Mein Bruder hat Schizophrenie , komplette Überforderung

  • Hey ,

    Ich hoffe auf diesem Weg irgendwie Hilfe zu bekommen .. mein Bruder ist 22 Jahre und leidet seit ca 5 Jahren an einer paranoiden Schizophrenie , festgestellt wurde das letztes Jahr als er freiwillig sich hat einweisen lassen .. es äußert sich bei ihm in dem er meint , verschiedene YouTuber würden Videos über ihn machen und sich lustig über ihn machen , er ist der festen Überzeugung das er abgehört wird und alle Menschen um ihn herum alles über ihn wissen und ihn auslachen und komisch finden .. man muss dazu sagen , er hat sich mit 14 ca 7 Jahre mehr oder weniger in seinem Zimmer isoliert ist nur noch für Schule rausgegangen und zum Essen und Klo gehen .. nachdem Aufenthalt in der Klinik war es auch kurzzeitig besser , er bekam einen Hund den er sich immer gewünscht hatte und war auch sehr offen zu neuen Leuten , was aber auch mit seinen medikamenten zu tun hat .. die Medikamente die praktisch seine paranoiden Gedanken unterdrucken , hat er abgesetzt weil er davon immer müde war und viel zugenommen hatte ..

    nun ja ich als Schwester weiß Eigl gar nicht wie ich damit umgehen soll , er ist wieder so am Ende das er nicht mehr leben will , er sieht auch null ein das seine Psyche ihm da einen Streich spielt sondern er ist der festen Überzeugung das es echt ist was er denkt ..

    vll kann mir ja jemand sagen was ich machen kann um ihm zu helfen .. zu einem Arzt will er nicht und andere Tabletten eigentlich auch nicht :(

  • Hey Sissi,

    zur Psychose kann ich dir sagen das diese Erlebnisse durchaus real sein können. Also man fühlt sich quasi von anderen angesprochen und zum Teil kann das irgendwelche Hintergründe haben, oder auch nur komischer Zufall.
    Also da eine Grenze zu finden ist für den Betroffenen sehr schwer. Die Medikamente helfen im Grunde diese Dinge die einen Belasten auch abzuschwächen, also mehr oder weniger kippeln sich sonnst solche Symptome hoch und man fühlt sich dann auf immer unrealistischere oder kranker Art und weise verfolgt.

    Problem dabei sind die üblichen Medikamente die vor allem ruhig machen und dämpfen, aber die Probleme mit Müdigkeit, Motivation und Negativsymptomen bleiben, denn diese Symptome kommen eher von einen Dopaminmangel. Neuroleptika helfen nur gegen einen Dopaminüberschuss und bei einer Psychose hat man eben Beides. Also einerseits zuviel Dopamin in bestimmten Bereichen des Gehirns was so Halluzinationen und Positivsymptome bedeutet und gleichzeitig auch einen Mangel der häufig unbehandelt bleibt oder schwer behandelbar ist mit den Neuroleptika die genau das Gegenteil machen.

    Zum Abnehmen gibt es auch Neuroleptika die weniger dick machen und den Stoffwechsel oben halten, also da gibt es Unterschiede. Selbst habe ich Naltrexon(Stark verdünnt) was den Appetit deutlich senkt und als Diatmedikament(Kombipräperat) auch teuer auf Privatrezept zu bekommen ist. Naja wenn man die Medikamente wie hier von mir empfohlen einnimmt, dann kann man auch den Einzelwirkstoff Naltrexon selbst verdünnen und das funktioniert mit den bestehenden Medikamenten da der andere Wirkstoff von diesen Diätmedikament bereits als Antidepressivum vorhanden ist.

    Hier erstmal die Medikamenteempfehlung für Psychose (ohne Abnehmpräperat)
    Medikationsempfehlung Psychose

    Das macht an sich kaum dick also ist mehr oder weniger Gewichtsneutral verglichen zu üblichen Wirkstoffen zumindest.

