Schizophrenie ist gefährlich

  • Wir reden mit dem Gehirn und das Gehirn kann unsere Wahrnehmung verändern und fälschen und hat die Macht -das Gehirn erzählt Unsinn, schickt uns in den Wahn undverarscht uns und kann uns umbringen. Die Krankheit ist gefährlich. Ein Schizophrener kann seinem Gehirn nicht trauen. 10 Prozent von uns sterben durch tödliche Unfälle und mehr als 10 Prozent bringen sich um. Das ist die Lage.

  • Die buddhistischen Mönche erleben auch genau diese gleiche Welt wie Menschen mit Schizophrenie und Psychosen. Nur würden die nicht auf die Idee kommen, das als Krankheit zu bezeichnen. Da gehört das mit aller Selbstverständlichkeit zum geistigen Werden auf Erden.


    Die Begegnung, die diese Mönche mit dieser unsichtbaren Welt haben, fürt diese zu der Erkenntnis, dass alles Eins ist, weil alles miteinander verbunden ist. Wie Jesus so schön sagte: "Wenn du mich suchst, dann dreh den nächsten Stein um, da findest du mich". In jedem Baum und an jedem Ort, er ist überall, weil er mit allem verbunden ist...
    Und ich glaube, dass es vielleicht genau das ist, was einem Menschen mit Psychose am meisten Angst macht. Das es da in der Innenwelt vielleicht einfach keine Grenze gibt, kein Abgegrenzt sein. Aber das ist auch der Grund dafür, dass Jesus sagte, du sollst deinen Feind lieben. Denn was du an deinem Feind tust, das hast du am Ende dir selbst getan.
    Dein Unterbewusstsein ist etwas höchst Persönliches. Das kollektive Unterbewusstsein hingegen nicht. Da hausen dann auch die bösen Geister und Dämonen. Und die sollte man ganz gepflegt ignorieren und sie gar nicht erst ins eigene Leben miteinbinden. Wenn es geht, dann sollten sie gar keine Rolle im Leben eines Menschen spielen. Und wenn man unter ihnen leidet, dann muss man sie rauswerfen. Und das ist eine Sache von Willenskraft. Deshalb ist jedes 2 Wort von Jesus... "Willst du?" ... oder - "Ich will!" Es geht darum, dass du einen eigenen Willen entwickelst und aufbaust. Und den muss man sich erarbeiten - zumal, wenn einem schon als Kind nicht erlaubt worden ist, einen eigenen Willen zu haben. Genauso wenig soll man seinen eigenen Willen anderen Leuten aufzwingen, so, wie es die Bösen und Egomanen nun mal tun. Man soll leben und leben lassen - und weder Andere auslutschen noch sich auslutzschen lassen.


    Das denke ich! :rolleyes:

  • Zitat


    Und ich glaube, dass es vielleicht genau das ist, was einem Menschen mit Psychose am meisten Angst macht. Das es da in der Innenwelt vielleicht einfach keine Grenze gibt, kein Abgegrenzt sein.


    das habe ich auch so empfunden...

  • Zitat

    [quote='Ukki','https://psychose-forum.com/thread/1133-Schizophrenie-ist-gef%C3%A4hrlich/?postID=10864#post10864']Und ich glaube, dass es vielleicht genau das ist, was einem Menschen mit Psychose am meisten Angst macht. Das es da in der Innenwelt vielleicht einfach keine Grenze gibt, kein Abgegrenzt sein.

    das habe ich auch so empfunden...
    [/quote] :D


    Wenn du das so empfunden hast, dann könntest du versuchen, "diese Gelegenheit" beim Schopfe zu packen und deinen Fokus auf dein Bewusstsein zu konzentrieren.
    Um dich in einer solchen Situation selbst abgrenzen zu können, musst du Gottes Namen sagen: "ICH BIN"
    - und dann Punkt. Weiter nicht... Kein weiteres Wort, keinen weiteren Gedanken hinzufügen - und keinem Gefühl das da ist oder sein könnte, Beachtung schenken.
    Verweile einen Moment in diesen beiden Worten und nimm die Bedeutung so klar und gut wie möglich wahr.
    In einer solchen Situation kannst du ganz genau merken und wahrnehmen, wer und was du bist und wo deine Grenzen sind - also dein Abgegrenzt sein!!!


