Freund nimmt keine Medikamente mehr und ist in einer psychose :-(

  • hi :-)
    Mein Freund ist der Meinung ich geh fremd und Lüge. Ich sei eine Teufeln die nur böses von ihm will...
    Er kann meine Gedanken lesen. ..
    Bin Grad völlig fertig ich mache nix und bekomme so schlimme Vorwürfe er sagt auch er könne meine Gedanken lesen...
    Wenn ich ihn in die Psychiatrie bringen sollte wäre für immer Schluss er sagt er braucht keine Medikamente und lebt ganz gut damit. ..


    Wenn er seine Medikamente wieder nimmt würde das besser werden?
    Finde das schlimm dass er sagt ich sei eine Teufelin und will nur böses... :-(

  • Hallo Katharine,
    kennst Du den Arzt, bei dem Dein Freund vorher gewesen ist? Wenn ja, dann solltest Du zu ihm Kontakt aufnehmen und Dich beraten lassen.
    Deinen Freund über die Feuerwehr oder die Polizei in eine Klinik einweisen zu lassen, wäre in seinen Augen vermutlich ein Vertrauensbruch. Je nachdem wie nachtragend er ist, könnte er sich von Dir trennen wollen.
    Aber: Frage ihn doch einmal, warum er denkt, dass Du ihm Böses willst. Und warum er dann noch mit Dir zusammen ist, wenn das so ist.
    Ich vermute mal, dass er eigenmächtig seine Medikamente abgesetzt hat.
    Versuche nicht, ihn zu überreden, wieder die Medikamente zu nehmen, sondern sich mal wieder bei seinem Arzt zu melden.
    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück.
    Gruß Rs

  • Das ist hart du musst ihn vorsichtig versuchen zu überzeugen das er zum Arzt geht was anderes fällt mir da leider nicht ein mach ihm nicht soviel Druck das macht das ganze schlimmer ich kenne das von mir auch bei meiner exFrau allerdings hatte ich da auch recht gehabt meine neue Frau hatte mich auch langsam überzeugt wieder in Therapie zu gehen was gedauert hat und für sie sicher nicht leicht war da war allerdings nicht das Problem das ich so gedacht habe trozdem war es schwer mich zu überzeugen wieder in Therapie zu gehen seit ich wieder Medikamente nehme geht es mir auch besser nur wie du deinen freund überzeugen kannst Medikamente zu nehmen das wird schwer da er in der Situation dir kaum bis ganicht über den weg traut versuche erst sein Vertrauen zu bekommen danach überzeugt ihn zum arzt zu gehen biete ihm an mitzugeben vieleicht hilft das danach guck das er wieder Medikamente nimmt das wird nicht leicht das ist mir bewußt ich wünsche dir viel Kraft und viel Erfolg ich hoffe das es dir gelingt

  • Ich hatte genau die selben Gedanken! Ich dachte das meine Freundin vom teufel besessen wäre und ich auch ständig Gedanken lesen würde und sowas. Mittlerweile bin ich wieder gesund und alles ist beim Alten. Das was du machen kannst, ist auf jeden Fall bei ihm bleiben und ihn unterstützen. Versuche ihn einfach zu überreden seine Medikamente wieder zu nehmen. Olanzapin kann ich nur empfehlen!

  • ist nur meine Meinung aber ledier sieht es m.M nach so aus das in der tat weit mehr leute mit psychopillen rumlaufen bei denen es eher schadet als nutzt als solche bei denen es wirklich was bringt.
    was dahinter steckt ist ein sehr lukratives Geschäft den um die kranken ging es in der gesellschaft noch nie.


    merkwürdigerweise bekommt beinahe jeder der die ballerburg betritt n koktail von 2-3 pillen verordnet. merkwürdigerweise sind die Diagnosen aber unterschielich wie sie unterschiedlicher nicht sein können.


    und ein Großteil hat im grunde gar nix. außer na kriese in der jeder mensch mal drine steckt.


    leider gibt es aber auch unzählige quellen die mir zustimmen. ich würde gerne glauben ich halloziniere.









    was aber nicht heißt das diese pillen überhaupt nicht ihre Daseinsberechtigung haben. hört er z.B stimmen ist es gut möglich das sie ein segen für ihn sein können. bei einem guten ehemaliigen freund war es wirklich ein unterschied wie tag und nacht ob er sie nahm oder nicht.


    hoffe es geht bald wieder aufwärts mit euch. auch wenns schwer fällt. verständniss kann oft mehr helfenn als bunte Chemie.

  • Hi an alle...


