Psychose und ver-rückte neue wissenschaftliche Theorien

  • Als ich mich verliebt habe , bin ich psychotisch geworden und habe in einer Astrophysikgruppe auf FB jegliche Gleichung zerstört und neue Theorien über schwarze Löcher und die Zeit aufgestellt. In der Gruppe sind wirkliche Wissenschaftler und die haben auf meine Beiträge nicht geantwortet oder sehr selten , aber dann nur , wenn es etwas zu diskutieren gab. Somit haben sie mir wohl recht gegeben , weil darüber nichts mehr zu diskutieren gab.

  • Also ich würde gerne mal deine Theorien dazu hören?

    Kannst du das mal aufschreiben?

    Bin kein Wissenschaftler aber vielleicht merke ich dann um was es dir überhaupt geht, gibt ja sehr viele Theorien über so Weltraumdinge und vieles ist ungeklärt also nur Theorien und Beobachtungen.


    Warum interessierst du dich für diese Dinge?

  • Mich hat Astronomie schon immer interessiert. Z.B. schwarze Löcher ziehen Licht an , so das es nicht mehr entkommt. In einem schwarzen Loch ist die Lichtgeschwindigkeit gleich null. Geschwindigkeit ist ja Weg dividiert durch Zeit. Damit aber die Geschwindigkeit von Licht gleich Null ist , muss doch Zeit auch gleich Null sein. Nur du darfst doch nicht durch Null teilen , weil es dann nicht lösbar ist. Somit existieren physikalische Gesetze nicht in einem schwarzen Loch und kommt somit einem Gott gleich. Ich sehe ein schwarzes Loch als Gottesteilchen an. Außerdem durch die riesige Gravitation werden Neutronen , Protonen und Elektronen zu einem riesigen Element zusammen geformt wie z.b. Uran , nur halt von der Größe her viel größer und chemische Elemente haben ja bestimmte Eigenschaften , somit hat jedes schwarze Loch halt andere Eigenschaften und in jeder Galaxie ist im Zentrum ein schwarzes Loch.

  • Also ich kenne dieses psychotische denken, nur zeugt das auch weniger von Intelligenz und ist ja eher eine sehr vereinfachte Sicht welche eher eine Art von Glaubenskonstrukt ist, indem du einfach etwas aus dem Universum hernimmst um Gott zu erklären obwohl das eben nur eine Vorstellung ist weil du glaubst das Gott im Zentrum stehen muss. Wäre ja bei der Sonne ähnlich um die sich die Erde dreht.
    Gott würde ich von daher eher als die Summe an Allen sehen was sich im Kleinsten und im Größten oder dazwischen befindet und was eventuell Einfluss auf die Evolution oder den Lauf der Dinge hat. Eventuell wäre Gott in meiner Vorstellung dann jener der sich zwar den Menschen als Ebenbild gemacht hat aber diesen gewisse Macht und Freiheit anvertraut um Gutes aber auch Böses damit zu tun und wo es vielleicht auch so Glaubensgemeinschaften gibt die sich dann auch durch Telepathie und anhand von Erfahrungen miteinander verbunden fühlen, so das eben auch politische Richtungen oder Religion für gewisse Gottesvorstellungen oder Gerechtigkeiten stehen.


    Das mit dem Zentrum einer Galaxie in dem ein Schwarzes Loch steht ist interessant. Sogesehen stehen diese Sachen in Verbindung und ein Schwarzes Loch könnte eventuell so etwas wie ein Bindeglied sein welches vielleicht Licht in sich einsaugt aber gleichzeitig eben Gravitation und anderes außen herum beeinflussen kann, also eventuell kann das ja auch dann dazu beitragen das irgendwo Leben entsteht oder das denken beeinflussen. Ähnlich wie das bei der Sonne oder dem Planeten selbst möglich sein kann, da etwa auf dem Geist Einfluss zu haben.
    Nur wäre das ja dann höchstens ein Glaube an etwas, für das es keinen Beweis gibt und wo sehr viele Fragezeichen sind da man da erstmal genug Wissen bräuchte um einen Zusammenhang zu sehen, aber selbst dann wäre es kein Gott. Also die Vorstellung das Gott ein Schwarzes Loch ist, wäre ähnlich wie wenn man glaubt das Gott ein Mensch oder ein Tier ist oder Donnergott , Sonnengott etc. Also das Einzige was ein Beweis wäre den du etwas anführst ist das so ein schwarzes Loch im Zentrum einer Galaxie steht, davon gibt es auch mehrere und dann würde sich die Frage stellen um was sich diese schwarzen Löcher wiederum drehen.