    Aripiprazol wäre das Neuroleptikum in kleiner 5mg Dosis das das Dopamin blockiert (gegen den Überschuss und Positivsymptome). Sonnst braucht es 2 Medikamente gegen die Müdigkeit und Negativsymptome was beides Antidepressiva sind. Bupropion(SNDRI Antidepressiva) und Citalopram SSRI, was beides selektive Wirkstoffe sind die zusammen alle Drei Botenstoffe Dopamin, Noradrenalin und Serotonin ansprechen.

    Diese Beiden ADs sollten möglichst hochdosiert werden (also einschleichen / Dosis steigern) so das die Wirkung dieser an sich milden Wirkstoffe die diese Botenstoffe steigern auch möglichst hoch ist. Das Aripiprazol (Neuroleptikum) sollte erst mit 5mg also nur soviel wie notwendig ist eingenommen werden und später lässt sich das auf diese Weise mithilfe der Antidepressiva sogar nur Minimal / Bedarfsweise einnehmen. Die Antidepressiva weichen eben von der üblichen Behandlung ab. Bupropion wird sogar seid Neuesten von den Leitlinien für Schizophrenie empfohlen bei Nikotinsucht aber wie es bei der Pharmaindustrie so ist, die damit kein großes Geld verdient zu heilen, dauert das etwas länger bis die Ärzte sich auf so etwas einstellen.

    Als Betroffene/Betroffener muss man selbst sehen wo man bleibt und sollte eben dann mit seinen Arzt über diese Kombination und Medikamente reden die man dann wenn man einen guten Psychiater hat auch aufgeschrieben bekommt. Diese Wirkstoffe bekommt man auf Rezept.

    Naltrexon wäre der Wirkstoff um (auf längere Sicht) zusätzlich abzunehmen, was ich im 2. Schritt empfehlen würde, also erstmal die oberen Medikamente / Psychose behandeln und wenn man darauf eingestellt ist, dann schauen inwiefern man das Gewicht runterbringen kann mit oder ohne dem Naltrexon.

    Abnehmen mit Naltrexon


    Das Naltrexon bekommt man mit einem Privatrezept und kostet 110€ für 30 Tabletten 50mg. Das sollte dann auf 50ml Wasser verdünnt werden oder eben eine halbe Tablette auf 25mg so das man mit einer Spritze ich (Morgens / Mittags / Abends) 1ml also ein mg davon in den Mund gibt. Also das hilft sehr was das abnehmen angeht, hab das aber persönlich auch erst seid Neuesten selbst.
    Also am Besten auf die Medikamente oben und den Dosierungen einstellen lassen(Richtwert) damit zumindest die Verhältnismäßigkeiten passen. Oft wird da sonnst zu viel Neuroleptika gegeben und die Antidepressiva zu wenig, was dann weniger oder nix bringen würde.

    Also das würde ich nahelegen sich einen Psychiater zu suchen der das aufschreibt und eben auf eigenen Wunsch hin das zu probieren. Andere Therapien mit üblichen Wirkstoffen sind eben Einseitig, da man im Grunde nur Neuroleptika bekommt und wenn überhaupt ein Antidepressivum, das dann wenig nützt. Also besser gleich richtig.

    Psychiatrie ist im Grunde auch ein großer Betrug der Pharmakonzerne, die machen viel Geld damit Erkrankte krank zu halten und Psychose ist üblicherweise chronisch. Medikamente übliche Wirkstoffe werden da alle 10 Jahre etwas erneuert indem da bisschen was verändert wird an der Darreichugnsform oder an der chemischen Formel, so das die Pharmakonzerne alle 10 Jahre ein Patent ranhängen womit die dann etwa für eine (übliche) Spritze etwa 500€ im Monat bekommen. Also im Grunde ein Vermögen dafür das man keine Wirkung hat und auf Dauer krank bleibt.