    Ich hab eher das Gefühl dass es schlimmer wird. Er leidet stark unter stimmungsschwankungen.
    Mehrmals an tag.
    er sagte er habe oft an Selbstmord gedacht ich habe durch meine lügen sein leben zerstört wobei ich ihn NIEMALS in irgendeiner Form angelogen habe.
    er glaubt ich starre einen Typ am Fenster an und das stimmt zu 100 Prozent nicht.
    Er halluziniert komplett und es wird immer mehr.
    Er fühlt sich sogar von Puppen am Schaufenster beobachtet.
    und er fragt mich jedes mal was ich mit ihm vorhätte.
    er sagt auch ich wolle ihn nur mit Medikamenten vergiften.
    er sagt ihm ginge es zurzeit sehr gut.
    Aber ich kann mir das nicht vorstellen, er sieht Dinge die nicht real sind und ich weiss nicht was ich machen soll :-(
    Ich bin auch nicht von Medikamenten begeistert.
    aber so ist das ja auch kein Leben. Er lebt ja nicht mehr in der Realität.

  • Bist du dir da so sicher mit deinem Freund, mir kommt es so vor als ob du selbst da deine Probleme hast?


    Vielleicht leidest du selbst ein Stück weit darunter und erlebst die Realität anders wie er oder es handelt sich um Halbwahrheiten die euch voneinander Trennen.


    Versuch es am besten mit Ehrlichkeit, vielleicht lohnt es sich mal zusammen zum Psychiater zu gehen, damit er sich diese Geschichte anhört von euch beiden und so ihr euch eine 3. Meinung dazuholt, weil sich das ja eher wie eine Beziehungskriese anhört. Ich kenne Situationen wo mir andere Dinge oder Gerüchte erzählen die ziemlich von der Realität abweichen, also die ich schon so kaum glauben kann und dann wenn ich diese Geschichtezurückverfolge und nachfrage bei den betreffenden Personen etwas ganz anderes herauskommt. Das sind zum Teil gesunde Menschen, wo die Realität dermaßen abweicht das man sich schon fragen muss wie diese Missverständnisse entstanden sind.
    Das kann man auf den Grund gehen? Etwa wäre eine Möglichkeit das du aufschreibst so das er es sieht was du zu ihn gesagt hast etwa als Beispiel, dann wenn er anderes behauptet oder dir etwas unterstellt gesagt zu haben ihn einen Beweis vorlegst der eindeutig und klar ist, so das er bei sich anfängt, kann ja ebenso andersherum sein das du dich täuschst und er etwas wahrnimmt was bei dir Innenwelt ist. Psychose ist glaube ich wenn inneres mit äußeren weniger im Einklang ist, man sich und anderen zu sehr etwas vormacht und kaum mehr ehrlich zueinander ist, also vieles auf Lügen beruht, da sich immer mehr entfremdet.


    Also vielleicht beide mal zum Psychiater/Psychologen und die Geschichten erzählen die ihn und dir belasten, damit ihr euch eine weitere Meinung anhört von jemanden der Erfahrung mit der Erkrankung hat und das nachvollziehen kann. Mit den Infos (geht auch ohne Medis) lässt sich dann vielleicht Beweise suchen, man kann ja heute auch das Handy so einstellen das es die Situation vom Ton aufzeichnet, so hätte man etwa einen Beweis für Situationen wo der Eindruck entsteht und du und dein Freund könnten das später reflektieren. Vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit?

  • Oder wen jemand irgendwie in der Geschichte mit eingebaut sein sollte oder Dinge da sind die man ohne große Probleme(zu erzeugen) klären kann dann versucht mit den Personen zu klären die es Betrifft indem man auf diese zugeht und direkt nach ihrer Meinung fragt. Es können in einer Psychose sich Dinge wie in einen Film darstellen indem man auf dinge Aufmerksamkeit legt und diese in einer Automatik vor Augen geführt bekommt die das bestätigen was man sich einbildet, selbst wenn es Trübungen sind die sich als daneben herausstellen. Von daher ist das abprüfen mit der Realität so wichtig das kostet auch etwas Überwindung zum Teil aber kann sich lohnen. Zumindest weis man dann mehr weil der Verstand kann einen schon Streiche spielen mit ganz normalen Abläufen die im Detail betrachtet für den Betroffenen eine ganz andere Geschichte/Realität ergeben können. In der Akutfase und bei Stimmungsschwankungen sind Neuroleptika umso wichtiger, da sollte man keine Risiken eingehen. Später Bupropion und so sollte es dann eher funktionieren ohne Stimmungsschwankungen.

  • Für mich hört sich das nicht nach einer Beziehungskrise an, sondern dein Freund scheint ziemlich psychotisch zu sein.
    Ich fände es eine gute Idee, wenn du ihn dazu überredet bekommst zum Psychiater zu gehen. Und halt weiterhin versuchst ihn dazu zu überreden seine Medikamente zu nehmen. Vielleicht nimmt er sie ja irgendwann doch.
    Hast du ihm mal ins Gesicht gesagt, dass er psychotisch ist? Das würde ich tun. Ich würde ihn damit konfrontieren, dass er unter Schizophrenie leidet und grade wieder einen Schub hat, weil er die Medikamente nicht nimmt. Dass er das ja nicht vergessen haben könnte.
    Ich wäre da möglichst ehrlich mit ihm. Vielleicht regt ihn das ja mal zum Nachdenken etwas an oder es erreicht ihn zumindest ein bisschen.


    LG
    Candy