    Also in meinen Augen ist das kein richtiger Glaube eher eine Glaubensvorstellung die sich irgendwie die moderneren Wissenschaften versucht zu erklären oder weitere noch unklare Zusammenhänge da ins Spiel zu bringen und für dieses Unwissen wo es noch keine Erklärung gibt Gott hernimmt, was ja ähnlich bei Religionen ist oder sein kann.


    eschwindigkeit ist ja Weg dividiert durch Zeit. Damit aber die Geschwindigkeit von Licht gleich Null ist , muss doch Zeit auch gleich Null sein.

    Woher willst du wissen das Licht im Schwarzen Loch stehen bleibt. Vielleicht wird es da ja nur absorbiert und in etwas anderes umgewandelt. Vielleicht ist ein Schwarzes Loch ja auch eine Art von Wurmloch wo das einströmende dann wieder an anderen Stellen austritt und eventuell die Sonnen mit Brennstoffen versorgt oder sich dadurch dann irgendwie neue Planeten an anderen Stellen der Galaxie bilden.

    Das du oben eine einfache Rechengleichung hernimmst und dem vorgreifst das im schwarzen Loch das Licht stehen bleibt wäre mir zu sehr Theorie und da habe ich zumindest noch nix davon gehört das man etwa die Lichtgeschwindigkeit dort gemessen hätte und sich da etwas ändert. Klar das es aber dort wohl andere Gesetze gibt da es eben da andere Einflussfaktoren gibt wie etwa auf der Erde wo Schwerkraft relativ konstant ist. Wenn du etwa einen Berg erklimmst ändert sich auch die Schwerkraft und wird weniger und im Weltall gibt es dann nur noch eine geringe Schwerkraft.

    Dachte die Theorie eines Schwarzen Lochs wäre so etwas wie eine Stern der verglüht ist und sich zu einen Roten Riesen entwickelt und dann in sich zusammenfällt oder so etwas in der Art, von daher kann es ja auch mehrere Schwarze Löcher in einer Galaxie geben.

    Bin mit den Thema auch ehrlich gesagt nur wenig vertraut und denke Wikipedia weis das besser. Nur finde ich das du dich in dieses Thema schon fast wahnhaft reinsteigerst und irgendwie versuchst dir daraus einen Glauben zu basteln vielleicht weil dir das mit den Religionen weniger gefällt und du eine wissenschaftliche Begründung suchst, eventuell auch für die Psychose und dieses Erleben.

    Mir geht es ja auch ähnlich das ich mir viele Gedanken über so "scheiß" mache und in der Psychose auch von so Sachen wie Gottesteilchen und so getriggert gefühlt habe, also von Sachen die einen irgendwo auch Angst machen können die unbegreiflich erscheinen und wo man nur machtlos zuschauen kann. An sich ist das wohl auch eher etwas um Aufmerksamkeit zu bekommen indem man etwas zum Gotte erklärt worum man sich gedanklich dreht und worum sich dann auch Andere zu drehen haben, also vielleicht eine Form von Gemeinschaftsgefühl wo man glaubt dann Gott darin erkennen zu wollen oder vielleicht das als Wort oder Anreiz genommen wird um irgendwo gedanklich dran zu bleiben bis man eine bessere Erklärung dafür findet.

