Glaubt ihr an Gott ?

  • Ich glaube der Gott den wir hören ist der innere Gott den die Kirche oder andere Religionsgemmeinschten erzeugen mit ihren Predigten und Schriften. Ich glaube wahre Macht ist das Universum, das transuniverselle Quantenfeld das sich selbst und das Universum organisiert. OB das Universum reden kann ist unklar genau wie es unklar ist ob der Planet mit uns reden kann.

  • Ich glaube auch an eine oder viele höhere Mächte. Eher etwas allumfassendes weniger an einen Gott nach menschlichen Ebenbild.


    Nach der Psychose sehe ich das auch anders und glaube das Vielfalt und so eine Rolle spielt so das auch unterschiedliche Religionen als geschlossene Systeme stimmig oder richtig sein können und zumindest etwas dran ist an diesen ganzen religiösen Sachen.

  • Ich denke Religion und Esoterik beschreiben Innenwelten in uns die real existieren.

    Gesellschaftlich hat Religion die Funktion die Leute zu beruhigen und im Schach zu halten mit Regeln und Geboten, was dann vom Staat ergänzt wird mit Gesetzen. Hans-Jürgen Claußen, BPE

  • Glaubt ihr und wie ist eure Vorstellung von Gott ? Hat sich da auch im laufe eurer Erkrankung etwas verändert im Umgang mit der Religion oder religiösen Themen ?


    Absolut, ich will nicht sagen dass ich nun einer Religion verschrieben habe, das liegt allerdings auch mitunter daran, dass meine Episode anfangs sehr Bhuddistisch angehaucht war, und später in Evangelische überging.

    Allerdings glaube ich an Götter, oder etwas Mächtiges, etwas was uns begleitet (Theoretisch könnte es so vieles sein), über uns wacht. Wir verlieren nur ohne die Erkrankung den Blick für's wesentliche, kleine Zeichen...

    Ich glaube mit der Erkrankung war ich im stetigen Austausch, aber auch jetzt wo ich Symptomfrei bin, finde ich hier und da kleine Zeichen, leider erblicke ich sie nur sehr selten, bzw. sind sie Rar gesäät.

    Ich war absoluter Atheist, ich habe damals, über die Menschen die in die Kirche wanderten gelacht, sie belächelt und gesagt dass sie unbedingt etwas brauchen (eingebildet), an dem sie festhalten können.

    Heute sehe ich das absolut anders.


    Ich verstehe nur im selben Atemzug nicht, wieso einem so gutes widerfährt, man so tolle Erfahrungen macht, und andere unter dieser Erkrankung so leiden müssen.


    Ich muss allerdings auch sagen, dass ich oft in die Irre geführt wurde, sie sich Späße machten ect pp. - Sinn für Humor haben sie... (Wenn ich denn die These im Raum stehen lassen darf dass ich wirklich mit Ihnen kommuniziert habe).

  • Vor meiner "Krankheit" (ich bezeichne meine Schizophrenie ungern als Krankheit) habe ich nicht an Gott geglaubt.


    Durch meine Erkrankung habe ich geglaubt. Alles hatte einen Sinn, die ganzen vielen Kleinigkeiten hatten Sinn und tiefere Bedeutung.


    Jetzt, wo ich gesund bin, weiss ich nicht mehr was ich glauben soll.


    Aber ein bißchen glaube ich immer noch. Eigentlich auch an den Gott aus der Bibel, von mir aus auch Allah. Jede Religion hat ihre Berechtigung.