Neuroleptika (Antipsychotika)

  • Neuroleptika

    Zitat von Wiki

    Neuroleptika (von griechisch neuron = Nerv, lepsis = ergreifen) oder Antipsychotika sind Arzneistoffe aus der Gruppe der Psychopharmaka, die eine dämpfende (sedierende) und antipsychotische (den Realitätsverlust bekämpfende) Wirkung besitzen. Sie werden hauptsächlich zur Behandlung von Wahnvorstellungen und Halluzinationen eingesetzt, wie sie etwa im Rahmen einer Schizophrenie oder Manie auftreten können.

    Es gibt 3 Generationen von Neuroleptika.


    1. Generation

    typische oder klassische Neuroleptika auch "Typika"

    diese Generation wird wiederum in 3 Gruppen unterteilt.


    Hochpotente NLs sind antipsychotisch hochwirksam wohingegen niedrigpotente NLs nur einen beruhigenden Effekt haben und kaum antipsychotische Wirkung.


    hochpotente Neuroleptika

    Perphenazin (Phenothiazin) DECENTAN®

    Flupenthixol (Thioxanten) FLUANXOL®
    Haloperidol (Butyrophenon) HALDOL®
    Pimozid (Diphenylbutylpiperidin) ORAP®
    Benperidol (Butyrophenon) GLIANIMON®


    mittelpotente Neuroleptika

    Perazin (Phenothiazin) TAXILAN®

    Zotepin (Dibenzothiepin) NIPOLEPT®

    Zuclopenthixol (Thioxanten) CIATYL-Z®


    niedrigpotente Neuroleptika

    Prometazin (Phenothiazin) ATOSIL®

    Levomepromazin (Phenothiazin) NEUROCIL®

    Chlorprotixen (Thioxanten) TRUXAL®

    Prothipendyl (Azaphenothiazin) DOMINAL forte®

    Pipamperon (Butyrophenon) DIPIPERON®

    Melperon (Butyrophenon) EUNERPAN®



    2. Generation

    Atypische Neuroleptika

    Amisulprid (Benzamid) SOLIAN®

    Clozapin (Dibenzodiazepin) LEPONEX®

    Olanzapin (Thienobenzodiazepin) ZYPREXA®

    Quetiapin (Dibenzothiazepin) SEROQUEL®

    Risperidon (Benzisoxazol) RISPERDAL®

    Ziprasidon (Benzisothiazylpiperazin) ZELDOX®



    3.Generation (wirkt stärker auf den D2 Rezeptor, ähnlich den typischen NLs)

    ATYPISCHE NEUROLEPTIKA

    Aripiprazol (Dichlorphenyl-Piperazinyl-Chinolin) ABILIFY®

    Cariprazin wurde in den USA im Jahr 2015 und in der EU im Jahr 2018 in Form von Kapseln zugelassen (Vraylar®, Reagila®). In der Schweiz ist das Arzneimittel bisher noch nicht registriert.

  • Werde das bei Gelegenheit mal nachtragen. Wobei das eh nur ein billiger Abklatsch des Risperidons ist, also im Grunde Sinnlos so ein teueres Medikament hier noch einzeln aufzulisten wo das ja reine Geldmache ist und rein gar keinen Vorteil bietet. Also im Grunde ist die Chemische Formel sehr ähnlich wie die vom Risperdal wobei Risperdal durchaus besser sein könnte als der Neuere Wirkstoff.

    An sich möchte ich keine Markenprodukte hier bewerben die man nur in Spritzenform bekommt, weil das im Grunde ausnutze von psychisch Kranken ist und eh eine Frechheit, da es durchaus bessere preisgünstige Alternativen gibt die so untergehen weil Pharma eben nur Geld machen möchte und die schlauen Psychiater da mitgehen.