Was könnte das sein?

  • Hallo

    Ich habe eine Frage vor allem an die Gläubigen User.

    Ich habe mich in meiner Psychose negativ verändert.

    Habe jemanden geschlagen, mit dem ich sowieso schon Streit hatte.

    Die Frage ist folgendermaßen:

    Alles hat angefangen mit Depressionen.

    Dann habe ich ein okkultes Pendel benutzt und am nächsten Tag war ich auf einem Event und habe zwei Leuten mit grün blauen Augen in die Augen geschaut und auf einmal war da so ein übernatürliche s funkeln in den Augen das grün blau war.

    Sah richtig schön aus. Aber wirklich nur in den Augen.

    Einer davon hat mich ganz komisch angeschaut.

    Und als ich ihn darauf angesprochen habe hat er zu mir gesagt, dass er ein Empath ist und bei mir etwas negatives wahrgenommen hat, was ich ihm auch glaube. Ansonsten würde ich meine Aura eher als positiv bewerten. Ich muss sagen, dass ich durch meine Psychose gläubig geworden bin.

    Könnte es sein, dass ich von Teufel veraucht würde?

  • Kenne auch so Erlebnisse die mit Gut und Böse und Gott und Teufel zu tun haben. Muss man in der Psychose echt aufpassen.

    Bei Aggressionen kann ich nur empfehlen die richtigen Medikamente einzunehmen, weil das meiste eben schon damit zusammenhängt und grade beim absetzen der Medikamente Wut und so Dinge vorprogrammiert sind.
    Hier im Forum hab ich ja gute Medikamenteempfehlungen die das alles ganz gut abdecken sollten.

    Je stabiler man wird umso weniger braucht man den Aberglauben und ich denke das Religiöse an sich ist auch etwas woran man sich in der Psychose klammert, grade wenn man sonnst kaum Hilfe bekommt.
    Pendelschwingen und so Dinge sind Quatsch ähnlich wie wenn man meint etwas komisches bei jemand anderen Wahrzunehmen, was eben in der Psychose üblich ist und viele Gründe haben kann zumal man der eigenen Wahrnehmung da kaum trauen darf und sollte.

  • Die Menschen die dem Glaube an Gott her leben, wissen es ist mit Jesus Christus richtig, eben weil es für die Gemeinden schon tausende Jahre so geht. Ich hatte vor einigen Jahren öfters Besuch der Zeugen Jehovas bei mir und religiöse Themen beredet, in wie weit für mich der Glaube mein Weg sein kann. Könnte heute noch von meiner Gestalttherapie her mit denen in Dämonologie einsteigen. Vielleicht komme ich mal wieder dazu sie zu reden, wenn die auf der Straße ihrer Arbeit des Herren nachgehen.


    Ohne Gemeinde ist man einfach Eigenbrödler. Nur den Arzt in seine Sache einweihen genügt nicht. Wer ist mit dir okkult?

  • bei mir bekam eine Katze grüne Science-Fiktion-Augen.


    Das mit dem Schlagen ist, weil die eigenen Drähte nicht mehr so stabil sind wie früher und das Fass schneller überläuft.

    Ich weiß mich auch seit meiner Psychose viel leichter zu helfen vor Leuten die mich belasten, als früher.


    Bei Depressionen rate ich auf die Ernährung besser zu achten. Milchprodukte esse ich eigentlich nur noch : Kuh (Edeka Heumilchjoghurt), Schaf (Edeka, Mevgal Schafmilchjoghurt) und Ziege : Edeka Ziegenmilchjoghurt.


    Fleisch esse ich nur noch Fisch und Wild.

  • Hatte ich wie ich mich erinnere auch unter Risperdal während der Psychatriebehandlung zu letzt. Daher entschied man für mich wohl das Clozapin zu geben. Wenn du schwere Halluzinationen wegbekommen willst, gehe mal zum Arzt dir wäre nicht genügend gegeben.

  • Mein Arzt bekam erzählt, ich mache Eierlikor in den Kaffee und nippe abends auch am Scotch, aber weil so ganz gut drauf mit dem geredet hab brauche ich kein AD zur Zeit. Das merkt man nämlich ob man schlechte Stimmung hat oder der Antrieb kaputt ist.

  • Sagen die Ärzte schizophren bei dir? Bei mir vermeiden die das Wort. Fluide Psychose sagen die. Und beim vormaligem richterlichem Gutachten war von formaler Denkstörung die Rede. Das jetzige Gutachten wurde zwar nach meinem Wissen angefertigt, aber mir noch nicht mitgeteilt. Geht aber in Folge der Entscheidung für Vermögenssorge durch Betreuung. Habe glaube schon drei solcher Gutachten. Den Betreuer, weil meine Familie mir das Einweisen nicht machen möchte.

  • Du fragst mich Dinge.. Ich bekomme noch Rente befristet, vielleicht noch so 1-2 Jahre. Arbeite auf 450€ Basis zusätzlich was ich ja darf.

    Mir gibt das genug Freiraum um klarzukommen mit den Medikamenten die bei mir besser sind als üblich habe ich es so ganz gut.

  • Ich hätte jetzt nicht geglaubt, dich zu verwundern, damit mal von dir etwas zu lesen zu bekommen zu wollen. Ich bin seit 2015 in Rente und das schon gleich für immer. Ich hab damit auch genügend zu tun. Habe die Gestalten als Bildersammlung zu kaufen an gefangen und die Mappe damit in einem Tresor hier bei mir.

  • Naja bei mir besteht vielleicht eine Chance auf Heilung. Rente für immer, da ist man ja praktisch für das Arbeitssystem schon aufgegeben.

    Ich hab ja auch andere Medikamente, von daher geht es mir besser im Vergleich zu anderen Psychotikern. Derzeit das mit der Arbeit ist für mich machbar und angenehm, da bleibt viel Raum für persönliche Dinge die einen bei der Erkrankung schnell zu viel werden sonnst.
    Gut jemand der ganz gesund ist muss sich ja auch mit keinen Problemen wie ich beschäftigen die ich mich im Grunde oft selbst mache oder einbilde, für mich aber eben real sind.