Unterschied Psychose (Drogen) und Schizophrenie? Medikament absetzen/reduzieren?

  • Hallo, hoffe hier auf Hilfe/Infos/Erfahrungen.


    Hatte vor 7 Jahren eine Psychose ausgelöst durch Cristal und Stress (Drogeninduziert). War relativ schnell nach Klinikeinweisung wieder "normal" mit geringer Dosis Risperdal. War arbeiten und es waren nur geringe Nebenwirkung vom Risperdal wie z.B. Unlust auf Sex. Bin dann ein Jahr später schwach geworden und habe wieder Drogen genommen und Risperdal abgesetzt..wieder Psychose mit Einweisung Klinik. Nach paar Wochen Entlassung und wieder "normal" relativ mit Haldol (scheiß Zeug)...hatte dann ein schweren Autounfall mit leichten bis schweren Schock kam in Klinik und Arzt meinte mit mir stimmt was nicht (psychotisch) ..ich willigte ein in Psychatrie mal zu gehen und hatte das schon begriffen das es sein kann das ich Psychotisch bin im gegensatz zu den 2 mal vorher (null Krankheitseinsicht und auf Drogen) ...nun bin ich 5 Jgare fast mit Amisulprid "normal" gehe arbeiten und alles gut. Habe reduziert von 400mg auf 200mg schon lange und jetzt seit paar Wochen auf 180mg am Tag. Meine Frage: Was habe ich Schizophrenie oder einfach Psychosen mit eindeutigen Auslöser durch Drogen und vielleicht Schock? Mit meiner Ärztin kann ich nicht reden die meint jeder bekommt Rückfall ohne Medikament. Habe aber andere Meinungen gelesen das der Unterschied höchstens 20-30% ist zu dem die noch Medikamente nehmen und andere die Abgesetzt haben. Ich habe auch gelesen das viele falsch behandelt werden mit zuviel Medikamenten oder überhaupt zu lange dieses Zeug. Wo kann ich mich hin wenden um zu reduzieren? Habe auch mehrfach gelesen das eine Erhaltungsdosis bei Amisulprid bei 100mg liegt. Was würdet Ihr sagen bzw. wie ist eure Meinung? Danke im Voraus für Rückinfo!

  • Willkommen im Forum!


    Hier findest du eine Möglichkeit die Neuroleptika abzusetzen. Ist eine ganz neue Behandlungsstrategie und selbst erprobt!


    Man benötigt 2 Antidepressiva und eventuell ein anderes Neuroleptikum da es sein könnte das Amisulprid da weniger gut funktioniert. Müsstest du schauen.


    Hier der Link zur Anleitung mit Dosierungen etc.:

    Neuroleptika absetzen mit Antidepressiva (Bupropion + Citalopram)


    Ein Antidepressivum ist sehr wichtig da das komplette Absetzen der NLs ähnlich wie Entzugserscheinungen sind, da gibt es Bupropion ein SNDRI Antidepresssivum und Nikotinentwöhnungsmittel das innerlich ruhig macht aber auch nur einen Teil der Wirkung hat die man braucht um komplett die NLs loszuwerden.


    Zusätzlich noch Citalopram was ein SSRI Antidepressivum ist.


    Mit den Beiden ADs gleichzeitig die gezielt auf Noradrenalin Dopamin und Serotonin wirken kann es bei entsprechend hohen Dosierungen klappen und sich die Psychose sogar deutlich stabilisieren. Als Neuroleptikum würde ich Aripiprazol 5mg empfehlen, mit Amisulprid habe ich da kaum Erfahrung und denke es wäre einfacher wenn es möglich ist komplett zu tauschen als da herumzuexperimentieren. Aripiprazol wirkt mehr auf den D2 Rezeptor und ähnelt von daher eher den typischen NLs also ist bisschen ein anderes Atypisches NL wo andere wie Amisulprid etwas anders ansetzen und mehr Nebenwirkungen zu erwarten sind.


    Wäre im Grunde ja auch nur zum Absetzen und begleitend das Neuroleptikum mit den beiden Antidepressiva, die sich da auch so ganz günstig auswirken.