Arbeiten oder Alternativen?

  • Hallo, ich bin gelernte Restaurantfachfrau...

    Anfang März diesen Jahres habe ich nach 8 Jahren Gastronomie-Erfahrung, beschlossen einen anderen weg für mich einzuschlagen.Ich bin derzeit im gesamten eigentlich gut drauf,sagen wir Medikamente sind gut eingestellt. Dennoch habe ich Probleme meinen Alltag zu strukturieren. Es sind auch die kleinen Dinge die oft nicht erfüllt werden,dadurch wächst die Unzufriedenheit in mir.

    Arbeiten gehen hilft mir bei der Strukturierung. Auch wenn es nur ein Mini-Job ist,gibt es mir dennoch das Gefühl gebraucht zu werden.

    Eine 40h Woche block ich schon lange nicht mehr.

    Durch meine Erkrankung bin ich hin und wieder eingeschränkt. Ist eine Rente also eine Alternative? Gibt es andere Vorschläge:|:?:

    Lg Sabbel

  • Hi,

    Rente wäre eine sinnvolle Alternative. Es gibt da Erwerbsminderungsrente, bei der man eine Rente bekommst ähnlich wie wenn du bis 65 gearbeitet hättest.


    Hier findest du eine Broschüre dazu:

    https://www.deutsche-rentenver…etz_fuer_alle_faelle.html


    Bei voller Erwerbsminderung kann man einen Mini-Job auf 450€ Basis zusätzlich machen.


    Hab ich selbst auch und zudem habe ich noch ein Berufsunfähigkeitsversicherung die zahlt.


    Ich hab damals eine Reha beantragt, wo die Erwerbsunfähigkeit mir attestiert wurde.


    lg

  • Gibt auch Teilerwerbsminderung wo man mehr Stunden am Tag arbeiten kann, aber Vollerwerbsminderung ist glaube ich bei Schizophrenie etwas was man bekommt im Idealfall.


    Hier im Forum findest du desweiteren einen Behandlungsvorschlag wie du dich mit den richtigen Medikamenten wieder fit machen kannst, damit sollte es zumindest besser gehen als mit den Standard-Therapien:


    Persönlicher Behandlungsvorschlag


    Welche Medikamente bekommst du?

  • Danke dir,Markus..

    Ich habe über das Arbeitsamt eine berufliche Reha beantragt,diese wurde abgelehnt. Ich soll eine Psychotherapie erfolgreich beenden und dann sieht man weiter sagte man mir.

    Das hat mich hart getroffen da es mit einer Psychotherapie besser werden würde aber die Krankheit an sich trotzdem nicht weg zu zaubern geht... Jetzt habe ich Existenzängste weil es unklar ist wie es weiter geht.

  • Ganz schön viel Medikamente bei dir. Umstellung auf die Oberen Medikamente kann helfen, aber vermutlich brauchst du dann etwas andere Dosierungen, da Abilify Maintena mehr als die 5mg die ich habe sind, die Antidepressiva Bupropion und Citalopram helfen gegen Antriebsschwäche und so Sachen. Auf Zeldox und Quetiapin solltest du dann verzichten können.


    Also eventuell wäre das eine gute Möglichkeit, mir geht es sehr gut damit, ich hab nur grundsätzlich eher ausgeprägte Negativsymptome.


    __

    Ich meine eine normale Reha die bekommt man über den Psychiater und dauert so 4-6 Wochen. Die können dann auch dir eine Empfehlung für eine Berufliche Reha geben und die Arbeitsunfähigkeit feststellen die du für die Rente brauchst.


    Psychotherapie soll glaube ich bei Schizophrenie nur wenig bringen, also da würde ich mir keine Wunder erwarten, helfen kann es bestimmt, hatte ich auch in der Klinik und hat mir auch geholfen.

  • Aripiprazol also das Abilify hast du ja schon, von daher wäre das keine all zu große Umstellung... Normal sollte man auch keine 3 Neuroleptika gleichzeitig einnehmen. So könntest du dann eventuell auf 2 Neuroleptika verzichten und dafür eben 2 Antidepressiva.


