• Hallo,


    mein Name ist Martin. Ich leide unter einer anhaltenden wahnhaften Störung (F22.0G) und postschizophrener Depression (F20.4G). Ich bin nach einer Reha 2017 für voll erwerbsunfähig befunden worden und bin seit 8 Monaten befristet für 1 Jahr Rentner.


    Jetzt soll ich für den Rententräger ein Formular R0215 (Selbsteinschätzungsbogen) ausfüllen. Ich habe große Angst dabei etwas falsch zu machen. Ich kann im Moment nicht arbeiten. Ich würde es gerne, aber mir fehlt die Kraft. Wer hat Erfahrung mit dem Selbsteinschätzungsbogen ?


    https://www.deutsche-rentenver…d_antraege/_pdf/R0215.pdf


    Was ist beim Ausfüllen zu beachten ? Lieben Dank für eure Hilfe. LG Martin

  • Versuchen ehrlich deine Probleme zu beschreiben. Musste ich auch kürzlich machen. Ich würde es weder übertreiben noch auf heile Welt machen, also eher zuviel aufschreiben als zu wenig. (Hab bisher noch keine Rückmeldung)


    Wenn du Ängste hast, dann würde ich dir empfehlen dich damit an den Sozialpsychiatrischen Dienst in deiner Umgebung zu wenden. Die Helfen einen da glaube ich weiter und füllen das dann vielleicht auch gleich mit dir gemeinsam aus. Du kannst auch deinen Arzt mal Fragen und den Bogen mitnehmen.


    In der Psychose gibt es ja Negativsymptome, da kannst du aufschreiben wo du dich wiederfindest das passt da gut rein:

    Kannst du ja selbst mal im Internet danach suchen.

    Hier stehen unter anderem auch die Negativsymptome drin..

    https://www.psychenet.de/de/ps…ormationen/psychosen.html


    Am besten mal aus unterschiedlichen Quellen darüber informieren.