Meine liebsten Zitate von verschiedenen Personen und aus verschiedenen Religionen

  • "Gehe aufrecht wie die Bäume,
    liebe dein Leben so stark wie die Berge,
    sei sanft wie der Frühlingswind,

    wahre die Wärme der Sonne im Herzen,
    und der große Geist wird immer mit dir sein."


    Indianische Weisheit


    "Die Menschen dieser Tage suchen nicht die Weisheit, sondern das Wissen.
    Das Wissen gehört der Vergangenheit an, die Weisheit der Zukunft."


    Indianische Weisheit


    "Jeder will gut sein, keiner besser."


    Indianische Weisheit


    "Erwachsene können von kleinen Kindern lernen, denn die Herzen kleiner

    Kinder sind rein. Deshalb zeigt ihnen der Große Geist viele Dinge, die
    älteren Menschen verborgen bleiben."


    Indianische Weisheit, Quelle: Schwarzer Elch


    "Die drei schlimmsten Übel sind: Dummheit, Faulheit und Feigheit."


    Indianische Weisheit


    "Betrachte die Einsamkeit als ein Leuchten,
    ein reines Licht,
    das sich aus sich selbst nährt,

    außerhalb der Welt
    und dennoch in ihrem Mittelpunkt."


    Indianische Weisheit


    "Schenke das,
    was du selbst gern

    emfangen würdest,
    und der Geist der Natur
    wird dich mit seinen Wohltaten
    überschütten an jedem
    Tag deines Lebens."


    Indianische Weisheit


     "Wahres Wissen hat der, der erkennt, daß man das Wahre nicht
    erkennen kann; wer denkt das Wahre erkannt zu haben, kennt es nicht."


    Kena Upaniṣad 2.3 - (Armin Risi in "Gott und die Götter" S. 33)


    "Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen."


    Konfuzius (551 v. Chr. - 479 v. Chr.) - chinesischer Philosoph



    "Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt."


    Buddha


    "Glaubt den Schriften nicht, glaubt den Lehrern nicht, glaubt auch mir

    nicht. Glaubt nur das, was ihr selbst sorgfältig geprüft und als euch

    selbst und zum Wohle dienend anerkannt habt."


    Buddha


    "Ruhig wie ein tiefer See mit ungetrübtem Wasser ist der Weise mit seiner heiteren Klarheit."


    Buddha


    "Das Geheimnis des außerordentlichen Menschen ist in den meisten Fällen nichts als Konsequenz."


    Buddha


    "Betrachte den, der Deine Fehler Dir enthüllt, als erzähle er Dir von
    einem verborgenen Schatz; denn auf den Bergspitzen des Stolzes können
    die Wasser der Liebe sich nicht halten. Nur in den tiefen Tälern der
    Demut sammeln sich alle Ströme der Liebe zu unerschöpflichen Seen."


    Buddha


    "Verzweifle niemals. Die Tage vergehen wie das im Wind fliegende
    Herbstlaub, und die Tage kehren wieder mit dem reinen Himmel und der
    Pracht der Wälder. Aufs Neue wird jedes Samenkorn erweckt, und genauso

    verläuft das Leben."


    Indianische Weisheit


    "Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form."


    Hopi-Weisheit


    "Sei nicht bekümmert. Schicksalsschläge werden auch die Klügsten und

    Besten der Menschheit ereilen. Der Tod wird jeden treffen und immer

    unerwartet."


    Indianische Weisheit


    "Menschen, die nur arbeiten haben keine Zeit zum Träumen. Nur wer träumt, gelangt zur Weisheit."


    Indianische Weisheit


    "Hat jemand Einsicht gewonnen und gepflegt, hat der Tod nicht Gewalt über ihn."


    Buddha


    "Allein sitzend, allein ruhend, allein umhergehend, frei von

    Trägheit, wer tiefe Einsicht in die Wurzeln des Leidens hat, genießt

    großen Frieden, wenn er in Einsamkeit weilt."


    Buddha


     "Sich immer wieder in Freigiebigkeit zu üben - das ist ein Loslassen, das großen Segen bringt."


    Buddha



    "In diesem klaftergroßen Körper, der mit begreifendem Bewusstsein und

    Herzgeist versehen ist, ist das ganze Universum enthalten. Und alles

    darüber hinaus."


    Buddha



    "Jedes Leben hat sein Maß an Leid. Manchmal bewirkt eben dieses unser Erwachen."