    Die Wirkstoffe die ich empfehle gibt es bereits als Generica in Tablettenform, also das ist keine Selbstbereicherung oder so etwas. Ich bin selbst Erkrankt und musste das alles mehr oder weniger bitterlich selbst herausfinden, was im Grunde eh ein Witz ist wo es Ärzte gibt die für Wissenschaft und Forschung sehr viel Geld bekommen, so müssen Erkrankte heute immer noch selbst sehen wo sie bleiben.

    Im Grunde schlimm, aber bringt nix da das keiner ernstnehmen würde. Besser man sucht sich einen Arzt, probiert es mit den Wirkstoffen und schaut ob es hilft. Was Ärzte machen ist meistens "Try and Error" also die probieren da zum Teil ohne Plan Neuroleptika durch wenn der Patient über Nebenwirkungen klagt. Ist nur meist nix dabei was einen weiterbringt, von daher hat die Erkrankung normal auch keinen so guten Verlauf. Also es geht ums Geld und die Gesundheit ist für Ärzte und Pharma die im Grunde zusammenarbeiden zweitrangig wenn es darum geht Gewinne abzuschöpfen.

  • Hey Sissi!



    Zitat

    Ich hoffe auf diesem Weg irgendwie Hilfe zu bekommen .. mein Bruder ist 22 Jahre und leidet seit ca 5 Jahren an einer paranoiden Schizophrenie ,

    Diese wurde Mir auch diagnostiziert.


    Zitat

    festgestellt wurde das letztes Jahr als er freiwillig sich hat einweisen lassen .. es äußert sich bei ihm in dem er meint , verschiedene YouTuber würden Videos über ihn machen und sich lustig über ihn machen , er ist der festen Überzeugung das er abgehört wird und alle Menschen um ihn herum alles über ihn wissen und ihn auslachen und komisch finden ..

    (Nicht Böse jetzt gemeint, aber...) Und was ist wenn das mit diesen YOUTUBER´n stimmt??


    Heut zu Tage ist man niergends mehr von niemanden mehr Sicher. Man braucht nur mal was WO getan haben und schon wurde man mit diesem Iphon gefilmt und ins Netz gestellt. Und da geht es schon los. Um zu bestätigen was er da sagt, hast du ihm jemals danach gefragt, das er dir mal diese Videos zeigt damit ihr gemeinsam sie sich euch ansehn würdet?? Eher nicht oder? Ich BIN auch der Festen Überzeugung abgehört zu werden, aber wegen einer anderen Sache, und das wird auch so jeder, oder ist die beim Festnetzanschluss, falls du dieses so noch nutzen tust, niemals aufgefalllen entweder ein Klicken in der Leitung oder ein rückkopeldes Echo? Du sagst was und hörst dich als währest du in einer Höhle?? Und stimmt das auch nicht das ALLE Menschen UM ihm herum alles wissen wollen??


    Willst du nicht wissen, was mit ihm ist? Wo er hin geht, wo er war? Die Eltern das gleiche und noch viel mehr und die sollen für die Ärzte an ihm Spionieren und Ärzte sind auch wiederum Sehr Neugierige Menschen und oftmals diagnostizieren sie Falsches wie bei Mir in der ADHS Ambulanz. Hier in deren Bericht schrieben sie das gegenteil auf was ich dennen beschrieb, aber das dürfen sie ja auch weil sie mit denn Engels in weiß unter einer Decke stecken nicht?


    Wenn man bereits als Schizo, Manie, Depri, Zwangsgestörter etc., abgestempelt wurde, ... ist es für einen gelaufen!!

