Medien und Nachrichten

  • Habt ihr auch so etwas wie Beziehungsideen oder andere psychotische Symptome bezüglich der Nachrichten und Fernsehen Medien?


    Hier könnt ihr darüber schreiben.


    Selbst hatte ich vorher 0 Interesse an Politik, mit der Psychose und diese psychotischen wahnhaften erleben änderte sich das schlagartig und ich war gedrungen Nachrichten zu konsumieren wie eine Art Sucht. Auch sind mir details aufgefallen die ungewöhnlich erschienen sind. Kennt ihr so etwas auch?

  • Ja, ich merke auch, dass ich seit früher eine Grenze überschritten habe. Früher habe ich gar keine Nachrichten geguckt. Auch Politik hat mich gar nicht interessiert. Ich hatte die krude Ansicht, Politik sei ein Schauspiel von Psychopathen. Ich dachte: Niemand der eine große Gestaltungsmacht hat, würde das, was auf der Welt passiert, zulassen. Inzwischen weiß ich, dass das alles nicht so leicht ist. Trotzdem wird meine Tendenz zum verschwörungstheoretischen Wahn immer wieder wach. Heutzutage gibt es Verschwörungstheoretiker und -theorien en masse. Deswegen muss man beim Übertreten einer früheren Grenze aufpassen, dass man der Irrationalität nicht in die Hände fällt. Ich versuche mich vom Wahnhaften zu distanzieren, indem ich mir anschaue, wie andere sich vom Verschwörungstheorien abgrenzen. Man kann den Wahnimpuls langfristig relativieren. Wobei ich auch dauerhaft NL nehmen sollte, aber das geht irgendwie nicht. Mein Hirn reagiert überempfindlich auf NL und keiner weiß warum.

  • Vielleicht auch gut so, das du keine NLs verträgst, da mit es ja für viele kaum besser ist.


    Keine Ahnung was man von den ganzen politischen glauben kann, aber ich glaube das das Volk bei Wichtigen Fragen bereits nix mehr zu Melden hat, da sind die großen Lobbys und Konzerne und die Politiker gekauft so das die Politik schön umgemünzt wird ohne Rücksicht auf Verluste.


    Ob das in Deutschland die Motorschmieden sind oder in Amerika die Waffenhändler, irgendwo geht bei der ganzen Demokratie auch die Menschlichkeit drauf und fühlt sich keiner Verantwortlich für diese Schwachstellen die praktisch schon Programm der etablierten Parteien ist.


    Mit den Konflikten der letzten Jahre ist bei mir das Maß übergelaufen also ich traue selbst unserer Bundeskanzlerin sehr wenig zu und bis auf Worte und Verurteilungen passiert oft kaum etwas oder viel zu wenig, anstatt das die Politik vorher mal nachdenkt was sie sagt und wo und wie sie sich einmischt, da ist mir der Populismus allemal lieber wo man vielleicht weis das die angesprochenen Themen überzeichnet sind aber man zumindest die Probleme an der Wurzel packt und zur Sprache bringt, die es im nationalen Maßstab gibt und weniger so übertriebenes Internationales Gehabe wo ein Land wie Deutschland sich eher zurückhalten sollte und Arroganz ablegen.


    Verschwörungstheoretiker sehe ich immer mehr im Recht da man so etwas finde ich weniger Demokratie nennen kann, im Grunde Diktatur wo die Politiker hin und hergeschoben werden und nur beschwichtigen oder relativieren so wie es den Konzernen etc. genehm ist. Und selbst vermutlich vor lauter Partys und Feiern nur vom Zettelchen ablesen, also irgendwo kommt mir die Politik sprachlos vor und oft zwiespältig in das was sie sagt.

  • Ne ich bin kein Bundeskanzler und werde auch kaum in diese Position kommen. Nur was ist wenn man im spirituellen Sinne eine Mitverantwortung trägt und man durch die Psychose mehr oder weniger eine Aufgabe bekommen hat indem man diese Probleme wahrnimmt und mehr oder weniger handlungsfähig oder handlungsfähiger als die Politik zum Teil ist.

    Wenn man die Macht hat auf gewisse Entscheidungsprozesse einzuwirken trägt man schon Verantwortung finde ich und Demokratie ist ja an sich auch so gedacht, dass das Volk der Souverän ist. Wenn also die da Oben versagen die uns regieren, dann bleiben vielleicht nur das Volk regiert von ich sag mal ein paar paranoiden, größenwahnsinnigen Spinnern übrig. Wenn man diese dann Medikamentös ins Nirvana schickt könnte das die Regierung auch Handlungsunfähig in gewisser weise machen, wenn diese auf die Spinner angewiesen ist.

    Klar gut man kann Betroffene auch als Opposition sehen die man in den psychiatrischen Kliniken so zurechtstutzt wie man diese braucht, damit andere die Ideen abgreifen können, quasi der Betroffene sich Qualvoll mit der Erkrankung abarbeiten soll damit andere dafür die Lorbeeren einfahren.


    Nur als eine Sichtweise gibt immer viele Sichtweisen/Theorien.


    Keine Ahnung zumindest wird einen das Leben mit den Medikamenten nur Teils einfacher gemacht und man kann eben kaum gegen alles die Pille einnehmen.

  • Ist doch gut, dass du dich für etwas einsetzt, Maggi. Ich bin sicher, du kannst deine Gedanken auch irgendwo auf politischer Ebene miteinbringen. Gibt doch auch ein paar Organisationen für Psychiatrie-Erfahrende. Eine spirituelle Dimension hat das glaube ich auch. Es geht ums Schützen anderer Menschen. Für etwas Bestimmtes einzustehen, hängt auch mit einer persönliche Entwicklung zusammen, die ein ganz ausschlaggebender Abschnitt im eigenen Leben sein kann.

  • Ich denke für gewisse Entscheidungen braucht es erstmal Wissen und Bewegungen Gefühle in der Bevölkerung, diese Thematisierung machen die Medien, aber die Medien können auch schweigen darüber und den Ball flach halten, was es auch bei gewissen Skandalen tut, denn ich kann mir nicht vorstellen das der Gesunde Menschenverstand eine Psychiatrie wie wir diese Heut noch haben so einfach zulassen würde und da glaube ich sind Veränderungen schwieriger, da man erstmal dieses Wissen/Macht sich aneignen muss um an die ein oder anderen festgerosteten Schraube zu drehen.


    Medien selbst lenken die Aufmerksamkeit der Masse und erzeugen Trends so das man als Bürger eher darüber reden und diese Dinge überhaupt zur Sprache bringen kann. Ich glaube da beginnt eine Verarbeitung dann in der Bevölkerung selbst und so etwas kann ja der Beruhigung dienen quasi mit gewissen Themen sich mal zu befassen. Ich habe mich selbst oft als Trendsetter gesehen und vielleicht können Psychotiker indem sie selbst Trends setzen, also die Erkrankung ein Stückweit leben diese inneren Widersprüche verarbeiten.