    Buddha



    "Der Mensch ist eine Marionette der Natur, die wahrnimmt und denkt und sich törichterweise einbildet, jemand zu sein."


    Buddha


    Wer möchte kann sich ab und an auf dieser Seite zufällige Weisheiten anzeigen lassen - alle paar Tage lasse ich mir morgens

    3-7 Weisheiten zufällig anzeigen - gerade der Faktor "Zufall" wirkt sich so manches mal recht "interessant" aus - hab ich festgestellt.

    Die Sammlung an Zitaten wird ab und an erweitert. Ich sammle auch Zitate von nicht berühmten Leuten. Insbesondere sog. "Verrückte"

    haben so manche Lebensweisheit auf Lager! Also wenn jemand ein gutes Zitat liefern kann : Immer her damit!!!

  • Von meinen mir liebsten Zitaten sehe ich übrigens folgendes als das allerallerwichtigste an, weil der Rest sich dann normalerweise von allein ergibt :


    "Gehe aufrecht wie die Bäume,

    liebe dein Leben so stark wie die Berge,

    sei sanft wie der Frühlingswind,

    wahre die Wärme der Sonne im Herzen,

    und der große Geist wird immer mit dir sein."


    Indianische Weisheit


    Scheiss egal ob ihr/wir eine Psychose haben. Ihr/wir sind/seid nicht wertlos - man kann auch mit Psychose ein wertvolles und erfülltes Leben

    führen, das einem viel Freude und Seelenfrieden gibt. Der Fehler den viele mit Psychose machen ist folgender (hab ich die ersten Jahre auch gemacht) :


    Man vergleicht sich allzu oft mit den "nicht Erkrankten" und ist ein klein wenig neidisch darauf, dass die weiter ihre Standardspur fahren dürfen, während

    man selbst das erste mal im Leben erlebt, was es heißt, wenn man ernsthaft um sein Leben kämpfen muss.


    Mein damaliger Ausbildungskollege mit dem ich sogar zusammen anno 1999 mein Vorstellungsgespräch hatte, ist inzwischen Projektleiter und nun

    wirklich "im Wohlstand angekommen". Ich dagegen bin Frührentner und muss von einem recht bescheidenen Budget leben. Zumal es stets soziale

    Konsequenzen hat, wenn man aus dem Berufsleben ausscheidet.


    Trotzdem bin ich kein Stück neidisch auf meinen alten Freund und Ausbildungskollegen. Wir gehen eben beide verschiedene Wege durchs Leben.

    Und ich kann ein ebenso hervorragendes Leben auf "die Bühne" zaubern indem ich :


    - mir selbst stets treu bleibe

    - konquent bin auch bis zum eventuell bitteren Ende


    Ich gönne jedem 10x soviel wie er mir gönnt. Und ich gönne jedem alles!


    "Der Neid der Menschen zeigt an, wie unglücklich sie sich fühlen, und
    ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes Tun und Lassen, wie sehr sie
    sich langweilen."

    von Arthur Schopenhauer


    Indem man die oben genannte indianische Weisheit stets befolgt und vor allem verinnerlicht kann man immer noch ein Kunststück von Leben bewerkstelligen. Denn wenn ich diese Regeln befolge wird "der große Geist" tatsächlich stets mit einem sein. Und ich habe tatsächlich sehr viele Erfahrungen mit "dem großen Geist" gemacht - und zwar ohne fromm oder sonstiges zu sein. Die wichtigste Regel ist und bleibt aber : liebe dein Leben - und zwar egal was kommt!


    Selbstmitleid war noch nie hilfreich - in keiner einzigen Situation des Lebens!

  • Was wir für uns selbst tun stirbt mit uns. Was wir für andere tun und für die Welt ist und bleibt unsterblich.

    — ALBERT PINE



    Ein Foto ist ein Geheimnis um ein Geheimnis. Je mehr es einem verrät, desto weniger weiß man.

    — DIANE ARBUS



    Wir sind es so gewohnt uns vor anderen zu verstellen, dass wir uns am Ende vor uns selbst verstellen

    — FRANÇOIS DE LA ROCHEFOUCAULD



    Nichts ist leichter, als den Übeltäter zu verurteilen; nichts schwieriger wie ihn zu verstehen.

