Abnehmen mit Neuroleptika

  • Hallo,


    ich wollte gerne eure Erfahrungen hören ob ihr schon mit Neuroleptika abnehmen konntet. Ich selber nehme insgesamt 80mg Zeldox. Hab davor Seroquel genommen und gut 25-30kg zugenommen. Durch Zeldox soll man ja angeblich nicht so stark zunehmen, merke persönlich aber keinen unterschied..


    Habe letztes Jahr geschafft 10 kg abzunehmen weil ich viel stress mit Uni und Arbeit hatte.. Damals hatte ich null Appetit. Die 10kg sind aber leider wieder drauf...


    Ich hab schon sicher 5 Diäten ausprobiert und mir fällt es extrem schwer wieder abzunehmen. Ich weiß es ist möglich, schließlich hab ich die 10kg irgendwie auch rubter gebracht..


    Ich merke einfach einen extremen unterschied zu früher, wo ich noch gar keine Neuroleptika genommen habe. Da konnte ich super kontrollieren wie viel ich esse und war sehr diszipliniert. Jetzt ist die Disziplin wie weggeflogen...


    Geht es euch ähnlich?


    Meine Psychiaterin meinte ich muss Neuroleptika noch ca 2 Jahre nehmen.. Würde aber gerne schon jetzt wieder mein Gewicht unter kontrolle kriegen! Ich mache eigentlich viel Sport, sicher 3-4x die Woche für eine Std im Fitnesstudio. Also es liegt definitiv am Essverhalten.


    Freue mich auf eure Antworten!


    Lg,


    Daniela

  • Hi Daniela,
    Herzlich Willkommen im Forum! :)


    Würde es mal mit diesen eher leichten und sehr Nebenwirkungsarmen Antidepressivum ausprobieren was auch gegen die Negativsymptome sehr gut ist: Bupropion(Elontril)


    Es ist ein Noradrenlinwiederaufnahmehemmer und meiner Meinung das beste Antidepressivum bei Psychosen zumindest von denen die ich bisher eingenommen habe und das waren schon einige...
    An sich hilft es gegen Sucht wie das Rauchen, also dafür wurde es so wie ich es mitbekommen habe entwickelt, was auch oft ein Problem bei Psychosen ist, es steigert den Antrieb, gleicht die Stimmung aus und der Hunger lässt stark nach, also ich habe ohne etwas dafür machen zu müssen in den letzen 6 Wochen Einnahme etwa ca. 3kg abgenommen, man hat damit wesentlich weniger Hunger..


    Würde es damit versuchen.


    Grüße
    Maggi

  • Hi,


    Danke für deine Antwort. Ich hab eigentlich eine spitzen Psychiaterin, werde sie mal fragen. Aber glaube nicht, dass ich von einem Antipsychotikum wie Zeldox auf ein Antidepressivum wechseln kann!


    Meine psychiaterin meinte mal ich könnte es noch mit Abilify versuchen. Will aber nicht schon wieder wechseln. Die nebenwirkungen am Anfang sind horror.


    Ich hätte gern gewusst ob es jemand geschafft hat mit einem Antipsychotikum langfristig abzunehmen? :)

  • Meine Zusätzlich zum Neuroleptikum also bei dir dem Zeldox das Antidepressivum Elontril... Also ich nehme auch zusätzlich Abilify was ja gegen die Psychose wirkt, ist auch sehr gut und hat wenig Nebenwirkungen ähnlich wie Zeldox, also vielleicht auch ein versuch wert da zu wechseln.


    Also wenn kann man nur das Antidepressivum zusätzlich zum Neuroleptikum einnehmen das meinte ich (nicht Wechseln).. allein das Antidepressiva würde keinen richtigen Schutz mehr von der Psychose geben.


    Abilify allein hält das Gewicht ca. Gleich habe mit zusätzlichen Sport täglich abnehmen können, aber habe später wieder zugenommen. Würde sagen es ist Gewichtsneutral aber man nimmt damit auch zu wenn man zu wenig auf das Essen achtet. Also so ein Wechsel macht vielleicht auch Sinn und wäre noch eine Möglichkeit mal auszuprobieren.

  • an sich nimmt man vom Zeldox auch kaum zu hier ein Vergleich:
    Gewichtszunahme


    von daher würde ich es mit dem zusätzlichen Elontril mal probieren da man von Zeldox allein schon kaum zunehmen sollte und anderweitig könntest du auch später das Abilify noch probieren also Wechseln, das Abilify steigert den Antrieb etwas aber es kann manchmal Unruhe auftreten, ist aber sehr Nebenwirkungsarm ähnlich wie Zeldox, muss man schauen wie man es verträgt.


    Selbst nehme ich 5mg Abilify und 150mg Elontil, Zeldox hatte ich bisher noch nicht soll aber auch ein sehr gutes Medikament sein.

  • Also eher ist man damit Tagsüber wach also es macht nicht müde eher im Gegenteil, abends muss man sehen das man rechtzeitig schläft. Zwischenzeitlich hatte ich mal beim Wasserlassen Probleme da die Blase ständig drückte, was anscheinend eine typische Nebenwirkung ist, hat aber wieder nachgelassen. Bei mir ist eine leichte Allergie aufgetreten, habe das testen lassen und es kommt vom Medikament ist aber nur leicht so das ich es jetzt wieder nehmen kann. Ansonsten würde ich sagen hat es so gut wie keine Nebenwirkungen bei mir und ist im Vergleich zu anderen Antidepressiva wie z.B. Doxepin was ich früher mal hatte eher ein leichtes von der Wirkung selbst. Also die Nebenwirkungen sind im vergleich zu trizyklischen und SSRIs also z.B. Citalopram vernachlässigbar vom Elontil


    wenn du auf den Link klickst kannst du auch die Erfahrungen anderer Mitglieder dir mal anschauen und eine genauere Beschreibung davon: Bupropion