Erfahrung Seroquel

  • Hi Lanina,

    ich habe was gelesen das du Aripiprazol (Abilify) hattest und davon Bewegunsstörungen oder so bekommen hast?


    Welche Dosis war das denn?


    Hier im Forum habe ich eine Empfehlung wie ich die Medikamente einnehme und nur mit einer halben 5mg Aripiprazoltablette sehr gut und ohne störende Negativsymptome über den Tag komme. Wichtig ist das ich dazu Bupropion einnehme was ein SNDRI Antidepressivum ist und auch gegen Sucht und Unruhe die vom Aripiprazol begünstigt werden kann hilft und noch Citalopram was ein Standard SSRI Antidepressivum ist.


    Schaus dir mal an, du scheinst ja auch gebildet zu sein und an deiner Stelle würde ich gezielt nach diesen Medikamenten und Dosierungen fragen.


    Hier der Link

    Persönlicher Behandlungsvorschlag


    Ich kann damit wieder arbeiten gehen. Also ist was ganz anderes als früher wo ich nur Aripiprazol einzeln hatte und kann das verstehen wenn du da bei höheren Dosierungen wie 5 oder mehr mg Probleme hattest. Trotzdem ist das eines der Verträglicheren NLs und sollte unter kleiner Dosis und zusammen mit diesen beiden Ads keine Probleme machen.

    Am besten mal probieren und kannst dich gerne melden oder mich anschreiben wenn was ist.

  • Danke für die Information.


    Ich nehme nur noch 5 mg Abilify seit 2 Tagen. Also bis der Spiegel weiter runter ist, dauert es auch noch etwas.

    Vorher war die Dosis sogar 15 mg.


    Ich nehme jetzt 300 mg Seroquel und nur noch 5 mg Abilify, aber das Abilify merke ich noch in den Bewegungen.


    Ich weiß nicht, ob mein Arzt erlaubt, dass ich nur 2,5 mg von einem Neuroleptikum nehme. Ich glaube das wird er eher nicht erlauben.


    MfG Lanina

  • Du kannst ja erstmal bei 5mg bleiben und nach den beiden Antidepressiva fragen, was so schon sehr viel bringt. Erst dann macht es Sinn das Abilify noch etwas zu reduzieren. Also 2,5 mg wäre eine geteilte 5mg Tablette ..


    Um das später zu probieren braucht man keinen Arzt.


    2,5mg sind normal zu wenig nur mit den beiden ADs funktioniert das. Dadurch fallen dann auch die Negativsymptome weg.


    Würde ich an deiner Stelle wenn du die beiden ADs bekommst dann selbstständig ausprobieren und wenn es damit besser klappt dann erst den Arzt sagen das 2,5mg besser sind. Also bisschen Freiheiten hat man ja.


    Standardtherapien kann man alle vergessen. Hab ich selbst auch durch und bin mit dieser Einstellung viel besser dran. Kann so auch wieder arbeiten und es ist wieder genug Motivation da.

  • Ne ist es nur wenn man keine dieser Antidepressiva dazu einnimmt. Diese Beiden ADs vor allem das Buproprion stabiliseren ein gutes Stück das man weniger Aripiprazol braucht und weniger Aripiprazol verbessert dann die Nebenwirkungen über die du klagst und man hat dann keine Negativsymptome mehr die einen sehr einschränken und jegliche Motivation rauben können.


    Also so wirst du eher nxi mehr auf die Reihe bekommen und Seroquel ist kein Antidepressivum dann schon eher noch das Aripiprazol was in den USA als AD eingesetzt wird. Seroquel ist ein Neuroleptikum und wird auch nur dazu eingesetzt, also vielleicht noch bei Schlafstörungen.


    Möchte kein Besserwisser sein aber dir wird keiner helfen können wenn du von dir aus nix änderst wirst du dein Leben lang mit der Erkrankung wohl kaum mehr glücklich und kein Studium oder so abschliesen können, dann kannst du dich gleich auf Rente und Existenzsicherung vorbereiten.


    Ich habe F20 also schizophrene psychose. Zudem habe ich auch F25.2 was eine gemischte schizoaffektive Psychose ist die eben die schizophrene Psychose mit einschließt.


    Kannst du mir also schon glauben und dir glaube ich das noch nicht das du wirklich eine Psychose hast, also klingt weniger überzeugend für mich wenn du mich angreifst auf dieser Art und es wie Andere Scheinbetroffene eh besser weist und keine Hilfe brauchst wenn man dir welche oder Informationen anbietet.


    Sorry die Direktheit aber ich möchte keinen was vormachen und weis durchaus wovon ich schreibe.

  • Erstmal hattest du 15mg Aripiprazol was recht viel ist und da eben auch mehr Nebenwirkungen auftreten. 5mg sind in der Regel deutlich verträglicher als andere nls und warum verträgst du Abilify nicht? Also zähl mal auf... die Antidepressiva die ich dir dazu empfohlen habe funktionieren mit dem Aripirpazol sehr gut und verringern die Restsymptome und Nebenwirkungen deutlich von daher kannst du darüber so keine Aussage machen.


    Du bist anscheinend erst kürzlich auf 5mg runter und somit wäre eine Reduzierung auch eine Möglichkeit gewesen aber ich aktzeptiere das auch wenn du was anderes einnimmst nur kann ich dir da nur begrenzt helfen ob sich damit die ADs gut vertragen.


    Also die ADs helfen gegen Unruhe die etwa das Aripirpazol so macht, senken Libido und so und wirgen gegen die Restsymptome die Aripirpazol auch so macht da man eben trotz der Einnahme damit sonnst noch Symptome hat.


    Du könntest wenn du magst mal alle Symptome und Nebenwirkungen aufschreiben die du trotz des Aripiprazols hattest und deine Medikamente wie du es genau eingenommen hast, dann könnte ich dir grob sagen woran das wohl gelegen hat, weil ich das schon über Jahre einnehme und viele der üblichen Nebenwirkungen und Erfahrungen anderer Betroffenen kenne.

    Kann durchaus sein das du auch das mit Seroquell oder anderen NLs zusammen mit diesen ADs irgendwie hinbekommst aber das sind unterschiede da übliche NLs Atypika der 2. Generation sind und Aripiprazol zur 3. Generation gehört die wiederum mehr von der Wirkung her den Älteren typischen NLs ähnlich ist. Also von daher glaube ich weniger das du diese Einstellung so hinbekommst und das es einen deutlichen unterschied macht wenn du nur 2,5mg Aripirpazol oder 5mg einnimmst zusammen mit ADs als 15mg hammerdosis Aripiprazol solle klar sein..

    • Gäste Informationen
    Hallo,
    gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.