertig machen sodass ich mich umbringe um den Verdacht von ihnen zu lenken weil so sind die ja aus der sache fein raus!! Die reden ständig in meiner Gegenwart untereinander über mich & Lachen wie bekloppte...! Mich stalkt auch einer ich gehe von einen aus der mal etwas von mir wollte halt eine Beziehung & ich ihn abgewiesen habe... der beobachtet mich sobald es dunkel wird beschattet mein Haus! Ich fühle mich hier einfach nicht mehr sicher und wohl... das ist nicht mein zuhause!! Gestern beim Baden entdeckte ich dann maden unter meiner Haut die ich mit einer pinzette versuchte zu entfernen jetzt habe ich alles fleischige löcher an den Beinen! Beim Ausstieg aus der Badewanne hab ich gesehen das meine ganzen Tapeten und Bett voller milben sind! Heute kommen dann auch noch diese Stimmen dazu... ich habe meine Medikation jetzt eigenständige umdosiert!

    Ich bin kurz vorm durchdrehen!!!

  • Moin leute ihr bildet euch nichts ein es ist alles echt...deswegen erscheint euch auch bei Leuten die für hilfe bezahlt werden alles komisch...glaubt mir die ärzte gucken nicjt was euch hilft sondern was euch nicht hilft um euch gezielt zu zerstören. Ist nunmal so.

    Das glaube ich nämlich auch und wer sagt das ich überhaupt die kranke und die gesund? Wer sagt das mein denken falsch kann es nicht auch genauso umgekehrt sein?? Vllt haben die auch gar nicht die Fähigkeit soweit zu denken und sehen was eig. Real ist?!

  • lese dich mal ins MK-Ultra programm ein... Ein Mensch sagte mir mal er hat eine "kamera im Auge" das hat nix mit feuermeldern zu tun.

    ich höre auch Stimmen und hatte viele Wuden(klein) an der Haut bekommen, über Nacht. und nachdem alles verheilt war, hatte ich huppel unter der Haut. Medikamente helfen da nicht.

    Du musst Suchen, das werden dir deine Stimen irgentwann mal sagen. Peronen Suchen.

    Wenn du wissen willst wer dahintersteht. dann Frag dich mal was ein CIA-Agend 5-7 Jahre nach Gründung der CIA gegründet hat. :D

    Und lass die Waffen weg die bringen dir nichts, das wird dir nur schlecht ausgelegt.

    Mir sagten die Ärzte ich hätte verfolgungswahn, aber die Gefühle sind echt. Und Psycho-Ärzte lügen (müssen lügen) viel.

  • lese dich mal ins MK-Ultra programm ein... Ein Mensch sagte mir mal er hat eine "kamera im Auge" das hat nix mit feuermeldern zu tun.

    hab mir das Buch "die unglaubliche Wahrheit über Indigo-Menschen" durchgelesen, der schreibt das gleiche.


    Ich hatte auch in der Psychiatrie mal das Gefühl als sei mir eine Kamera eingebaut worden sein.


    In der ersten Psychiatrie hab ich gar den Schacht freigelegt mit einem Messer in der ein Tonband alles aufnahm was ich so von mir gab ;-).


    Die Infrarotlampe war nur damit man nachts über Kamera das Zimmer abchecken kann.


    Und es wird halt auf viele Weisen versucht dass man die Tabletten nimmt.


    Hab letztens bei den Matrixbloggern gelesen dass Psychopharmaka vom höheren Bewusstsein trennen.

  • Ich war 5 mal bei einem Psychoterapeuten und der nahm mich nur weil er hoffte mich mit Medikamenten überreden zu können (schrieb er zumindest so in die Akte rein die ich ja normal nicht zu lesen bekomme)


    Den Mann von Caritas gehts auch vor allem drum dass ich Medikamente nehme

    Aber ich will ohne.

    als ich sie eine Zeit lang genommen hab (Quetiapin) fiel es mir tatsächlich schwerer zu artikulieren. Also ich fand die Wörter deutlich schwieriger als zuvor. Daher glaube ich das dass das Gehirn schrumpft durch Neuroleptika. (Wie es ja einige Studien gibt)

    Mal von Inkontinenz und Fettleibigkeit ganz zu schweigen.