    Genauso kannst du in so einem Moment klar wahrnehmen, ob diese Stimmen, oder Geister, oder wie auch immer, ein Teil von dir sind, oder ob es sich um Einflüsse von Außen handelt, also um etwas, was nicht Du bist.


    Unterscheide dich von diesen Stimmen oder Erscheinungen. Die Welt nach Innen ist offen und ganz ähnlich der Welt, die du im materiellen Außen vorfindest.
    Denk dir "Scheiß Stalker" und lass sie links liegen. Ignoriere sie... oder werde auch wütend und schmeiß sie raus! Mach einfach eine klare Ansage. Vielleicht ähnlich, wie ich es auch gemacht habe, als ich den Dämon angebrüllt habe: "Verpiss dich du Drecksack!"
    Hört sich nicht so gut an, aber damit tust du deinen Willen kunt. Und um genau den geht es hier. Um deinen Willen - gegen das Fremdbestimmtsein, welcher Art auch immer.


    Diese "Geister", Stimmen oder Seelen, oder wie immer du diese Energien nennst, nehmen einen Raum in deinem Leben ein. Sie beanspruchen Raum in deinen Gedanken und Gefühlen - ohne zuvor um Erlaubnis gefragt zu haben, es sei denn, du hast es ihnen gestattet (in einem kleinen Moment geistiger Umnachtung - um es mal mit meinen Worten zu formulieren).


    Wo kommen sie also her - was war die Ursache?
    Wo führen sie dich hin?
    Und wovon halten sie dich ab?


    Das sind hier die Entscheidenden Fragen!
    Es ist immer eine Fremdbestimmung. Ich weiß nicht, wer in deinem Leben zuvor mit dir so umgegangen ist... Aber du kannst sicher sein, dass es ein Schatten der Vergangenheit ist, der aufgelöst werden sollte. Und das bedeutet, dass du dir darüber bewusst werden musst, damit du dich davon befreien kannst.


    Das ist jedenfalls was ich denke und auch selbst erfahren habe. Vielen Dank für deine Antwort...


    LG :rolleyes:

  • Zitat

    Wir reden mit dem kollektiven Unterbewusstsein, wir sind nicht krank.

    Das kollektive Unterbewusstsein ist ein Geist... Genau genommen der Geist des Fürsten der Finsternis...
     <X

  • @Ukki
    Ich glaube das es Gute wie Böse Geister gibt, man spricht ja auch vom Heiligen Geist im Christentum, also ich denke es hängt viel davon ab das man sein Unterbewustsein Schult und vom Negativen frei hällt dann kann auch ein Guter Geist auf sich und andere Wirken. Denke da ist auch diese Dualität gegeben mit dem kollektiven Unterbewustsein. Es gibt etwa Gruppierungen die Rechts eingestellt sind und andere die Links sind und auch viele andere Gruppierungen die dann zu einer poltischen Mitte beitragen können aus dem Kontext heraus gerissen. Ich denke also das der Geist auf alle Wirkt und kein Fürst der Finsternis ist, also man sollte schon versuchen das Böse und Gute da etwas abzugrenzen. Wenn etwa nur Böses oder viel Böses wie im Krieg Herrscht passt sich dieser Geist entsprechend an, also das kann zu einer Negativen Logik führen. Im Frieden dagegen wird der positive Geist eher geschult, also das was verbindet und weniger trennend ist. Denke also es ist immer ein Wechsel und Passt sich ganz den Problemen an, man sollte dennoch immer vorsichtig sein auf welchen Gearteten Geist man sich einlässt was man ja auch durch Wissen und Hintergrundinformationen zum Teil erfragen kann und ich denke das Geist eben auch Personenunabhängig sein kann und eben Teil von Gott ist und womöglich eher eine Art Schutzfunktion haben sollte. Das Problem sehe ich eher im Menschen durch Böse Absichten und zum Teil auch Naivität, also wenn man etwa Religionen wie den Islam sich schön redet anstatt die Probleme auch zu erkennen, ebenso wie andere Politische und Religiöse Dinge oder auch im kleinen also bei einem Selbst wie man da mit seinen eigenen Fehlern umgeht und diese versucht zu lösen. Es gibt glaube ich für alles Extreme im Positiven wie im Negativen und oft sind Positiv gemeinte Dinge auch schlecht. Also manchmal muss man das richtige Maß finden oder ist auf den Holzweg wenn man ein bestimmtes Ideal verfolgt und die Lösung ist unklar, gibt also auch verschiedene Wege und man muss sich überlegen gemeinsam einen der ebenso Negativ sein kann, zu gehen anstatt getrennte Wege zu gehen die dann dadurch ins Unheil führen, etwa in Konfliktsituationen etc.
    Denke das der Geist dahingehend kollektiv Beeinflusst und vom Menschen und Gott ausgeht, also man ihm keine feste Eigenschaft zusprechen kann da er je nachdem wie die Menschen Denken und Handeln Gut und Schlecht sein kann, also denke abhängig von Menschen und Interessenlagen, Wünschen, Idealen etc.

