Fühle mich vom Fernseher/Youtube-Videos angesprochen. Frühwarnzeichen?

  • Hallo liebe Foren-Mitglieder,

    Kurz zu Erläuterung:

    Ich trage seit 2 Jahren eine Angststörung mit mir rum. Erst besonders bezogen auf das Herz und zweitrangig auf eine Psychose, später und inzwischen andersherum.

    mit Symptomen wie z.b im Kopf umherrasenden Wort und Satzfetzen, besonders beim einschlafen und bei totaler Stille (KEIN Stimmenhören, eher so als würde man im Kopf etwas sagen, nur das ich es nicht steuern kann, kennt das jemand?)



    Vor kurzem ist jetzt ein weiteres Phänomen dazugekommen.

    Es hat vor 1-2 Wochen angefangen (Obwohl es mir nicht extrem schlecht geht und ich keine üblen Angstzustände oder Panikatacken habe) das ich mich von Menschen aus dem Fernseher oder Youtube-Videos angeschaut fühle wenn sie in die Kamera gucken, oder auch kurz angesprochen fühle wenn ein Satz fällt indem das Wort "Du, Wir" oder auch "Ich" vorkommt. Z.b jemand sagt in einem Video oder im TV "Das hast du doch gar nicht mitbekommen", "Wir haben nochmal von vorne angefangen" "Ich muss zusehen das ich das und das mache" Vor allem wenn ich es nur Akustisch wahrnehme und grade nicht hinschaue, aber auch dann. Vorallem wenn ich grade auf etwas anderes konzentriert bin und ich den Ton vom TV oder Video nur unterbewusst wahrnehme, "schrecke" ich gedanklich hoch und meine Aufmerksamkeit ist sofort auf dem Fernseher oder dem Computerbildschirm. Genau jetzt grade sagte jemand im Fernseher bei Two and an half Man zu jemanden anderem "Wie lange willst du da noch liegen?" Direkt war meine Aufmerksamkeit von diesem Text auf dem Fernseher, als hätte mich jemand angesprochen. Oder jemand sagt in einem Interview auf Youtube "Ich habe es diesmal so und so gemacht" fühle ich mich kurz angesprochen, so als würde es sich auf mich beziehen, oder als hätte ICH das grade über MICH gedacht.

    Gestern lief ein Film, ich ging durch das Wohnzimmer Richtung WC, da sagte jemand im Film zu jemand anderem "Feigling!" Ich war nicht mehr auf den Film konzentriert während dem gehen, als das Wort fiel, schaute ich ruckartig zum TV.

    Selbst wenn jemand in einem Video sagt "Ich mag dieses Produkt weniger" Oder andere Sätze mit "Ich" fallen, meldet sich etwas unterbewusst in der selben Sekunde, als würde ich kurz denken ICH mag dieses Produkt weniger. Angeschaut fühle ich mich von Menschen die direkt in die Kamera gucken auch, was ja auch irgendwie normal ist, aber in der Art habe ich es noch nicht erlebt. Vor allem weiß ich ja auch das ich weder angeguckt noch gemeint bin, unterbewusst fühlt es sich in der Sekunde jedoch so an.

    Ich kann das schwer einordnen und habe Angst das ich es sich so entwickelt das ich wirklich meine ich wäre gemeint oder das gesprochene als meine Gedanken wahrnehme.

    Was mich besonders stutzig macht ist das unterbewusst das Gefühl ich wäre gemeint besonders dann hochkommt wenn jemand etwas beleidigend sagt, was meistens in Videos vorkommt, egal ob aus Spaß oder ernst gemeint. Ob im Tv, realen leben oder in einem Lustigen Video etwas wie "Du bist echt peinlich haha" oder auch härtere ernst gemeinte Sachen. Ähnlich wie das mit dem "Feigling!" was ich anfangst beschrieben hatte. Dabei kommt dieses Gefühl kurz am stärksten hoch und dabei mach ich mir mit die meisten Sorgen.

    Selbst wenn ich Stunden nicht mehr dran denke, es quasi vergessen habe und ohne das ich mich drauf konzentriere ob ich mich wieder angesprochen fühle, fühle ich mich bei bestimmten Aussagen plötzlich angesprochen.

    Wenn ich immer drauf achten würde ob dem so ist, und ich dann immer wieder das Gefühl habe es wäre so, würde ich mir auch denken das es vor allem durch die Aufmerksamkeit darauf kommt. Das es von alleine kommt, ohne das ich dran Denke macht mich stutzig und nervt ziemlich weil ich so immer wieder dran erinnert werde.

    Selbst wenn ich im Kopf etwas wiederhole, wie zum Beispiel eine Textzeile, wie bei einen Ohrwurm o.ä, wo etwas wie "Du, Ich" oder "Wir" vorkommt, kommt diese Gefühl hoch, wenn du auch leichter.

    Weiß nicht was ich davon halten soll. Kennt das jemand?

    Sorry für den langen Text, ich hoffe jemand weiß mehr als ich und kann mir ggf. weiterhelfen.

    Danke im Vorraus!

  • Herzlich Willkommen im Forum :-)


    Mit Stimmen oder so habe ich keine Erfahrung, kenne aber vom Autoradio so etwas wo durch Funkabbrüche wie Satzfetzen eines anderen Programms kurz übertragen wurden. Kann man sich das vielleicht so in etwa vorstellen?