    Klar geht man das Risiko ein weniger arbeiten zu können und eventuell nicht mehr für sich selbst sorgen zu können. Oder aber auch wenn man keine Antidepressiva nehmen will bei Depressionen dass man Suizid begeht.

    Find ich aber ehrlicher als mir etwas abamputieren zu lassen.

    Und nichts anderes sind diese Mittel.

    Bin auch der Meinung dass man aus schlechten Phasen etwas lernen kann.

    Die Mehrheit nimmt ja Medikamente weil es ihnen gesagt wurde und nicht weil sie es selber wollen bzw. weil sie es selber möchten.


    Kann sein dass dieser Weg zu Schamanismus führt, der aber bei uns ausgerottet wurde.


    Oder die vielen Kranken rühren von der Ernährung her. Siehe Tierhaltung. (Wobei ich nicht Vegetarismus propagieren möchte, da viele damit nicht glücklich werden würden)

  • habe auch das Gefühl nicht ganz ernst genommen zu werden von meinem Psychiater (eig. Ein sehr guter) ... ich Berichte ihn zb. Von diversen Dingen & er sagt "mh... ich kann das durchaus verstehen... ich verschreib ihnen mal dies und das und zusätzlich noch dies und das" und dann tschöö bis zum nächsten mal ... so geht das jedesmal... ist das normal? Ist das bei euch auch so? ...

  • war heute beim Arzt und wurde von 8mg Risperidon auf 10 mg dosiert -.- und zusätzlich pipamperon verschrieben bekommen ... langsam zweifel ich an die medis

    da wäre ich vorsichtig, habe nen kumpel, 2 nehmen Risperdon, einer wurde impotent und dem anderen sind titten gewachsen. wenn du überhaupt was nimmst,dann steige um auf seroquel.

    was hast du denn für probleme psychisch?

  • Quettiapin hatte ich auch kurz genommen ehabt und innerhalb 3 Wochen 20kg zugelegt, einzige wirkung die ich verspürrt hatte war nur ein Fressrausch.

    Hatte dadurch auch komische Träume bekommen und es wieder abgesetzt.

    Was hast du denn für Psychische Probleme das du es nehmen musst?

  • da wäre ich vorsichtig, habe nen kumpel, 2 nehmen Risperdon, einer wurde impotent und dem anderen sind titten gewachsen. wenn du überhaupt was nimmst,dann steige um auf seroquel.

    was hast du denn für probleme psychisch?

    paranoide Schizophrenie,Major Depression, & Borderline Störung.


    Ich nehme an Medikamente Fuoxitin 40mg, tyroxin L 25mg (Schilddrüse), Risperidon 10mg, Perazin 150mg, ab heute Pipamperon 40mg, vorher valdoxan-hatte aber schreckliche Alpträume von.


    Sorgen macht mir meine leberwerte die sind nämlich ganz nah an der Grenze sagte mir mein Hausarzt... beim Gespräch mit meinen Psychiater sagte er dazu "naja an der Grenze sagt ja nichts aus & ist ja noch im Rahmen" mh...?!?!


    Habe mehrere Betreuer unter anderen eine rechliche betreuerin die auch Aufenthaltsbestimmungsrechte über mich hat... einen Betreuer von PASS (persönlicher Assistent) betreuerin von PIFF die sich unter anderen auch um das wohl meiner Tochter bemüht... Jugendamt & Pflegedienst die bei mir 1x die Woche aufräumen usw. Jeweils 1,5 std. Da ich oft schlechte tage habe an denen ich es nicht immer schaffe mein haushalt zu führen... ab Oktober gehe ich zur hph Tagesstätte für 4 bis 5 stunden täglich.

    Ich habe zwar eine Handvoll helfer...aber mir persönlich ist das einfach alles zuviel ich habe Beinahe täglich Termine-.-

  • kamen deine Probleme Plötzlich oder Unerklärlich? Schicksalsschlag oder so.

    ich hatte selbst 1 Jahr lang nen Betreuer gehabt. ausser rechte abgetreten hat er mir nichts ausser leere versprechungen gemacht. Briefe kamen nicht oder zu spät an. Meine Probleme traten schlagartig auf ohne Auslöser... Ärtze haben es den "bösen" Drogen in die Schuhe geschoben, aber das ist Quatsch.