  • he Ukki,


    völlig zustimmend erkenne ich deine so positive grundhaltung, nette art und verbindlichen worte!!


    ich möchte dir gar nicht widersprechen,
    denn deine kluge sprache und lebensnahen weisheiten sind mir folgerichtig nachzuvollziehen und ergänzen in mir,
    was sich wie etwas bekanntes, öffnendes, in mir und gewiss auch allen anderen, als verständlich und richtig abbildet, wahrheit hat.


    ich schätze sehr, wie behutsam du erklärst,
    die dinge benennst, argumentierst.


    es gibt drei instanzen.
    ob psychologisch ob theologisch.
    soziologisch will ich es mal naiv und laienhaft andeuten.:
    das geben und nehmen ist unbestritten notwendig!


    eine hand wäscht die andere, die metapher von kooperation.
    ich gebe dir, du gibst mir...
    du und ich haben einen vorteil, denn wir teilen und verdoppeln quasi die eine hälfte mit der anderen, usw.
    -
    wenn jetzt jedoch der oder die nichts mehr teilt, aus unerfindlichen, vll gemeinen (ablehnenden, egoistischen o. s.) die beziehung gefährdenden gründen,
    z.b. durch eine plötzlich, alles konterkarierende verweigerung,
    vll noch in der bringschuld, es auf einen kalten winter hinausläuft, naja... usw...
    -
    ist der austausch passe und obsolet, da gescheitert.
    -
    da austausch längst mehr, als aus altruismus oder not, mit so vielen anderen motiven unser leben bestimmt, die fairness, vorallem das seelische wohl, das korrekte revanchieren braucht,
    ist so ein abbruch von beziehung für beide seiten höchst nachteilig.
    -
    doch es gibt noch ein anderes soziales prinzip, das nicht selten als korrektiv,
    diesen flurschaden mildert.
    -
    trinität.
    selten sichtbar in der dualistisch, antagonistischen entweder oder, schwarzweiss, graumalerei.
    -
    A gibt B, B gibt C, C gibt,...A
    ist als dreisatz bekannt
    und auch nur ein sinnbild für den austausch, "um drei ecken."
    -
    worin die essenz, der kerngehalt sich mir neu und bemerkenswert zu erwähnen lohnt, ist die tatsache, dass dualismus und trinität sich harmonisch und ergänzend verbinden lassen, eins das andere bereichert!.
    -
    auf beziehungsebene weisst du, dass du den winter überleben wirst, zwar nicht wie, so musst du vertrauen, (vll. einem gott, götter, götzen,..)
    -
    auf jeden fall jedoch, hast du auch schon gegen die not geteilt und damit eine gedächtnisspur deiner gemeinschaft, in das kollektiv gegeben.
    -
    also, drei grundfarben um alle facetten.
    drei instanzen der psyche, der glaubenslehre, der soziologie.
    drei in der physik,
    - drei punkte im sein:
    ich gehe links, ich gehe rechts.
    für diese entscheidung brauchst du das, was und wer und wie du bist, denn du stehst ja auch auf dem 3. fragend/punkt/möglichkeit...
    -
    und es ist, so definitiv exemplarisch ich es nur deuten kann, die wahlfreiheit, der zeitumstand dich so oder so zu entscheiden, zwei wege bietet.
    -
    aber als aktionaler entscheidungsprozess, die unentschiedenheit, dein standpunkt ist,
    du nichts entschieden hast, ein entweder/oder dich zwar beschäftigt, doch du wesentlich, deine dritte möglichkeit selber bist...
    -
    so ist eine entscheidungsfindung, das abwägen meist mittig der qualitäten.
    -
    so überlebt man einen winter, weil das gesellschafts-, gemeinschaftsgedächtnis, dir, bist mal du in not, von C nach A,
    nicht zu viel, nicht zu wenig, aus wahlfreiheit, das sein, dein fortbestehen, ganz bestimmt gewährleistet!!