    Ich ................ egal. Und es ist IST So! Alle die man noch kennt machen sich Lustig über einen denn denen geht es gut aber einen selbst, eben nicht so vor allem wenn diese Arzthelferinen unter sich alles gegen einen ausplaudern tun, die eine kennt die nächste usw.... irgend wann kommt alles raus, Und so machten sich Meine Eltern tun sie noch immer hinter meinem Rücken sich Lustig über mich an deren Freunden. Und die behandeln Mich ls wäre ich nur dreck wert für sie, man tut alles für andere, ist Hilfsbereit und dafür bekommt man ins Gesicht gespuckt, bekommt Minderwertige Geburtstags Geschenke, "das man welche Überhaupt" bekam von dieser Faraktion, war sehr überraschend und wenn man sah, wie gemein Sie waren.... Das gleiche bekamen die dann auch von mir.



    Zitat

    man muss dazu sagen , er hat sich mit 14 ca 7 Jahre mehr oder weniger in seinem Zimmer isoliert ist nur noch für Schule raus gegangen und zum Essen und Klo gehen .. nachdem Aufenthalt in der Klinik war es auch kurzzeitig besser , er bekam einen Hund den er sich immer gewünscht hatte und war auch sehr offen zu neuen Leuten , was aber auch mit seinen medikamenten zu tun hat .. die Medikamente die praktisch seine paranoiden Gedanken unterdrucken , hat er abgesetzt weil er davon immer müde war und viel zugenommen hatte ..

    Das dachte ich Mir mit dem Zunehmen, das gleiche wollte auch ein Arzt Mir antun, er sagte im Vornherrein, das ich binnen 2 Wochen 4 kg zunehmen würde obwohl ich erst 38 Kg abgenommen hatte mit 103 Kg. Jetzt wollte er mir all das wieder kaputt machen?? :-( Sehr enttäuschend und das was ich einnehmen sollte war das schlimmste Medikament das es gibt, dadurch man sogar Herzritmusstörungen bekommt und tausend millionen von Nebenwirkungen. Nach dem ich 23 Jahr wurde, und ich denn Hass meines Vaters nicht mehr ertragen konnte, nahm ich eine Überdosis. Ich bekam nur fetzen davon mit in der Notaufnahme,... und dann sollte ich auch sone Blaue Pille nehmen, ein mal tat ich das dann nie wieder und egal wie der Vater mich deswegen anschrie! Das nehmen zu müssen, da hätte ich mich gleich im See ertränken lassen können, das war kein Leben mehr. Ich finde es sehr, recht Traurig das es keine Medikamente gibt die einen helfen können denn wenn ich Kopfweh habe nehme ich doch auch nicht eine Tablette die Depressionen, Schlafstörungen oder Epilepsi in mir auslöst oder??? Die fuckten alles ab.....................



    nun ja ich als Schwester weiß Eigl gar nicht wie ich damit umgehen soll , er ist wieder so am Ende das er nicht mehr leben will , er sieht auch null ein das seine Psyche ihm da einen Streich spielt sondern er ist der festen Überzeugung das es echt ist was er denkt ..

    vll kann mir ja jemand sagen was ich machen kann um ihm zu helfen .. zu einem Arzt will er nicht und andere Tabletten eigentlich auch nicht

  • ... die Medikamente die praktisch seine paranoiden Gedanken unterdrucken , hat er abgesetzt weil er davon immer müde war und viel zugenommen hatte ...

    Die Medikamente verändern nicht die Gedankenwelt. Neuroleptika haben höchstens eine dämpfende Wirkung - "das Feuer wird kleiner" - den eigentlichen Verfolgungswahn muss man mit Gesprächen analysieren bzw. auflösen. Können Deine Eltern eventuell weiter helfen? Oder sind sie selbst ein Belastungsfaktor für Deinen Bruder?

  • Hey Leute,

    Danke für eure Antworten !! Und klar hab ich mir die Videos angeschaut und ich rede auch ganz viel mit ihm , lenke ihn ab , was zum Glück auch viel hilft !!

    Jetzt bekommt er ein neues Medikament , quentiapin, falls jemand Erfahrungen hat , bitte raushauen !

    Liebste Grüße

    Sisssii