Überreizung

  • Hallo Liebe Forenmitglieder,


    manchmal wenn ich zu viel geguckt habe und die Sonne zu stark scheint, bin ich überreizt. Das heißt ich nehme das Visuelle irgendwie anders wahr. Was kann man dagegen tun oder geht das irgendwann von alleine weg?


    LG

  • Kenne das auch von Zeiten wo ich Akut gewesen bin auch so kann es auch mit den Medikamenten Wahrnehmungsveränderungen geben.

    Kann vieles sein, etwa zu hohe oder zu niedrige NL Dosierung oder das die Medikamente das begünstigen oder eben die Psychose selbst die hat bei mir auch Farbwahrnehmung und anderes verstärkt.

    Wenn du erst etwas umgestellt hast oder verändert, dann kann es auch sein das der Körper sich daran gewöhnen muss und es sich dann wieder von selbst legt, wenn du das schon länger hast, dann wäre was umzustellen sinnvoll. Sanny du hast doch mit deiner Ärztin darüber gesprochen und sie würde das Fluoxetin(SSRI) auf Bupropion(SNDRI) umstellen. So etwas kann schon einen großen Unterschied machen und sollte zusätzlich stabilisieren. Fluoxetin wäre aber später auch gut, also macht Sinn die Medikamente aufzuheben und es später eventuell zusätzlich einzunehmen.

  • Ja bestimmt! So Wahrnehmungsveränderungen sind Medikamente und Erkrankungsabhängig, diese eher krasseren Positivsymptome wie Optische Halluzinationen bekommt man mit den Neuroleptika auch recht einfach weg.


    Also musst dir da glaube ich keine Sorgen machen, aber es macht Sinn so etwas mit seinem Arzt zu besprechen und wenn du Medikamentös diese Änderungen hier in betracht ziehst kann das sehr viel helfen..

  • Hej,


    das kenn ich auch zu gut. War gestern fort gewesen. Da waren so viele Menschenmassen, das das einfach zu viel "input" für mich ist.


    Man fühlt sich aufeinmal komplett anders.


    Wie eine Maske aufgesetzt, sodas man die Umgebung nicht mehr normal wahrnehmen kann.

    Man sieht die Dinge dadurch viel zu ernst und man ist viel hektischer (bei mir). Die Anderen" schätzen mich dann immer anders ein.

    "Der ist mieß drauf. Sprech ihn ja nicht an".


    MFG Forumfreunde


  • habe statt 10 mg 15mg abilify bekommen. So viel hat es aber nicht gebracht.


    Ja, wenn ich auf der Straße gefahren werde und die vielen Lichter an den Autos betrachte und die schnellen Bewegungen sehe, ist es für mich besonders schlimm. Dann nehme ich auch alles anders wahr.

  • "Reizüberflutung" glaube ich.. kann sein das es noch einen anderen Begriff dafür gibt..


    habe statt 10 mg 15mg abilify bekommen. So viel hat es aber nicht gebracht.

    Ja also abilify soll etwa bei 10mg schon die maximale Wirkung haben, 15mg sind also weniger Sinnvoll. 5mg reichen auch oft aus und Restsymptome hat man allgemein mit dem Medikament etwas, dafür ist es aber relativ gut verträglich und akut sehr Wirkungsvoll also eher stärker wie andere NLs.

    Kann auch sein das 10mg zuviel sind und daher diese Symptome gekommen sind und du mit 5mg besser fahren würdest. Gibt auch Gegenteilige Wirkungen und Aripiprazol ist an sich sehr stark von der Wirkung auf das Dopamin.

    Mein Tipp wäre also auf 10 und eventuell dann auf 5mg runterzugehen und erstmal 150mg Bupropion(SNDRI Antidepressivum/Nikotinentwöhnung) zusätzlich einzunehmen. Das begünstigt die innere Ruhe/Ausgeglichenheit und damit kann man auch das Aripiprazol einfacher in sehr geringen Dosierungen unter 5mg anwenden. Also ist da auch eher eine bessere antipsychotische Wirkung zu erwarten in der Kombination.

    Später eventuell auch Citalopram noch ..


    An sich finde ich ist Aripiprazol ein sehr gutes Medikament das sich mit diesen ADs wirklich sehr gut eignet, von daher würde ich dir empfehlen da erstmal dabei zu bleiben da andere NLs schwieriger sein können und meist deutlich mehr Nebenwirkungen haben.