Medikamente reduzieren

  • Hallo. Ich brauche mal eure Meinung und Hilfe. Ich nehme derzeit 30 mg olanzapin und 125 mg seroquel. Habe Nebenwirkungen und würde die Dosis gerne reduzieren. Habe aber Angst dass ich dann wieder krank werde. Habe noch immer Restsymptome wie Ohrenknacken bzw Druck auf den Ohren. Was würdet ihr tun. Nebenwirkungen sind keine Lust auf sex. Verstopfung und Gewichtszunahme.

  • Herzlich Willkommen im Forum,


    hier bist du auf jeden Fall richtig wenn du deine Medikamente reduzieren oder auf längere Sicht absetzen möchtest auch gegen Verstopfung, Gewichtszunahme und Lustlosigkeit habe ich etwas und kann dir auch gut erklären welche Medikamente da gegen welche Beschwerden helfen.


    Hier erstmal die 3 Wirkstoffe die da notwendig sind und wobei auf das Olanzapin und Seroquel dabei verzichtet werden sollte.
    Behandlungsvorschlag


    Aripiprazol ist dabei das Neuroleptikum also hat in dem Fall ähnliche Wirkung wie Olanzapin und fördert gleichzeitig den Schlaf etwa wie Seroquel, nur das man es morgens einnehmen kann und die Sedierung dieses Medikaments kleiner ausfällt. Nebenwirkungen sind beim Aripiprazol gering, dafür kann eine Art Unruhe und Restsymptome auftreten, gegen die wiederum die beiden Antidepressiva eingesetzt werden.

    Aripiprazol senkt erstmal die Libido recht wenig, von daher wirkt es eher anregend und die Lust auf Sex steigt damit im Vergleich zu Olanzapin und Seroquel eher an, was etwas mit dem Prolaktinspiegel zu tun hat, wo viele der üblichen Neuroleptika die Libido eher dämpfen. Da ist das Aripiprazol eher neutral, aber kann auch damit etwas übersteigert sein, von daher auch die Antidepressiva die diesen Part übernehmen.

    Üblicherweise wird das Aripiprazol eher so zwischen 10 und 20mg eingesetzt und der Dosisbereich liegt bei 5-30mg, bei der Anwendung und weil Aripiprazol auch so relativ gute Aktuwirkung hat sollten 5mg ausreichend sein oder eventuell auch 10mg , wobei die Dosierungen sich unter den Betroffenen durchaus unterscheiden.

    Zusätzlich was sehr wichtig ist kommen 2 Antidepressiva zum Einsatz. Bupropion ist ein SNDRI Antidepressivum was auf Noradrenalin und Dopamin wirkt und auch als Niktotinentwöhnungsmedikament oder zum Teil als ADHS Mittel eingesetzt wird. Dieses hilft gegen die Unruhe welche beim Aripiprazol bleiben kann und gegen die Restsymptome und Negativsymptome sehr gut. 300-450mg ist da eher eine höhere Dosierung die da sinnvoll ist. Nebenwirkungen davon können "Verstopfung" und "Harndrang" sein auch dieses Medikament hat keine dämpfende Wirkung auf Libido und ist diesbezüglich neutral.

    Bleibt noch das Citalopram. An sich ist das ein Standard Antidepressivum SSRI welches auf Serotonin wirkt. Dieses wiederum hilft gegen die Nebenwirkungen Verstopfung und Harndrang was vom Bupropion begünstigt werden kann. Auch wirkt Citalopram dämpfend auf die Libido und führt dazu das dieses zum Teil dann eher übersteigerte Lustempfinden gesenkt wird ähnlich wie beim Olanzapin oder Seroquel nur das man beim Citalopram da von der Dosierung her eine für sich gut geeignete Dosis suchen kann wo man sich weder impotent noch übersteigert fühlt. Von daher eine Dosierungsempfehlung von 30-40mg was ebenso 20mg sein können. Da sich die Dosierung bezüglich der Verstoffwechslung und Körpergewicht auch unterscheiden ist es da weniger einfach klare Angaben zu machen nur sind die beiden Antidepressiva(ADs) eher relativ hochdosiert, das Aripiprazol Neuroleptikum(NL) dagegen ist etwa die kleinste Wirkdosis und sollte in der Kombination sehr gut wirken.

    Wenn man da gut eingestellt ist und sich das dann über ein paar Jahre hinweg stabilisiert hat, bietet es sich an das Neuroleptikum Aripiprazol dann probeweise abzusetzen und zu schauen wie man ohne klarkommt. Dabei kann es auch zu Schlafstörungen etwa vermehrter oder verminderter Schlaf kommen oder eben auch zu Rückfällen da die Antidepressiva zwar einen gewissen Schutz geben aber kein vollständiger Schutz da ist. Also auf jeden Fall sollte man erstmal das Aripiprazol zu den Antidepressiva einnehmen und später im Fall eines Absetzversuchs die Antidepressiva weiterhin einnehmen, wobei es da einen gewissen Vorlauf durch das Aripiprazol braucht damit die Psychose besser ausheilen kann.

    Oben im Link findest du ähnliche Informationen und Dosierungen.

    • Gäste Informationen
    Hallo,
    gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.