    Hab meine Probleme auch ohne Medis in den griff bekommen, nur das ich nicht richtig schlafen kann, aber das bekomme ich auch noch in den GRIFF.

    Am besten was suchen ohne Medis/Drogen was den Dopamin/serotonin Spiegel anhebt. Hobby Freunde halt was spass macht. und sich von Problemen nicht so Stressen lassen, eher locker mit Humor an die sache gehn.


    In zwei der sechswöchigen Studien sowie bei den Patienten, die in der Dosisfindungsstudie 25 mg Agomelatin täglich erhielten, zeigte sich ein signifikanter Wirkunterschied zu Placebo.[9][10][11] Eine weitere Studie verlief negativ, in zwei Studien unterschieden sich sowohl Agomelatin als auch die Referenzsubstanzen (Paroxetin, Fluoxetin) nicht signifikant von Placebo

    (9 Loo H et al., In: Int Clin Psychopharmacol. 2002;17:239–247, PMID 12177586.

    10 Kennedy SH, Emsley R, Europ. Neuropsychopharmacol 2006;16:93–100,PMID 16249073.

    11 Olié JP, Kasper S, Int. J. Neuropsychopharmacol 2007;10(5):661-73,PMID 17477888)

    .

  • Das ist eine gute frage... meine Oma ist 2017 gestorben (erkrankt an ALS) ist erstickt, bin leider dabei gewesen. Da fing das ganze an! ... ich wurde mit dem Trauma und Trauer völlig allein gelassen... meine gesamte Familie (Mutter, Schwester, Tochter, Schwager, couseng und Cousine...) hatten 1 Jahr zuvor, einen Flug gebucht, in die Türkei & 1 Tag nachdem neine oma gestorben ist, sind sie geflogen... haben mich allein zurück gelassen mit meiner verstrittenen Tante & Opa, die ständig schlecht über meine Mutter geredet haben, weil sie geflogen ist, obwohl ihre mutter verstorben ist... das hielt ich nicht mehr aus!! Somit hab ich mich völlig isoliert von allen, 10 Tage allein zuhause aufgehalten ( was vllt ein Fehler war). Bin also auch nicht zur Trauerfeier gegangen, weil ich keine lust hatte mit den mir übrigen Familienmitglieder zu trauern! (Zumal ich eh ständig das schwarze Schaf der Familie war & bin). Ich bin dann also nur bei der der Beisetzung dabei gewesen (da war meine Familie wieder zurück aus dem Urlaub). Ich durfte mir ständig anhören und Verwaltungen machen lassen, weil ich nicht zur Trauerfeier gekommen bin -.- (richtiger Druck von außen) ca 1 monat nach später fing das ganze dann bei mir an... seitdem habe ich es , in richtigen Stress momenten immer wieder. Stresst lässt sich aber nunman nicht immer vermeiden, so wie einen empfohlen wird -.- ... zum teil habe ich es richtig heftig und manchmal nicht so sehr... breche aber regelmäßig in Weinkrämpfe aus, mit miesen Gedanken & führt oft zur Selbstverletzung -.- klingt vllt für manche merkwürdig, aber mir hilft es in solchen Momenten sehr mich zu beruhigen und runter zu kommen. Ich weiß oft nicht, wohin mit meinen Gefühlen/Gedanken/ Emotionen & weiß oft nicht damit umzugehen & das ist ein Problem... ich war insgesamt 7 bis 8 mal in der Klinik, habe mittlerweile die schnauze voll davon.... möchte nie mehr in die Klinik! Mein letzter Aufenthalt, ist letztes jahr im Oktober gewesen. Jeder Aufenthalt, war für mich die Hölle und eine absolute Quälerei....!!

  • meine Betreuer helfen mir wirklich sehr muss ich sagen, nur wird mir das ganze zu viel an hilfen & Betreuern -.- bin damit zum teil echt überfordert, zumal ja jeder etwas anderes von einen will und verlangt...