    Hab mir damals auch so Dinge wie das hier diesbezüglich mal angeschaut da diese Wörter aus den Zusammenhang gerissen einen anderen Sinn ergaben zu dem was ich dachte etwa bezogen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Morph


    Diese Bezugserlebnisse von denen du schreibst kenne ich auch und waren bei mir auch unter den Neuroleptika leicht vorhanden, also da muss man bisschen schauen wie gut die Medikamente helfen oder was man für Möglichkeiten hat. Hier im Forum wird eine medikamentöse Behandlungsalterntive zu den Neuroleptika angeboten, wo 2 gut verträgliche Antidepressiva das Neuroleptikum komplett ersetzen können und die Symptomatik Positiv-(Bezugsideen etc.) und Negativsymptome(Motivationslosigkeit etc.) sich deutlich verbessern können. Also das kann ich wirklich jedem nur ans Herz legen mal zu probieren und mit seinen Arzt/Psychiater darüber zu reden.

    Neuroleptika absetzen mit Antidepressiva (Bupropion + Citalopram)


    Helfen würde wenn du hier mal deine Medikamente die du zur Zeit einnimmst und bereits bekommen hast aufschreibst, die Dosierungen und wie du diese auch tatsächlich zur Zeit anwendest. An sich sollten die Neuroleptika zwar diese Positivsymptome und Bezugsideen dämpfen und minimieren aber ist eben auch oft so das man sich mit ein paar Restsymptomen gerade zu Beginn so einer Behandlung abfinden muss und das auch mit den Nebenwirkungen abwägen. Da höhere Dosierungen oft mehr Nebenwirkungen auch mehr Negativsymptome machen von den Neuroleptika aber diese Positivsymptome auch etwas mehr zurückhalten können.


    Da kann man häufig viel bei den Medikamenten und Dosierungen machen um diese Beziehungsideen oder Eindrücke etwas abzumildern.


    Ich würde mich keinen Kopf wegen diesen Dingen machen, da spielt einen meistens das Gehirn nur einen streich. Vielleicht eine Art der Selbstmotivation und vielleicht solltest du diese Zusammenhänge versuchen zur eigenen Motivation wenn du es schwer vermeiden kannst damit konfrontiert zu werden. Das ist mehr wie ein Tick würde ich sagen und es würde auch helfen wenn du versuchst Radio/Fernsehen oder wo das sehr verstärkt auftritt zu meiden so das es in einen Bereich bleibt wo du einigermaßen damit klarkommst. Das kann mit anderen Medikamenten/Therapieoptionen oder wenn man diese Dinge als Quatsch abtun kann wieder besser werden. Auch würde ich das Interesse für diese Dinge auch als eine Art Sucht sehen die man wenn man es schon kaum ganz wegbekommt nur Maßvoll sich antun sollte und auch lernen sollte zwischen diesen psychotischen Dingen und der Realität eine Trennlinie zu finden und auch versuchen dich mehr auf das was da in Wirklichkeit gesagt wird zu konzentrieren, also weniger Gedanklich in diese psychotische Welten abzugleiten so das du nach und nach auch von selbst das Interesse verlierst.


    Ich würde also diese psychotischen Dinge als Wahrnehmungsstörung einordnen die du derzeit hast was eben auch seine Zeit braucht bis man das Gedanklich eingeordnet hat und einen für sich gesunden sozialverträglichen Umgang damit hat wenn man es derzeit schon schwer wegblenden kann.


    Wie fühlst du dich zur Zeit und wie hat dir die Behandlung Arzt Klinik bisher geholfen?


    Viele Dinge können wenn man einen guten Umgang mit den Symptomen findet und Medikamentös die Möglichkeiten nutzt die man hat wirklich enorm besser werden...

  • Dank für deinen Beitrag.

    Ich nehme zurzeit Opipram. Anfänglich auch Sertralin was womit ich aber wieder ausgehört habe. Glaube auch nicht so wirklich das diese Wahrnehmung eine Nebenwirkung vom Opipram ist, das ich es jetzt schon seit über einem Monat nehme, und dieses Erleben erst vor ca. 1 1/2 Wochen aufgetreten ist. Kenne mich aber da auch nicht soo gut aus.

    Ja, viele schreiben das sie das eher als Wahrnehmungsstörung einordnen würden und das ich es eher unterschwellig wahrnehme weil ich unterbewusst drauf achten würde, habe es aber auch selbst wenn stundenlang nicht dran gedacht habe, und dann z.b ein Youtube Video nebenbei laufen lasse, in denen dann Sätze wie "Du hast doch auch schon..." "Wir haben jetzt..." "Er hatte auch letztens..."
    Und 2 andere Leute die schon Psychosen hinter sich hatten meinten sie würden das was ich geschrieben habe von sich selbst als Vorbote einer Psychose kennen.
    Kann natürlich leider nicht nachprüfen ob sie es GENAUSO wie ich wahrgenommen haben. Aber trotzdem macht es mir natürlich mächtig Angst, was logisch ist mit einer Angststörung mit der vorrangigen Angst vor Schizophrenie/Psychose.