    Wäre zumindest mein persönlicher Ratschlag was das angeht.



    Mit dem Arbeitsamt hatte ich auch keine guten Erfahrungen gemacht.

  • Valdoxan kann auf die Leber gehen, vielleicht von daher.

    Bupropion und Citalopram wären 2 in der Kombi sehr Nebenwirkungsarme ADs und die ergänzen die Wirkung des Aripiprazols(Abilify) sehr gut.


    Abilify kann von sich her unruhig machen und vermutlich hast du auch aus so einen Grund Zeldox und eventuell das Seroquel zum schlafen.


    Ist eben schon recht viel da die Neuroleptika auch Negativsymptom machen können, also indem du etwa merkst das dir alles zuviel wird. Die wirken da recht einseitig hauptsächlich gegen die Positivsymptome.


    Habe recht viel Erfahrung mit Antidepressiva schon, also hatte einige weitere ausprobiert, Doxepin, Trimipramin, Duloxetin und paar SSRIs noch.

    Das mit der Umstellung ist so eine Sache, da würde Klinik Sinn machen und solange du so zurecht kommst ist es ja gut. Wäre nur potential nach Oben da.


    An deiner Stelle würde ich erstmal mit meinem Psychiater / Psychiaterin reden wegen Reha und Erwerbsminderungsrente, dort kannst du eventuell auch mit Kind hin(ich war in einer Klinik die Ganztagsbetreuung der Kinder hatte) und so, eine Umstellung könntest du auf so einen Weg dann eventuell auch in Betracht ziehen.

    Wichtiger wäre eben das du erstmal Rente und so bekommst damit du zumindest von der Existenz her abgesichert bist.

  • hallo Sabbel,

    zu deiner frage: eine erwerbsminderungsrente lohnt sich erst, wenn etwas länger gearbeitet hat, da sonst das geld ziemlich gering ist.

    wenn es dir also nicht mehr möglich ist normal zu arbeiten, dann solltest erst dann erwerbsminderungsrente beantragen. dein psychiater kann bei den dingen helfen.


    was die tagesstruktur angeht: es gibt natürlich möglichkeiten für psychisch kranke menschen etwas zu arbeiten, sogar im geschützten rahmen, du wirst dort also nicht rausfliegen können, wenn die krankheit wieder ausbricht. man passt auch etwas auf dich auf.

    ich kann dir da die wfbm bei der lebenshilfe empfehlen, die gibt es in jeder größeren stadt.

    die lebenshilfe sorgt dafür das deine altersrente weiter ausgebaut wird und es wird auch viel geld für die altersrente eingezahlt, sowas bekommst du natürlich nicht bei einem 450 €-job.

    natürlich bekommst du auch etwas geld von der lebenshilfe, für geleistete arbeit, ist zwar nicht hoch, aber sonst übernehmen die fast alles.


    ich denke das sind erstmal die wichtigsten informationen.

    gruß Ingo


    ps.: in mein forum schaue ich natürlich häufiger als hier.

  • Hallo Ingo,

    Danke für die Empfehlung.

    Arbeiten im geschützten Bereich,da weiß ich nicht ob es für mich so optimal wäre... Ich bin ein ziemlich emotionaler Mensch,die Probleme anderer Leidensgenossen,für mich eher schwierig. Dennoch habe ich diese Erfahrung noch nicht gemacht,daher würde ich den Gedanken nicht vollkommen verwerfen.

    Lg sabbel

  • Das ist falsch was Ingo da behauptet. Erwerbsminderungsrente wird hochgerechnet wie wenn man bis 65 gearbeitet hätte von daher wenn man von der Gehaltsklasse absteigt kann diese auch kleiner werden. Zudem hat man nur begrenzt lange seinen Rentenanspruch und erst sein Geld aufzubrauchen wäre Schwachsinn.


    Hauptsache man hat einen Rentenanspruch und das ist bei 8 Jahren Arbeit gegeben, da müsste auf dem Rentenbescheid eine Zahl stehen wie hoch die Erwerbsminderungsrente liegt, was etwas unter der Altersrente sein müsste.