    denk mal damit nach...


    greetz, n.

  • Hai Greetz...


    ich bin mir sicher, dass es etwas sehr Nettes ist, was du mir hier geschrieben hast. Aber ich verliere beim Lesen die Orientierung. Ich gebe zu, ich schreibe manchmal auch viel zu lange Sätze... aber ich bemühe mich immer sehr darum, mich dem Anderen verständlich auszudrücken. - Also, so einfach wie möglich...


    Ich habe nur einen Hauptschulabschluss - in einem der Heime nachgemacht, in denen man mich voller Fürsorge untergebracht hatte. Und ich beherrsche viel zu wenige Worte, um das zu verstehen, was du mir da versucht hast zu sagen. Vielleicht können wir es noch mal auf einem etwas einfacheren Level versuchen?
    Nix für ungut, aber ich stecke nicht in dir drin und kann deshalb deine inneren, geistigen Bilder nicht sehen, die du da in Worte gepackt hast. Ich würde ich gerne verstehen, aber ich sehe mich außer stande... sorry!


    :|

  • hie, =)


    naja, ich weiss ya auch nich, wie jetzt nochmal neu...


    vvll kompliziert. is es eig nicht.
    trinität macht das JeTzT!!


    ...und jetzt is immer.


    hm, will ich mal in zukunft bss deutlicher schreibn.


    lies es ein zweites mal, mein vorschlag.


    samstag abend, ich geh Jetzt raus, gruss n.

  • Zitat


    vvll kompliziert. is es eig nicht.
    trinität macht das JeTzT!!


    ...und jetzt is immer.

    Das "Jetzt" ist eines meiner Lieblingsthemen... da gebe ich dir recht. Es ist immer jetzt und es wichtig das zu wissen - auch JETZT!!!


    Schönen Abend dir... :thumbsup:

  • Zitat

    hie, =)
    lies es ein zweites mal, mein vorschlag.

    novae...


    Also, ich habe es ein 2 mal gelesen und etwas mehr verstanden... Ich muss mich wohl ein bisschen mehr konzentrieren...


    Dein Avatar zeigt dieses bläuliche Licht... dieses bläuliche Licht... dieses bläuliche Licht des Geistes... - von den Katholiken hoch verehrt und angehimmelt... - und aber in Wahrheit nur in die Irre führend.


    Die Katholiken gehören in psychiatrische Behandlung... beten die heilige Jungfrau Maria an, was für entsetzliches, Jesus lästerliches Gebaren! Anneliese Michel ist deshalb zu Tode gekommen - wegen ihrer Besessenheit und was die Katholiken ihr dazu dann auch noch eingegeben haben.


    Diese Welt mit dem bläulichen Licht ist die Welt der Geister und Dämonen. Alles nicht wahrhaftig - hat Jesus mir gesagt. Jesus hat mir 2 Bäume gezeigt. Der eine war dunkel und finster. Aus seiner Magie heraus konnte man übernatürlich hohe Sprünge machen. Telepathie, Hellsehen, ec... Und das alles habe ich auch erlebt.
    Aber der andere Baum, der zweite Baum, reichte bis in den Himmel und war hell, sonnig, fröhlich, freundlich und über ihm war der blaue Himmel zu sehen. Von da kam Jesus auf die Erde gefahren - ganz direkt, ohne diesen ganzen mystischen Schnickschnack.
    Jesus hat mir gesagt, man muss diesen aufdringlichen Geistern was auf die Finger hauen, wenn sie versuchen, sich eines Menschen zu bemächtigen. Und man muss es ihnen verbieten. Sie haben kein Recht dazu und sind Lügner - allesamt!
    Dieses bläuliche Licht!!! Das macht krank! Und du hast Recht. DAS JETZT bedeutet wach sein, im wahrsten Sinne des Wortes! Aber manchmal hat der Teufel einen sehr langen Arm und wirft Schatten der Vergangenheit auf das Jetzt. Und dann ist das Jetzt verdorben, als hätte dir einer in die Suppe gespuckt, die du gerade essen willst. Wie bei Mimi Gurke! Ich mache mal ein neues Thema von "Mimi Gurke"...