    — FYODOR DOSTOEVSKY




    Man sagt, die Zeit heile alle Wunden. Dem Stimme ich nicht zu. Die Wunden bleiben, mit der Zeit schützt die Seele den gesunden Verstand und bedeckt ihn mit Narbengewebe und der Schmerz lässt nach, aber er verschwindet nie.

    — ROSE KENNEDY



    Die Dinge verändern sich nicht, wir verändern uns.

    — HENRY DAVID THOREAU



    Alle möchten in den Himmel kommen, aber niemand will sterben.

    — JOE LEWIS



    Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark. Doch manchmal stärkt uns gerade das Loslassen.

    — HERMANN HESSE



    Der Tod ist nicht der größte Verlust im Leben. Der größte Verlust ist das, was in uns stirbt, während wir leben.

    — NORMAN COUSINS,



    Üü


    Wenn der Kopf wieder zu voll ist und alles außer Kontrolle
    Die Stimmen in dir nur schweigen, denn ich wein'
    Sogar die Geister, die wir riefen, müssen warten
    Keine Panik, weil ich gleich wieder da bin
    Ich muss nur einen Moment für mich sein

  • "Unsere Verabredung mit dem Leben findet im gegenwärtigen Augenblick
    statt. Und der Treffpunkt ist genau da, wo wir uns gerade befinden."


    Buddha



    "Die Menschen sterben nicht,

    sondern sie erwachen aus einem Traum,

    den sie gelebt haben …

    und sie werden wieder

    Geister oder Götter …

    Manche werden in die Sonne verwandelt,

    andere in den Mond."


    Indianische Weisheit


    "Der Tag geht zu Ende.

    Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat.

    Ein Paar davon behalte, die anderen wirf weg."


    Indianische Weisheit


    "Sei du selbst.
    Lerne, durch dein Handeln Gefühle,
    Empfindungen und Farben
    zu erschaffen wie der Maler,
    wie der Schöpfer des Universums.


    In dir selbst liegt der Platz der größten Liebe.
    Es gibt keinen anderen Ort, um zu lieben."

     Indianische Weisheit


    "Die Liebe kennt

    weder Vergangenheit noch Zukunft.

    Wie eine Flamme verwirklicht

    sie sich im Augenblick,

    mit ihrer unmittelbaren Schönheit.

    Auf diese Weise erhält und heiligt

    sie die gesamte Schöpfung.

    Lerne, den Augenblick zu leben,

    dann wird deine Furcht verschwinden

    und der Augenblick wird zur Ewigkeit.

    Es gibt keine andere Ewigkeit."


    Indianische Weisheit


    "In der inneren Stille

    hört jede Bewegung des Denkens auf

    und das Herz beginnt zu sprechen.

    Die Einsamkeit festigt die Liebe,

    macht sie demütig und einzigartig.

    Ohne die Liebe ist die Einsamkeit nur verdorrte Erde

    ohne Wasser und Licht, auf der nichts gedeiht.

    Bereichere deine innere Stille mit Gedanken der Liebe
    und einem tiefen Verlangen nach Wissen."


     Indianische Weisheit


    "Ich begrüße Dich,

    Du schöner Tag!

    Möge er mir

    Kraft verleihen,

    um Gutes zu tun,

    damit ich am Abend

    ins Bett gehen kann,

    ohne mich zu schämen."


    Indianische Weisheit


    "Eine Nation ist nicht besiegt ehe die Herzen ihrer Frauen am Boden

    sind. Dann ist es geschehen, egal wie tapfer ihre Krieger oder wie gut

    ihre Waffen sein mögen."



    Indianische Weisheit, Quelle: Traditionelles Sprichwort der Cheyenne


    "Indianische Religion ist so alt, wie die Schöpfung. Bei uns sind die

    Stammesältesten die spirituellen Lehrer. Die Weisheit von Jahrtausenden

    spricht aus ihnen. Viele Weiße wollen lernen, was unsere Ältesten

    wissen. Sie finden dann irgendeinen Indianerhäuptling, der für 250

    Dollar ein Schwitzbad für sie veranstaltet, und sie glauben, damit

    wüssten sie alles über die indianische Religion. Unsere Zeremonien und

    unsere Religion sind nicht für Geld zu haben. Und unsere Black Hills

    verkaufen wir auch nicht."



