Welches Antidepressiva gegen soziale phobie ?

  • Probier einfach 2 Stück aus zusammen. Bupropion ist ein (SNDRI) gut verträglich und hilft auch gegen Ängste. Citalopram (SSRI) wirkt auf Serotonin und ergänzt die Wirkung des Bupropions sehr gut. Etwa 300-450mg Bupropoion und Citalopram bis zu 60 oder 80mg, also die ADs würde ich möglichst hoch eindosieren, je nach Bedarf.

    Zusätzlich würde ich bei starken Ängsten und Depressionen (Abilify 5mg Bedarf) empfehlen, also ein stärkeres Neuroleptikum das die beiden Antidepressiva in eine guten Wirkrahmen hält. Also nur Bedarfsweise über 1-3 Tage am Stück einnehmen. Das Abilify ist minimumdosis und wird eben auch bei Depressionen zum Teil eingesetzt ist aber ein Neuroleptikum eher für sehr starke Ängste und so.

  • Spielt im Grunde keine Rolle ob Citalopram oder Sertalin, sind beides SSRIs, also von der Wirkung her gleich oder sehr ähnlich.
    Sertalin wird womöglich anders verstoffwechselt als das Citalopram, von daher würde ich das Citalopram bevorzugen, gerade weil man ja oft mehrere Wirkstoffe einnehmen muss und von daher auf die Wechselwirkungen achten sollte.

    Bin dafür aber kein Experte, kann gut sein das Sertalin genauso gut funktioniert.


    Zudem SSRIs wirken nur auf das Serotonin und da diese selektiv wirken haben die auch weniger Nebenwirkungen und führen zu keiner Gewichtszunahme. Zunehmen kann man aber trotzdem, also das sind eher so Erfahrungswerte.

    Wichtig finde ich eben zusätzlich zum SSRI ein SNDRI einzunehmen, also da gibt es nur Bupropion zur Wahl, welches auf Noradrenalin und Dopamin wirkt, also das ergänzt sich sehr gut und fördert die innere Ruhe, die SSRI sonnst auch begünstigen können.

    Eine Kombi finde ich in jedem Falle Ratsam.

    Bei stärkerer angst Symptomatik oder psychotischen Symptomen würde ich zum Aripiprazol (5mg Bedarf) raten. Also falls die Ängste trotz Antidepressiva in höheren Dosierungen da sind oder Schlafstörungen oder auch Depressionen auftreten, dann wäre Aripiprazol ein recht verlässlicher Wirkstoff der von den Neuroleptika her noch mit am verträglichsten ist. Also meiner Erfahrung nach kann das helfen das die Antidepressiva richtig wirken können. Grade bei so Neuroleptika muss man aber langsam machen, also ist an sich weniger für die tägliche Einnahme geeignet weil man dann Motivationsprobleme oder andere Nebenwirkungen bekommen kann. So an sich meiner Meinung nach ein ideales Notfallmedikament oder zum Bedarf optimal geeignet etwa alle 2-4 Wochen mal 2-4 Tage am Stück einnehmen.

    Antidepressiva dagegen kann man durchaus so hochdosieren wie man es braucht und verträgt und da spricht auch nix gegen die tägliche Einnahme davon, ADs muss man auch täglich einnehmen damit diese richtig Wirken. Anfangs muss man immer die erste 2 Wochen bei ADs auch vorsichtig sein da es erst zu verstärkter depressiver Symptomatik kommen kann, also gerade wenn man Suizidgefährdet oder so ist, dann sollte man das wissen und aufpassen.