    Wenn man Arbeitslos ist oder gar kein Einkommen hat, kann die Rente auch verfallen, dann bekommt man gar keine Rente mehr, von daher besser rechtzeitig geschaut und schaden kann es nie sich abzusichern. Bei Rente und 450€ Job ist man finanziell ähnlich gut dran wie vorher Vollzeit. Zudem zahlt auch da die Berufsunfähigkeitsversicherung wenn du da etwa etwas abgeschlossen hast.

  • Hallo Sabbel !


    Alles halbgare Aussagen hier !


    Natürlich richtet sich die Höhe der Rente nach der Dauer Deiner Erwerbstätigkeit und der Höhe Deines Verdienstes. Wie bei der Altersrente auch.

    Anspruch hast Du erst wenn Du mindesten 5 Jahre in die Rente eingezahlt hast und in den letzten 5 Jahren vor Antritt mindestens 3 Jahre versicherungspflichtig beschäftigt warst. Den Antrag stellst Du bei der Rentenversicherung, in der Regel erfolgt eine Rehamaßnahme, wo Deine Arbeitsfähigkeit auf Einschräkungen überprüft wird ob überhaupt, ene teilweise oder volle Erwerbsminderung vorliegt.

    Der 450 € Zuverdienst stimmt auch nicht ganz ! Du kannst bei voller Erwerbsminderung 6300 € pro Jahr dazuverdienen ! Bei teilweiser Erwerbsminderung mindestens 14.800 € wobei das in dem Fall individuell berechnet wird und die Rente nur halb so hoch ist !


    Dies und weitere Informationen findest Du online bei der Rentenversicherung oder z.B. ...hier !


    Gruß

  • Hallo Ingo,

    Danke für die Empfehlung.

    Arbeiten im geschützten Bereich,da weiß ich nicht ob es für mich so optimal wäre... Ich bin ein ziemlich emotionaler Mensch,die Probleme anderer Leidensgenossen,für mich eher schwierig. Dennoch habe ich diese Erfahrung noch nicht gemacht,daher würde ich den Gedanken nicht vollkommen verwerfen.

    Lg sabbel

    hallo sabbel,

    ich habe heute erfahren das ich etwas nicht ganz richtig gesagt habe wegen der rente. naja, ich habe eine betreuerin die sich um alles kümmert.

    fakt ist, bei einem 450€-job wird zusätzlich zur rente 20€ bezahlt, zahlt sich also nicht aus am ende und bei der lebenshilfe natürlich viel mehr, bei mir sind es ca 500€.

    theoretisch könnte ich bald aufhören, da mir genug geld ausgezahlt wird.

    und Markus hatte recht, ich bekomme jetzt schon so viel als wenn ich bis zur altersrente einbezahlt hätte, ich baus wohl nur aus.

    gruß ingo

  • die lebenshilfe sorgt dafür das deine altersrente weiter ausgebaut wird und es wird auch viel geld für die altersrente eingezahlt, sowas bekommst du natürlich nicht bei einem 450 €-job.

    natürlich bekommst du auch etwas geld von der lebenshilfe, für geleistete arbeit, ist zwar nicht hoch, aber sonst übernehmen die fast alles.

    Dafür möchte ich Beweise sehen Ingo!


    Hast du dafür seriöse Quellen?


    Also 450€ Job zu Mindestlohnbedingungen denke ich ist immer noch besser als Lebenshilfe wo man dann womöglich für ein paar Euro viel länger arbeiten muss.


    Warum sollte der Rentenanspruch verfallen und glaubst du mit den 20 € die du da vielleicht abdrückst bekommst du eine hohe Altersrente?

  • OK und woher weis man das mir etwas von meiner Altersrente abgezogen wird?


    Hab ja vorher mehr als 2000€ Brutto verdient also müsste ich dann auch mehr Rente bekommen trotzdem denke ich mal.


    Oder wie wird das geregelt? Würde mich brennend interessieren wenn da jemand genaueres darüber weis.