    Indianische Weisheit, Quelle: Indianische Religion


    "Die Anweisungen des Schöpfers sind niedergeschrieben in unseren Herzen
    und Gedanken, in den heiligen Schriften der Natur, die jeder für sich
    selbst lesen kann - tagtäglich in den kleinen Geschöpfen, in den Gräsern
    und Bäumen, in den wachsenden Dingen, in Wind und Donner und Regen, in
    den Meeren, Seen und Flüssen, in Gebirgen, Felsen und Sand, in der
    gewaltigen Kraft der Sonne, dem Zauber von Großmutter Mond, in den
    Geheimnissen der Sterne. All diese spirituellen Wesen sind unsere
    Lehrer."



    Indianische Weisheit


    "Ja, ich bin Hindu - und ich bin Christ. Ich bin Moslem und ich bin Jude."


     Mahatma Gandhi


    "Lausche aufmerksam

    auf die Geräusche der Natur,

    auf Deine eigenen Gedanken,

    Deine inneren Empfindungen,

    auf die Emotionen und Reaktionen

    Deiner Umgebung, ohne Gewalt,

    mit Liebe und Verehrung.

    Dann wird dein Geist sich öffnen

    wie eine Blüte am Morgen."


     
    Indianische Weisheit


    "Unter den Idealen, die einen Menschen über sich selbst und seine Umwelt
    hinausheben können, gehört die Ausschaltung weltlicher Begierden,
    Ausmerzung von Trägheit und Verschlafenheit, Eitelkeit und
    Geringschätzung, Überwinden von Ängstlichkeit und Unruhe und Verzicht
    auf Mißwünsche zu den wesentlichsten."


    Buddha


    "Nicht außerhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen. Wer
    die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts, und er verwirft
    auch nichts."


    Buddha


    "Gehe ganz in deinen Handlungen auf und denke, es wäre deine letzte Tat."


    Buddha


    "Du wirst morgen sein, was Du heute denkst."


    Buddha


    "Der Zimmermann bearbeitet das Holz. Der Schütze krümmt den Bogen. Der Weise formt sich selbst."


    Buddha

    "Ein Mensch, der wenig lernt, trottet wie ein Ochse durchs Leben; an Fleisch nimmt er zu, an Geist nicht."


    Buddha


    "Güte ist durch die Erkenntnis von den Schlacken der Leidenschaft geläuterte Liebe."


    Buddha



    "Ich bin ein Felsen. Ich habe Leben und Tod gesehen. Ich habe Glück
    erfahren, Sorgen und Schmerz. Ich lebe ein Felsenleben. Ich bin ein Teil
    unserer Mutter, der Erde. Ich habe ihr Herz an meinem schlagen gefühlt.
    Ich habe ihren Schmerz gefühlt und ihre Freude. Ich lebe ein
    Felsenleben. Ich bin ein Teil unseres Vaters, des großen Geheimnisses.
    Ich habe seinen Kummer gefühlt und seine Weisheit. Ich habe seine
    Geschöpfe gesehen, meine Brüder, die redenden Flüsse und Winde, die
    Blumen, alles, was auf der Erde, alles was im Himmel ist. Ich bin mit
    den Sternen verwandt. Ich kann sprechen, wenn du mit mir sprichst. Ich
    werde zuhören, wenn du mit mir redest. Ich kann dir helfen, wenn du
    Hilfe brauchst. Aber verletze mich nicht, denn ich kann fühlen wie du.
    Ich habe Kraft, zu heilen, doch du wirst sie erst suchen müssen.
    Vielleicht denkst du, ich bin nur ein Felsen, der in der Stille daliegt
    auf feuchtem Grund. Aber das bin ich nicht: Ich bin ein Teil des Lebens,
    ich lebe, und ich helfe denen, die mich achten."


    Cesspooch, Indianische Weisheit


    "Das Universum ist ein beseelter Körper, und so ist auch die kleinste
    Einheit der Materie, das Atom, ein beseelter Körper, ja ein beseeltes
    Universum."


    Armin Risi - Gott und die Götter S. 211


    "Würden die Pforten der Wahrnehmung gereinigt, erschiene dem Menschen alles, wie es ist: unendlich."



    William Blake - englischer Dichter, Naturmystiker, Maler und Erfinder

  • Wenn Du begreifst,


    sind die Dinge einfach,


    wie sie sind.

    Wenn Du nicht begreifst,


    sind die Dinge einfach,


    wie sie sind.


    Aus dem Buddhismus



    Das Allerwichtigste ist, fähig zu sein, das Leben zu genießen, ohne sich von den Dingen in die Irre führen zu lassen.

    Shunryu Suzuki