    Jedenfalls... DANKE für deine netten Worte!!!


    LG :rolleyes:

  • Zitat

    das kollektive bewusstsein gibt es wirklich und darunter leide ich momentan..:/

    Ja, dass gibt es wirklich - das stimmt. Und es leiden sehr viele darunter. Damit bist du nicht allein...
    J. G. Jung hat die Erscheinungen daraus gedeutet, sich seine Informationen herausgesucht und danach gehandelt. Damit ging es ihm im Umgang mit dem kollektiven Unbewussten gut.
    Im kollektiven Unbewussten tummelt sich sehr viel unerlöster Geist. Und es spiegelt immer einen Teil von dir selbst, der da angesprochen wird. Es ist eine Aufforderung vom Leben, dich damit auseinanderzusetzen und daran zu wachsen - im Bewusstsein und damit in der ganzen Persönlichkeit. Es geht darum, Dinge aus einer anderen Sichtweise zu betrachten und zu bewerten - um ein Loslassen von gewissen Sachen. Es steckt immer ein Lernprozess dahinter. Ein sich ändern, ein - einen eigenen Standpunkt ändern. Am besten mit einem dipl. Psychologen aus einem der Jungianischen Institute. Das geht auch auf Krankenschein... man muss nur einen finden...


    Wann und wo und unter welchen Umständen hat es angefangen?
    Wohin führt es dich?
    Wovon hält es dich ab?


    ... LG - schönen Sonntag noch! :)

  • @Ukki Meine probleme haben schon in der kindheit angefangen. Aber das mit dem kollektiv erst vor ca. 1 jahr. Da haben leute in meiner umgebung angefangen sich zu rauespern wegen mir. Jetzt bekommen sie teilweise sogar starke hustenanfaelle. Durch zufall oder durch fuegung bin ich im inet auf ne seite gelangt die genau das beschrieben hat. Also bin ich schonmal nicht der einzige. Nicht sicher ist ob das mit den medis verstaerkt wurde..jedenfalls haben wir grad wieder akineton und risperdal komplett abgesetzt und seroquel erhoeht. Nun bin ich wie paralysiert, und das einzige was ich noch halbwegs schaffe ist der gang zum psychiater jede woche. Dem hab ich das auch schon erzaehlt. Abhalten tut es mich vor gesellschaft. Es führt mich ins Bett. Also meine einstellung ist auch so, dass ich danlbar bin fuer die erfahrungen aus meine psychotischen zeit. Da war ich gluecklich. Glaube die psychose kam um mich zu heilen. Ich hoffe dass wenn die medis runter sind die psychose dann noch bock auf mich hat. Habe schon alles erlebt das was jetzt noch kommt ist Bonus und so wies aussieht kein schoener..

  • @bbenutzz
    Wollte mal fragen ob du auch schon andere Medikamente wie Abilify oder Zeldox ausprobiert hast, die könnten wenn du gut damit klar kommst also eines von beiden die Lebensqualität verbessern bei dir, also Abilify fördert da den Antrieb etwas und das Zeldox ist auch Nebenwirkungsarm. Dagegen fand ich Risperdal schon sehr mit nebenwirkungen verbunden erst später bin ich auf Abilify gekommen. Seroquel macht leider ach müde und so also verstehe es wenn du dich davon paralysiert fühlst.


    Das wäre vielleicht eine Überlegung wert oder gegen die Negativsymptome zusätzlich Elontril, was auch wenn du später mal versuchst abzusetzen vielleicht einen zusätzlichen Schutz vor Psychosen gibt, also bei mir ist da momentan alles in Lot mit dem Elontril alleine.