Was glaubt ihr was Schizophrenie in Wahrheit ist?

  • Biochemie ist ein Faktor klar, aber warum ist die Biochemie gestört?


    Vermutlich gibt es schon eine spirituelle oder telepathische Komponente, also einen tieferliegenden Grund wie bei einer Depression es auch Gründe gibt. Nur muss man vielleicht die Probleme der Psychose anders verarbeiten und kommt da viel schwieriger allein heraus..


    Biochemie allein fände ich für diese Komplexe Erkrankung oder dieses Erleben zu einfach.


    Ich hab viele Erinnerungen die sich kaum einfach so erklären lassen und häufen diese sich so wird eine Gewissheit daraus. Also die Erkrankung selbst mag vielleicht auch Dinge zur Sprache bringen die sonnst untergehen, vielleicht gewisse Mauern und Grenzen einreißen und Brücken bauen.


    Auch etwas wie ein Zweiseitiges Schwert, aber vielleicht liegt die Wahrheit im psychotischen Erleben selbst die uns zum Teil eine klarere Sicht auf die Probleme gibt, indem man Gefühle und alles anders verändert Wahrnimmt und einen breiteren Erfahrungsschatz sammelt was Geist und Psyche angeht. Irgendwie möchte ich schon das mehr ist als nur Biochemie, denn das reduziert werden am Anfang der Erkrankung in der Akutbehandlung war finde ich schon sehr schlimm und auch so muss oder wird es ja einen Grund für ebendiese Wahrnehmung geben wenn das so viele auch haben und teilen.


    Vielleicht ist es auch etwas was unentdeckt bleiben möchte oder zuerst gut genug verstanden werden muss.

  • Gehirn redet mit Leuten- Über-Ich macht Psychoterror = Stimmenhören = paranoide Schizophrenie

    Ein Arzt mit dem ich auf Facebook geredet habe sagt Über-Ich terrorisiert die Leute.

    Über-Ich ist verinnerlichte Leute, Staat, Kirche, Schule, Arbeitgeber, Polizei, Richter, Justiz insgesamt, Psychiatrie, Lehrer, Familie.

    Bei mir sind es vor allem Ärzte im KOPF und manchmal Geheimdienste- also Staat

  • Hallo,


    ich glaube,dass man eine Psychose wie einen Traum lesen und deuten muss,wenn man weiter kommen will.

    In einer Psychose laufen symbolhafte Prozesse ab,die es zu entschlüsseln gilt,bezogen auf die eigene individuelle Lebensgeschichte.

    Gleichzeitig werden Themen der Menschheit sichtbar,wie der Erlösungsgedanke oder der Versuch,die Welt besser zu machen..


    Ich halte auch,wie Maggi,den Gedanken des gestörten Gehirns einfach für lächerlich.

    Solch ein komplexes Geschehen wie eine Psychose einfach auf biochemische Vorgänge zu reduzieren,wird dem Ganzen nicht gerecht.


    Ich glaube,dass die allermeisten Menschen diesbezüglich im DUNKELN tappen...eine Psychose ist ein Rätsel.

  • Danke Nagarjuna für den Zuspruch. Krass ist das die Ärzte das mit der Hirnchemie so vermitteln wollen.


    Ist bisschen so wie mit dem Huhn und dem Ei wo man sich fragt was war zuerst, die Störung in der Hirnchemie oder ist das die Folge von Sozialen oder anderen Missständen, könnte ja wenn man es auf die Chemie beschränkt auch von Ernährung und Drogen mit abhängen.


    Ich glaube wir sind das Glied in einer Kette das zuerst überlastet also wie eine Art Sicherung wo sich gewisse soziale Probleme auf uns projezieren und in uns verinnerlicht werden also durch die Erkrankung zum Ausdruck kommen. Vielleicht auch weil wir in der Lage sind das zu durchschauen und selbst in uns oder so die Lösungen haben. Wir erkranken zuerst und wenn die Probleme fortbestehen dann werden auch andere Krank wobei andere psychische Störungen oder Probleme auftreten können.