Was für Neuroleptika habt ihr schon genommen?

  • Ich nehme selbst nur Abilfiy und bin sehr zufrieden, andere wie Xeplion und Risperdal waren viel schlecher und haben mich zu sehr ruhig gestellt. Seroquel hatte ich nur kurzzeitig, denke aber normal ist Monotherapie mit Abilify wenn es geht am besten noch oder mit einen Antidpressivum, zur Zeit versuche ich es mit Duloxetin zusätzlich.


    Also mit Abilify sehr gute das finde ich am besten und mit den anderen Nls eher schlechte Erfahrungen.

  • Ich nehme auch Abilify (15mg), weil das die geringsten NW hat. Ansonsten habe ich früher mal Risperidon und Seroquel in hohen Dosen genommen und kann nur schlechtes darüber berichten, ich bekam meine Augen kaum noch auf und von Zyprexa habe ich 10kg zugenommen. Zum beruhigen nehme ich Trimipramin im Bedarf und habe noch Tianeptin hier liegen.

  • Hi sabinaba,
    ich hatte selbst kurz mal Amisulpried mit vielen Nebenwirkungen, wenn du Abilify noch nicht hattest kann das dir bei deinen Problemen sicher helfen und die Nebenwirkungen minimieren also zusätzlich Antrieb steigern und das bei fast keinen Nebenwirkungen.


    Hi Sonnenschein,
    Ganz schöne Dosis 30mg Abilify, selbst komme ich sehr gut mit 5mg klar also da kann noch nach unten viel Spielraum sein.. Standard ist so 10-15mg... nimmst du es allein oder noch zusätzlich etwas?


    Hi Ernstine,
    An sich ist Abilify allein auch schon so stark wie Haldol von der Wirkung, schon mal versucht das Risperdal auszuschleichen, da könnte von den Nebenwirkungen es besser werden, da es so schon eine stattliche Dosis ist und man Neuroleptika eher nicht kombinieren sollte und versuchen auf ein verträgliches wie Abilify ganz zu gehen was wesentlich vertäglicher ist.


    Hi Marina,
    wie gesagt, ich würde es auch mal nur mit Abilify ausprobieren und ob man das Fluanxol vielleicht langsam ausschleichen kann, das Fluanxol ist noch ein typisches Medikament und wirkt ganz schön hart von daher und Abilify ist laut Studien so wirkungsvoll wie Haldol mit fast keinen Nebenwirkungen von daher kann dir das sehr weiterbringen.


    Bin selbst nur ein Betroffener der schon einige Medikamente hatte von daher kann ich nur diese Empfehlung von mir aus geben. Also ihr solltet das wenn ihr dem Folgen wollt mit dem eurem Arzt besprechen, denke aber meist kann man an der Medikation viel für sich rausholen man sollte das nicht unterschätzen. Abilify wirkt schon bei 5mg recht verlässlich von daher bin ich eher gegen Medikamentenkombinationen und dafür das man ältere auch a-typika wie Risperdal auf Abilify umstellt wenn keine Außergewöhnlichen Nebenwirkungen und Symptome auftreten kann man viel für sich da rausholen. Leider wird auf der Medikamentenebene viel Unfug betrieben und es werden zu oft Medikamente mit viel Nebenwirkungen aufgeschrieben und als Standard zum Teil noch eingesetzt wie Risperdal zum Beispiel. Also immer Vorsichtig und lieber eine zweite Arztmeinung einholen bei solchen Fragen.


    Gruß

  • Ich nehme seit 5 Jahren Melperon zum schlafen ( 25 mg). Risperidon hatte ich mal, aber da hatte ich als NW, das die Regel ausblieb.
    Jetzt nehme ich Ziprasidon ( 20 mg).


    Von Seroquel hörte ich schon öfter, das es Heisshunger auslöst und somit auch das Gewicht anheben kann.


    Ansonsten nehme ich noch ein AD.

  • @Sonnenschein,


    das hört sich doch schon gut an... falls das Abilify allein dir am wenig zu wenig Schlaf macht, kann man das denke ich auch noch reduzieren da ist denke ich auch noch etwas Spielraum nach unten, denke mal das es allein in der Regel wenn keine Depressive verstimmung da ist ausreicht, ich nehme zusätzlich 30mg Duloxetin was mir anfangs zwar mehr schlaf brachte aber nun schon wieder normal ist und gut ausgleicht in Kombination, da ich auch unter niedrigen Dosierungen von unter 5mg Abilify leicht impulsiv manchmal war.


    Wie geht es dir derzeit damit? Wenn du möchtest kannst du ja ein Thema mal dazu starten und über das Absetzen des Dipiperon berichten, wie es dir ohne geht, mir würde es sehr interessieren.


    Gruß

  • seroquel, dominal, olanzapin, risperdal, haldol und irgendson saft mit Himbeer geschmack auf Station zum schlafen.


    zeldox nur kurze Zeit konnte damit Nachts beim autofahren nix mehr sehen...

  • Prometazin, Levomepromazin (neurocil), Haldol, Pipamperon, Melperon, Perazin, Benperidol, Amisulprid, Zyprexa, Risperdal, Seroquel, Abilify, Zeldox..
    einzeln und in sämtlichen Varianten gemixt..


    Aber da alles relativ schnell unverträglich war und eher wieder Symptome kamen, als das sie besser wurden.. habe ich dann auch ziemlich schnell nichts mehr genommen.. bzw.. nur noch auf Bedarf. War es eben irgendwann leid, das Versuchskanninchen zu spielen. Auf Bedarf bleib ich auch bei Haldol (gegen akute symptome), Zopiclon (zum schlafen) und Doxepin (antidepressiva).. die letzten 3 Monate kam ich z.B. mit 4-5 Zopiclon aus. Die wirken bei mir auch als Antidepressiva.. dank dem Zustand :P Wobei mir z.B. meine chinesischen Kräuter von der Heilpraktikerin + Baldrian hoch dosiert.. + Vitamintabletten gegen Burnout.. über die meisten Tiefs relativ gut hinweg helfen. Baldrian allerdings auch nur als Tropfen.


    Und ka wie man Levomepromazin (Neurocil) als schwaches Neuroleptika bezeichnen kann.. mich haut das gleich mal für 2-3 Tage um, wenn ich 10-15 Tropfen nehme.. wurde auch in der Geschlossenen als Schlafmittelchen verabreicht. Gut.. evtl ist es mehr Schlafmittel, als das es gegen Symptome hilft.. dann würde ich es verstehen ^^ Das hatte bei mir in Tropfenform übrigens auch eine stärkere Wirkung als in Tablettenform.. da kann man auch besser dosieren.