    Sogesehen ist das deine persönliche Psychose, wo du auch selbst diese Schwerpunkte festlegst für Dinge die du verarbeiten willst oder wo du herumgrübelst weil dir die Sachen unstimmig erscheinen.


    Bei mir ging es da mehr um diese Medikamentethemen wobei mir das ein Stückweit selbst betrifft und ich diese Themen für meinen Wahn auch etwas so gewählt habe das ich diesen Wissensdrang und Energie in etwas reinstecke wo ich einerseits etwas davon habe und andererseits auch einen realen Entscheidungsradius darüber habe etwa was ich für Medikamente einnehmen möchte, indem ich das zusammen mit meinen Ärzten dann probiert habe.

    Damit habe ich dann dieses zuerst wahnhaftes Thema, wo viel Unwissen und Unklarheiten da waren in eine Gedankenstruktur die auf Erfahrung und Erkenntnissen aufbaut zurückgeführt und meinen Hunger gestillt mich in etwas reindenken zu können was mich ein Stückweit auch ausfüllt oder mir ein Gefühl von Sicherheit oder Kraft gibt in Anblick vieler Sachen die man eben ertragen muss und ausgesetzt ist und wogegen einen auch kein Größenwahn hilft. Gibt ja auch politische Entscheidungen die Andere über Köpfe hinweg treffen wo man nur zuschauen kann und wo man sich auch reinstressen könnte wenn man in so einen Wahn ist ohne das für einen selbst Erfolge da sind oder ohne das man da irgendwo weiterkommt.

    Von daher wäre mein Tipp für dich, such dir lieber Themen die dir interessieren die dich weiterbringen und deinen Horizont etwas öffnen. Du bist da bei der Astronomie so festgefahren das du schon eine Art von Wahn Götterwahn und so entwickelt hast. Diese Verbindung würde ich an deiner Stelle kappen indem du etwa versuchst dich auf Andere Sachen zu konzentrieren die weniger in Größenwahnsinn enden und wo du selbst auch Erfolge haben kannst. Etwas was dich ausfüllt und wo du dann auch indem du dich darauf konzentrierst einen Abstand zu diesen Wahnfaktor Astronomie bei dir bekommst.

    Vielleicht würde es dir auch helfen wenn du dir normale religiöse Anschauungen anschaust denen du vielleicht eher kritisch gegenüberstehst und dann feststellst das du mit deiner Astronomie ja genau das gleiche versuchst und damit dann vielleicht gewisse Vorurteile oder auch Hass den du da vielleicht irgendwo angestaut hast dann auch einfacher ablegen kannst indem du vielleicht eine Verbundenheit mit Dingen feststellst die dir so eher fremd sind, vielleicht einfach mal ganz neue Ansichten und Gesichtspunkte aufwerfen wo du irgendwann später vielleicht die Sache mit der Astronomie wieder neu Aufrollst und dieses übermäßige Interesse nachlässt und du dir auch mal selbst den Vogel zeigen kannst wenn du später erkennst wie belanglos da so manche Theorie war im Vergleich zu Dingen die dich selbst betreffen und wo du real Macht hast etwas dran zu ändern wie ich etwa mit meinen Medikamenten.


    Meiner Meinung nach kommen diese Grübeleien und zum Teil auch Gehirngespinste von der Psychose und sollten vielleicht auch eher als Feind angesehen werden als das du in so etwas versuchst aufzugehen. Wenn du etwa durch Gedankenübungen und Veränderungen da herauskommst und vielleicht auch mit etwas anderen Medikamenten neue Ansichten oder mehr Stabilität gewinnen kannst, dann wird das woran du dich da krankhaft klammerst auch mal nachlassen. Vielleicht suchst du auch etwas womit du dich identifizieren kannst, aber da bezweifle ich das du dich da so abheben kannst von echten Wissenschaftlern die dafür ihr Geld bekommen irgend eine Geschichte zu erzählen die oft auch nur Theorie ist.