Psychose durch Drogenkonsum

  • Hallo Leute, ich weiß garnicht wie ich anfangen soll mir fällt es extrem schwer darüber zu schreiben da ich das erste mal darüber spreche.


    Ich bin 21 Jahre alt und habe bis vor einem Jahr regelmäßig kokain, & weed konsumiert im Misch Konsum. Das ging dann ne Weile gut nach 2 Jahren hab ich dann heftige Psychosen bekommen. Es fing damit an dass ich dachte das meine Freunde mich auslachten wenn wir gemeinsam etwas genommen haben Oder einfach nur irgend wo gechillt haben mittlerweile habe ich mich Von meinem kompletten Freundeskreis abgewendet viele Fragen auch was los wäre ich sage dann immer das ich viel Stress habe arbeit usw Aber ich fühle mich da durch besser sobald ich mit Freunden abhänge sitz ich da und weiß einfach nicht was ich reden soll mir fällt nichts ein was ich erzählen könnte und wenn mir dann etwas einfällt dann fühl ich mich nach dem ich es erzählt habe irgend wie sehr schlecht mir kommen Sachen in denn Kopf wie hab ich jezzz das richtige gesagt oder interessiert es die überhaupt .


    Dann kommt noch dazu dass ich am liebsten nur noch zuhause abhänge im Bett das mach ich dann auch die meiste Zeit wenn ich nicht gerade bei der Arbeit bin. Was ich auch sehr extrem finde ist wenn ich zur Arbeit mit dem Bus gehe oder zu Fuß & ich Menschen sehe ich über mein Körper die komplette Kontrolle verliere ein Beispiel ich laufe an der Straße und mir kommt jemand fremdes entgegen dann weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll ich schau dann nach links nach rechts auf denn Boden ich kann mir das ganze nicht erklären ich wirke immer sehr angespannt hab ich das Gefühl auch in Gesprächen mir wirren da 1000 Sachen durch denn Kopf so das ich mich nicht mal auf das Gespräch konzentrieren kann das ist sehr lästig weil ich immer dann denke die Leute denken sicherlich ich bin verrückt aber keiner meiner Freunde oder verwandelten haben mich jemals darauf angesprochen das ich mich verändert habe oder so.


    Ich hoffe ihr könnt mir evtl ein paar Tipps geben was ich dagegen machen könnte gegen diese Angst.

  • Hallo, finde heraus welche droge dich unruhig machen lässt und dir tausende gedanken bescherrt.Bei mir war es das gras rauchen, daher rauche ich nur noch, wenn ich 3-4h intensiv und unkontrolliert nachdenken möchte.Wenn du gefunden hast welche Droge es ist, hör auf sie zu nehmen.Ab da musst du nur noch wieder die Normalität finden, frag dich wie du dich sonst verhalten hast und schau ob diese verhaltensweise überhaupt noch angenehm ist und verändere sie im zweifelsfall.Solange du keine 1000 Gedanken im Kopf hast, solltest du die normalität nach einer Zeit wieder fassen.

    Der alternativ Weg hat etwas mit reflektion zu tun, ich bin immer noch hin und wieder dabei, du hinterfragst dich warum du diese Ängste hast und welche Gedanken sie auslösen, daraufhin musst du Gegenargumente auf diese Gedanken finden die sie dann zu nichte machen.Am besten suchst du dutzende gegenargumente und verinnerlichst sie dann, damit deine Gedanken nicht die Oberhand über deine Ängste haben :)